» »

Schäden vom übermässigem onanieren im Drogenrausch???

C5hron+icx90 hat die Diskussion gestartet


Ich weiss, dass jeder hier mir raten wird zum artzt zu gehen, dies habe ich auch vor... ein termin ist bereits vereinbart. Dennoch macht mich meine scheiss Angst verrückt. Ich will unbedingt wissen, was es sein könnte, und was mich erwartet...

ich hoffe, ihr könnt mich a bissl beruhigen... oder auch nicht...

nun zu meinen beschwerden:

vor einiger zeit, habe ich viele XTC tabletten genommen, ob es wirklich MDMA als wirkstoff hatte, kann ich nicht bestätigen, glaube ich auch eher nicht... gleichzeitig dazu hatte ich auch sehr viel Cannabis geraucht...

auf jeden fall hatte ich im Drogenrausch zu viel onaniert obwohl mein penis kaum richtig steif wurde... und bei meinem letzten Orgasmus blieb das sperma plötzlich aus, und ein stechen im Hoden oder so (wo genau weiss ich nicht mehr, auf jeden fall im genitalbereich, in der nähe des hodens) machte sich bemerkbar, wenige sekunden später kam mein sperma doch noch nach, was allerdings sehr sehr ungewöhnlich ist...

seitdem unfall sind meine hoden sehr empfindlich, und mein hodensack macht nach jeder Ejakulation schlapp und die hoden hängen etwas herunter.... und die hoden tuen auch leicht weh, mit einem leichten druck, is aber ned so schlimm, aber sehr ungewöhnlich...

ich hab meine hoden auch abgetastet, und am rechten hoden hat sich etwas knotiges gebildet, vielleicht eine zyste ???

krebs könnte man doch da ausschliessen oder?, weil die beschwerden erst nachdem ich die drogen konsumiert hatte und zuviel nacheinander onaniert hatte aufgetreten sind... und ich hab wirklich sehr viel nacheinander onaniert...

ach ja, mein rechter samenstrang, oder wie man des nennt, ist auch ziemlich angeschwollen oder so... auf jeden fall ist der rechte samenleiter viel viel dicker und knotiger als der linke, vielleicht eine enzündung... ??? ?

im internet hab ich viel über eine mögliche Spermatozele gelesen... könnte dies auf mich zutreffen ???

ich hab auch noch gelesen, dass bestimmte chemikalien bzw gifte zu schweren Beeinträchtigungen des Epithels der Samenkanälchen führen. Da die Spermienbildung mit sehr hohen Zellteilungsraten einhergeht, ist das Keimepithel gegenüber Zellgiften besonders empfindlich. Solche Schädigungen können zu mannigfaltigen Veränderungen bis zum vollständigen Fehlen der Spermien führen...

das steht zumindest in wikipedia...

könnte dies auf mich zutreffen ???

ich hab grosse angst, was würde das denn für mich bedeuten ???

Also Spermien werden bei mir weiterhin produziert, bloss ist die libido bei mir um einiges verringerter als sonst...

bitte, sagt mir um was es sich dabei ungefähr handeln könnte, und was dies für folgen haben könnte....

meine scheiss angst macht mich einfach nur noch wahnsinnig...

bitte helft mir wenigstens ein bisschen...

um einige antworten wäre ich wirklich sehr dankbar...

PS: Drogen nehme ich seit diesem Vorfall nicht mehr...

Antworten
FIraaxnk


Kann es sein, dass Du durch zu heftiges und langandauerndes Onanieren jetzt eine Varikozele (Hodenkrampfader) bekommen hast? Würde mich mal interessieren, was Dein Urologe dazu sagt. Ich habe leider selbst Varikozelen.

Hodenkrebs kann das eigentlich nicht sein. Der entsteht ja nicht so plötzlich innerhalb eines Tages.

Manche Drogen können in der Tat zu einer dauerhaften Schädigung des Keimepithels bis hin zur Hodenatrophie, Zeugungsunfähigkeit und Azoospermie führen.

BTW. Woher weisst Du, dass noch Spermien produziert werden?

Hast Du ein Spermiogramm machen lassen bzw. selbst mit einem Mikroskop untersucht?

lg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH