» »

Permanenter Harndrang

c)ha7do8E6 hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich bin 21 und habe seit einiger Zeit schon das Problem des Nachtröpfelns, d.h. dass nach dem Urinieren egal wie lange man abschüttelt noch etwas Harn austritt. Daran habe ich mich schon fast gewöhnt und es einfach hingenommen, da ich nicht zum Urologen wollte. Nun habe ich aber seit einigen Tagen einen starken Harndrang. Ich gehe auf's Klo und habe nach ein paar Minuten (oder gleich wenn ich wieder sitze) erneut einen Harndrang. Wenn ich Wasser lasse, kommt entweder garnichts oder sehr wenig raus (+ das übliche Nachtröpfelproblem). Das geht den ganzen Tag so. Wenn ich nicht auf Toilette gehen kann, kann ich das einige Zeit aushalten muss aber nach ca. 1h ganz dringend ein WC aufsuchen.

In der Nacht wache ich aber nicht aufgrund vom Harndrang auf und morgens nach dem Aufstehen ist auch das einzige mal, wo ich wirklich "normal" viel Harn lassen kann.

Der Harndrang ist übrigens gefühlt mehr im Bereich des Penis anstatt im Körper. Es fühlt sich so an, als würde der Harn bis zur Öffnung in der ganzen Harnröhre "stehen".

Kennt jemand diese Probleme? Komme ich nicht um einen Urologen-Besuch herum? Mir ist sowas arg unangenehm. Hab mir schon Sabal-Kürbis Kapseln gekauft, mal schaun ob die etwas bringen.

Antworten
rFein;i8x6


hi chado,

ich bin auch 21 und habe ähnliche symptome bei mir entdeckt. zuhause kann ich es noch relativ gut aushalten, aber in der öffentlichkeit( beim einkaufen, in der uni...) wird mein harndrang zur qual. ich habe auch öfter das gefühl als würde der urin schon kurz vor der öffnung stehen, obwohl die blase nicht annähernd gefüllt ist. haben die kürbis-kapseln schon was bewirkt? ich würde an deiner stelle auf jeden fall zum urologen gehen, auch wenn meiner mir bis jetzt nicht wirklich half. gute besserung

s_luxt


@ chado86:

Ich könnte mir vorstellen, das du vielleicht eine leicht verkühlte Blase hast und dadurch der Harndrang so hoch ist. Oder frag einmal in der Apotheke nach einen Blasentee nach. Da ich diese Situation kenne, wo man was hat aber nicht gleich zum Arzt laufen möchte, würde ich dir zuerst noch die Apotheke empfehlen und es mit einem Tee probieren. Denn meistens helfen solche kleinen Wundermittel auch schon was.

Und noch eine Frage an dich. Mit dem Nachtröpfeln. Meinst du, wenn du Wasser gelassen hast und nichts mehr raus kommt, dass beim einpacken auf einmal noch was raus rinnt und die Unterwäsche nass ist ??? ?

c7hEado8Y6


Ja, also ich habe mir statt Blasentee bei DM Sabal-Kürbis-Kapseln von Abeti gekauft. Entweder liegt's an den Kapseln oder es hat sich von alleine "geheilt", jedenfalls ist dieser extreme Harndrang, den ich ca. 4-5 Tage hatte, vorbei. Seitdem kann ich auch wieder normal urinieren, d.h. es kommt auch wirklich soviel raus, wie der Blasendruck vermuten lässt.

@ slut:

Ja, das meine ich. Nasse Unterwäsche ist vielleicht etwas übertrieben, aber auf jeden Fall geht was in's Höschen. Meistens.

s^lut


@ chado86:

Das ist leider mein Problem, wo dann nach dem Wasser lassen etwas in die Hose geht. Da hast schon den letzten Tropfen rausgepresst und dann beim einpacken rinnt er noch nach. Nicht ein oder zwei Tropfen, sondern es rinnt dann noch etwas raus, zwar eh nicht so viel, aber es ist trotzdem was und die Boxer ist dann dort etwas nass, und wenn man eine helle Hose anhat, dann ist diese auch gleich nass. >:( Aber dieses Problem habe ich nicht immer und weiß auch nicht von was das kommt. ???

a\rSg"ama


hallo chado,

ich kene dein problem.

ich habe auch einen ständigen harndrang, nur das es bei mir vor allem dann ist, wenn mein körper zur ruhe kommt d.h. nachts.

es ist bei mir so, das ich bis zu 10 oder mehr mal aufstehen muss weil dieser harndrang mich nicht schlafen lässt. wenn ich aufstehe um auf toil. zu gehen ist es so wie du beschreibst: es dauert ne weile bis etwas kommt, und wenn dann etwas kommt, dann sind es n paar tropfen bzw. ein ganz leichter strahl.

danach lege ich mich wieder schlafen und schaffe es grad so lange bis ich grad vorm einschlafen bin, da überkommt mich dieser verdammte harndrang, und so geht es 2 bis 3 stunden in denen ich zwischen 5 und 15 mal aufstehen muss.

irgend wann schlaffe ich ein, stehe aber trotzdem nochmal 2 bis drei mal d.h. jede stunde bzw. jede 2. stunde zum pinkeln auf.

so geht es mir seit ca. 4 jahren. ich war schonn beim urologen, der hatte eine prostata entzündung festgestellt, mir antibiotika und tamsublock verschrieben.

nach zwei wochen hat er mich wieder untersucht und die entzündung soll weg gewesen sein.

das tamsublock sollte das problem mit dem häufigen harndrang regeln, dem war aber nicht so, daraufhin war der urologe ratlos.

ich weiss das bei der letzten blutuntersuchung mein entzündungswert erhöht war und das war er auch schon bei der vorletzten blutunter... ich setze meine "hoffnungen" darauf das es vielleicht daran liegen könnte.

alles beste

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH