» »

Heilung nach Vasektomie

a+l|exisU41 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen !

Mein Mann hat vor 2 Wochen eine Vasektomie machen lassen. Nun schliessen sich die Wunden aber nicht richtig, die Fäden haben sich bereits aufgelöst, und es kommt immer noch Wundwasser. Wie lange kann es dauern, bis die Wunden sich schliessen - 2 Wochen sind aber doch wohl kaum normal ??

LG,

Lexi

Antworten
F^riediWlein


Bei Vasektomie sind die Schnitte ja nicht so groß, da war bei mir bereits nach Tagen alles "dicht".

Bei meiner darauffolgenden Pexie hat jedoch die Wunde auch Wochen später noch genäßt. Hab dann täglich Betaisodona- Salbe in mein Pflaster gemacht, so nach 3-4 Wochen war alles trocken.

adle4xis4x1


Danke für Deine Nachricht !

Mittlwerweile sind es 3 Wochen, die Wunden sind immer noch nicht ganz zu, aber es wird von Tag zu Tag besser. Wundsalbe tut er zweimal am Tag drauf. Na, wahrscheinlich dauert es halt etwas länger ! :-)

LG, Lexi

FRloS-Flo


Wundheilung ist halt individuell verschieden.

puuttxe


Mein Mann hat letzten Donnerstag eine Vasektomie bei sich durchführen lassen (ich war dabei) und seit heute früh durfte er den "Eierhalter" endlich abnehmen. Nun "hängt" alles wieder frei und kann abheilen. Die 2 Nähte, die ich heute früh zum 1. Mal sah, sind ganz trocken. Mal schauen, wie wir die nächsten 3 Wochen auf Entzug überleben! ;-)

5ziQtroxne02


hallo Ihr

alexis was sagt dein Mann würde er es noch mal tun? Die gleiche Frage an Friedilein und Putte wie war es so warst du bei der OP dabei war es schlimm hat er was gespührt ich will es auch machen lassen aber ich traue mich noch nicht.

aylexLis24x1


Also, er fand es nicht schlimm.. es tat auch überhaupt nicht weh danach. Die Wunden sind mittlerweile zu 99 % wieder zu ! Also - keine Angst ! :-)

LG, Lexi

p.uttxe


So wars bei uns.....

Ich saß während des Eingriffes an seinem Kopf und habe ihn gepuschelt. Ich hätte auch nichts sehen können, wenn ich hochgeschaut hätte, aber das habe ich eh nicht.

Mein Mann bekam vor dem Eingriff einen Tropf mit Kochsalzlösung und darin 1 Spritze "Scheiß-egal-Tropfen". Der Arzthelfer sagte: 5 Korn intravenös! ;-) Mein Mann lallte etwas und redete viel "Blödsinn", was aber wohl normal ist. Wie leicht besoffen. Ich fands witzig! :-D Er hatte aber keinerlei Schmerzen und empfand alles als nicht schlimm.

Zu Hause hat er dann geschlafen und war danach wieder "normal". Die ersten 2 Tage konnte er nicht sitzen, danach ging das aber. 1 Woche war er jetzt krank geschrieben, heute ist der letzte Tag. Momentan ziept es noch, aber es ist alles auszuhalten. Gestern durfte er das Suspensorium ("Eierhalter") abnehmen. Er ist sehr froh, daß er den Eingriff hat machen lassen und würde es jederzeit wieder tun! Allerdings hat er bzw. wir 3 Wochen Sexverbot, da in der Zeit auch innerlich alles wieder abheilen muß.

Wenn also die Familienplanung abgeschlossen und der Mann psychisch so weit gefestigt ist, daß er danach nicht meint, er sei "kein richtiger Mann mehr", steht dem nichts im Wege. Eine tolle Entscheidung und auch ich bin froh, bald keine Hormone mehr nehmen zu müssen bzw. keinen Fremdkörper (Spirale) mehr zu tragen.

Ach ja, 400 Euro sollten auch übrig sein - jedenfalls bei uns, da das ja privat bezahlt werden muß.

v{iejxito


Vor einem halben Jahr habe ich mich einer Vasektomie unterzogen. Der Eingriff war unproblematisch(Tropf, Spritze oder Eierhalter gab es nicht), danach hatte ich keine Schmerzen, nach 4 Tagen war wieder normaler Sex moeglich. Allerdings sind zwei Veaenderungen gegenueber vorher geblieben:

- Die Menge des Ejakulats ist deutlich vermindert, schaetzungsweise die Haelfte von frueher. Bei den beiden Kontrollspermiogrammen kam jeweils nur ca. 1 ml zusammen.

- Die durchschnittliche Orgasmus-Intensitaet ist leider etwas vemindert, wahrend Libido und Potenz unveraendert sind.

F/ried/ilexin


Hallo zitrone,

ich will mal so sagen: JAIN. Aber mit "AI" .

Wegen der Verhütung: Ja, denn meine Frau hatte Probleme mit anderen Varianten, und wir haben einige probiert!

Wegen dem (wenn auch nur leicht) verminderten Orgasmusgefühl und der seitdem aufgetretenen NH- Entzündungen: Nein.

Andere OP -Folgen wie empfindliche Samenleiter- enden sind im Verlauf der Zeit nun auch weg. Auch mein Nebenhoden ist seit der Orchidopexie nicht mehr so empfindlich. Übrigens: vor der Vasektomie hatte ich keine Hodentorsionen, auch wenn mein Uro da keinen Zusammenhang sieht - es ist ein Faktum.

Also Du siehst, ich kann Dir nicht raten, was Du tun sollst. Das musst Du mit Dir (und Deiner Familie?) ausmachen!

z=itronxe02


Hallo noch mal Ihr ja, hat mir das jetzt wiklich weitergeholfen ??? Ich habe schon mal hier zu diesen Thema Meinungen gehabt aber nie ein klares ja oder nein aber ich werde es wohl machen lassen wenn ich endlich den Mut gefunden habe Danke für eure Antworten

pXut0te


Zitrone, mach es ruhig! Von uns bekommst Du ein klares JA dazu! ;-)

Mein Mann hat nun nach 10 Tagen lediglich noch etwas empfindliche Hoden und die 2 Schnitte sind noch zu sehen. Alles andere funkzt aber schon wieder, obwohl die 3 Wochen noch nicht rum sind! ;-D

pLhoexbe


also -mein ex - mann - der ein ziemlcher angsthase war/ist ..hat es sogar machen lassen ..er prahlt heute noch überall damit herum ..wie tapfer er war..und ..das es überhaupt nicht wehgetan hat.

er hat die schonfrist auch nicht eingehalten ..und wollte so schnell wie möglich sehen "ob noch alles funktioniert" ;-D -es war auch super schnell abgeheilt.

heilfleisch..naja..ist wirklich individuell :)*

z4itroJne02


na das sind doch mal klare Worte,DANKE ich hoffe es kommt keiner mehr der einen abrät.lieber noch ein paar zusprüche :-|

a5lexiDs41


Klar, Zitrone, noch ein Zuspruch ! :)^ Also, bei meinem Mann hat es zwar ziemlich lange gedauert, bis die Nähte zu waren, aber er hat dann wohl kein gutes Heilfleisch... jedenfalls klappt alles wie vorher, seine Libido ist sogar nach der Vasektomie noch erhöht ! 8-)

Vor Jahren hat ein Exfreund es auch machen lassen, und auch er hatte keinerlei Probleme ! Also - Kopf hoch !! *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH