» »

Varikozele rückläufig?

aiSpXoonexr


Wenn man so liest, was du schreibst, ist deine Haltung natürlich absolut verständlich.

Die Frage für mich ist nur, ob da bei dir nicht einige Fehler gemacht wurden, wenn es überhaupt soweit gekommen ist. Mein Arzt sagte mir beispielshalber, dass sich selbst wenn sich die Werte verschlechtern würden, wir auch erst in einem Jahr reagieren könnten, ohne dass dadurch eine Schädigung des Hoden eintreten würde.

Warum lässt du denn dein Sperma nicht einfrieren. Damit müsste, sollte bei der OP was schief gehen, zumindest dein Kinderwunsch erhalten bleiben?!

Ich finde es bei mir ganz schwer, eine Einstufung der V. vorzunehmen. Es gibt Tage, da ist sie im Stehen deutlich zu fühlen, vor allem beim Pressen (nach langem Stehen/Laufen) und dann Tage, da spürt man sie nicht mal im Stehen (wenn ich viel gesessen habe etc.). Ich würde daher sagen: Grad I bis II.

Und wie gesagt, mein Arzt sagte, dass die V. mein ganzes Leben so lange bleiben kann. Und das ist für mich zentral: warum was behandeln lassen und sich Risiken aussetzen, was vielleicht nie Probleme macht?!

Ich bin ratlos... :=o

Schönes Wochenende!

F4ra7ank


Fehler wurden in jedem Falle gemacht.

Ich hatte damals den Eindruck gehabt, dass die Varikozele eher eine harmlose Erkrankung sei, die die Zeugungsfähigkeit zwar etwas einschränken könnte, was man aber jederzeit (bei aktuellem Kinderwunsch) behandeln könnte. Damals hatte ich keine Ahnung davon, dass es sich dabei um eine fortschreitende Erkrankung handelt, die zu immer schwereren Hodenschädigungen (und womöglich noch Krebs ???) und vollständiger Zeugungsunfähigkeit (Azoospermie) führen kann, so dass dann selbst künstliche Befruchtung nicht mehr möglich wäre. Außerdem wusste ich auch nicht, dass diese Schädigungen in einem späten Stadium dann irreversibel sein können! Und von der zweiten Varikozele (rechts) wusste ich ja auch nichts, so dass ich mir immer noch dachte: Naja, zur Not hat man ja zwei Hoden.

Tja, und mein jetziger Urologe sieht das wieder nicht so ernst, da die Blutbefunde (Hormone/Tumormarker) ok waren, er im Ultraschall diese Mikroverkalkungen nicht festgestellt hat, und das Spermiogramm "ja auch nicht so schlecht sei". Deshalb rät er zu regelmäßigen Kontrollen und von einer OP/Verödung ab.

Das mit dem Sperma einfrieren habe ich auch schon machen lassen, was ja leider nicht so billig ist. Aber im Ernstfall, wenn die OP richtig schiefgehen würde, wäre ich ein Leben lang auf Hormonersatztherapie angewiesen, und würde ich mit dieser Behinderung dann überhaupt noch eine Beziehung eingehen können? Würden mir die Kryokonserven dann wirklich noch nützen?

Diesen Unterschied im Stehen und Sitzen bei den Varikozelen habe ich auch bemerkt.

Das ist doch eigentlich seltsam, da das Gewicht oberhalb der Varikozelen doch das gleiche bleibt - egal, ob man sitzt oder steht!?

Seit einiger Zeit versuche ich es ja schon mit Fasten - vielleicht kann eine Gewichtsreduktion die Venen entlasten :-/

Wenn die Varikozelen im Stehen zu tasten sind, heißt das bereits, dass sich in einigen Hodenvenen der Blutstrom umgekehrt hat, also sauerstoffarmes venöses Blut in den Hoden fließt, was das Gewebe schädigen kann (Hypoxie). Die Gradeinteilung hängt auch vom Untersucher und Zeitpunkt ab.

Ich meine, mit regelmäßigen Kontrollen bist Du da aber auf der sicheren Seite.

Das sollte von mir auch nur eine Warnung sein, da Varikozelen von den Urologen und in den Medien/im Netz häufig noch verharmlost werden - und dann ist es auf einmal zu spät.

Jeder Fall ist verschieden, und es hängt immer von der Ausprägung ab:

Man kann nicht grds. sagen, Varikozelen wären immer harmlos.

Wie das mit mir jetzt weitergeht, weiß ich allerdings auch nicht mehr.

Schönen Abend bzw. Schönes Wochenende (ist ja schon bald wieder soweit :)^ )!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH