» »

Harnleiterschiene

N$ici41980 hat die Diskussion gestartet


Hallo {:(

ich hatte am Donerstag meine erste Kollik. Ich hätte alles gegeben um den Schmerz los zu werden. Ich bin dann in die Urologie gekommen und habe erst mal eine Konservative Therapie erhalten. Am Freitag kamen wieder Koliken dazu und wir haben beschlossen eine Schiene zu legen. Ich bekam keine Narkose und es tat unendlich weh. Ich hatte eine stark gestaute Niere und es tat alles weh. Hat jemand auch diese Erfahrung gemacht? Oder tut das legen der Schiene nicht weh? Ich bin weiblich.

Man hat dann ganz viel "Schmotter" abgelassen und man sagte mir es sei höchste Zeit gewesen. Ich bekam einen Dauerkatheter, ist das normal? Und wenn, wie lange bleibt der?

Wann ist die Niere richtig in Gefahr?

Wenn die Schiene raus soll tut das weh? Man wird im gleichen Zug den Stein entfernen. Ich hoffe man macht dieses in Narkose? Hat man dann auch wieder einen Dauerkatheter?

Was sollte man auf jeden Fall lassen. Ich bekam gar keine Anweisungen.

Über Erfarung von euch würde ich mich freuen.

LG Nicole *:)

Antworten
F%loh3i200x7


Hi,

das ist keine Schiene sondern eine Schlinge, es gibt leute die haben die ein Leben lang die wird nur ab und zu mal gewechselt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH