» »

Hodentorsion

a8non\ymu{sx hat die Diskussion gestartet


Hey Leute,

hatte vor ca 10 monaten wohl eine hodentorsion, sprich, der hoden hat sich verdreht... Hat wehgetan, das Prob ist , ich saß in der Schule und was soll ich da machen. Bin dann in der Pause auf Klo und hab ihn zurückgedreht, schmerz war weg -alles gut. hatte damals schon angefragt hier im forum und mir wurde geraten zum urologen zu gehen. Hab ich im nachhinein nicht gemacht( bitte kommt mir jetzt nicht mit sachen wie: "selbst schuld" oder so, weiß ich selbst ;-) ). Hatte bis heute auch keine weiteren probleme damit, aber mir brennts trotzdem auf der zunge.

Könnte es sein dass trotzdem schäden entstanden sind und zB die testosteronproduktion zurückgegangen ist?

hab nämlich mit 17 immernoch kaum bartwuchs zB ...

Und könnt ihr mir sagen wie sich eire hodenstränge anfühlen %-| . Eher gut durchbluetet oder einfach nur wie "bänder "hängend? Mein rechter Hoden hängt nämlich einfach nur , wohingegen es beim linken sich auch oft mal gut durchbluetet und etwas dicker anfühlt, halt wie eine ader.

Naja was auch immer, wäre um antworten erfreut, glaube ja schon dass alles in ordnung ist, will mich nur versichern und mittlerweile würde ich auch zum urologen gehen , nur ums mal durchzuchecken. ;-)

Antworten
mNeanx22


anonymusx eine Hodentorsion vor 10 monaten zu haben ist unwahrscheinlich.

Bei einer hodentorsion kann man es nicht zürück drehen sprich, in die normale form drehen.

Wenn ja, würde es trotzdem schmerzen.

das du mit 17 evtl. noch keinen bartwuchs bekommen hast ist ebenfalls normal. wenn du die altersgrenze 18-19 erreicht haben solltest, würde der Bartwuchs beginnen zu Wachsen. wenn du 20 bist und du hast festgestellt das du keinen Bartwuchs bekommen hast, würde ich dir empfehlen einen Artzt auszusuchen (hormonstörung).

Hödenstränge sind immer unterschiedlich breit und lang und auch da brauchst du dir nicht sorgen machen.

@ Ich würde dir trotzdem empfehlen einen urologen zu besuchen, damit deine ängstlichkeit vorübergeht.

ainonyUmlusx


Hey mean22,

ja , hast wohl recht, warscheinlich mach ich mich nur verrückt.

Werde mir trotzdem einen Termin beim Urologen holen um alles einmal gründlich durchzuchecken. Woarm würde man denn erkennen, dass der Hoden abgestorben wäre? Nur aus Interesse ;-D - würde es dann schmerzen oder besteht die möglichkeit dies garnicht zu bemerken?

mNeanx22


Wenn dies der fall wäre, würde der betroffene Hoden angeschwollen bzw. huppelig ausehen.

schmerzen würde es auch nicht.

Ich selbst habe nur ein funktionierender Hoden (der andere abgestorben), weil ich vor 12 jahren wegen mumps operiert werden musste.

aNnony{mxusx


kann es denn theoretisch sein, dass man mit einem Hoden weniger weniger testosteron produziert und sich so die entwicklung verzögert, da testosteronmangel?

a]non?ymusxx


achja...was mich wundert ist, dass ich meinen rechten hoden auch so drehen kann, dass ich nachher nicht mehr weiß wie er richtig war... also um 180 grad drehen geht, wenn ich ihn weiterhin um 180 drehe merk ich dass es nicht stimmt.. dann kann ich ihn aber aber folglich um 180 grad drehen (hin und zurück) ohne zu wissen, was nun stimmt... das ist doch nicht normal? schmerzen verspür ich dabei keine.

m.e"an2x2


kann es denn theoretisch sein, dass man mit einem Hoden weniger weniger testosteron produziert und sich so die entwicklung verzögert, da testosteronmangel?

Nein, mit einem hoden kann man den testosteron wie Üblich weiter produzieren lassen.

achja...was mich wundert ist, dass ich meinen rechten hoden auch so drehen kann, dass ich nachher nicht mehr weiß wie er richtig war... also um 180 grad drehen geht, wenn ich ihn weiterhin um 180 drehe merk ich dass es nicht stimmt.. dann kann ich ihn aber aber folglich um 180 grad drehen (hin und zurück) ohne zu wissen, was nun stimmt... das ist doch nicht normal? schmerzen verspür ich dabei keine.

Ich kann meinen einzigen hoden auch drehen und habe auch keine schmerzen. mach dich nicht verrückt %-|.

@ hast du schon einen termin vereinbart?

Dsampfplokf!ahxrer


Hallo Ihr beiden, ich habe gerade mit Interesse gelesen, was euch so bewegt. Also, mit 16-17 Jahren muss der Bartwuchs noch lange nicht voll ausgeprägt sein. Wenn nur 1 funktionsfähiger Hoden vorhanden ist, kann sich die Geschlechtsreife etwas zögerlich einstellen, aber es wird sich alles normal entwickeln. Da ich auch nur einen Hoden habe (vom linken ist schon seit meiner Geburt nur ein Teil des Nebenhodens und der Samenstrang vorhanden) und ich bis jetzt keine ernsthaften Probleme deswegen hatte und habe, kann ich die Beiträge von Mean nachvollziehen.

Auch wenn Du deinen linken Hoden wegen Mumps "eingebüßt" hast.

In welchem Alter wurde er Dir rausgenommen? War dies vor der Puberät, so kann der Verbliebene von vorn herein die Aufgabe des 2ten übernehmen. Er kann dann etwas größer ausfallen, als wenn beide funktionieren. Ist bei mir auch wohl so, mit etwa 7 x 4cm fällt er etwas größer aus, als die durchschnittlich angenommenen (5 x 3cm). Bei einer Hoden-

entfernug nach Erlangen der Geschlechtsreife nimmt der verbleibende Hoden nach und nach die Aufgabe des entfernten Hodens auf und kann dadurch auch etwas an Größe zunehmen. Wie alles am Menschen, sind Abweichungen von absoluten Zahlen die Regel.

Nun zu anonymusx, Deine Vermutung, Dein linker Hoden könnte durch eine Torsion geschädigt sein halte ich für eher unwahrscheinlich. Starke Schmerzen sind allerdings ein typisches Begleitsymptom. Wie lange musstest du bis zur Pause warten? Und was den rechten Hoden betrifft, wenn du nicht sicher bist, in welcher Lage er sich befindet, dann mach mal folgendes, sorge für eine warme Umgebung, warmes Zimmer, oder ein warmes Bad oder Duschbad sollte reichen. Deine Hoden hängen jetzt hoffentlich tief in den Hodensäcken und können sich jetzt in Ihre normale Lage drehen. Diese jetzt vorsichtig betasten und merken. Hast du das Problem verdrehter Hoden häufiger, besteht die Möglichkeit Sie durch eine kleine OP so im Hodensack zu fixieren, dass Sie sich nicht mehr verdrehen können.

Wenn der linke Hoden nicht mehr lebt, wird Dein Urologe das feststellen. Dann muss er aber entfernt werden.

Da Du ja ohnehin zum Urologen gehen willst, kann alles an einem Tag untersucht werden. Die hoffentlich nicht erforderliche OP kann dann an einem anderen Termin durchgeführt werden. Wieweit hier mit lokaler Betäubung operiert werden kann weiß ich nicht, aber da wird dir der Arzt Rede und Antwort stehen.

So, weit so gut, wie schon gesagt, mein Hoden führt ein Single-Dasein. Bei meinem Ersten Mal mit meiner damaligen Freundin war das schon etwas merkwürdig. Da ich nicht Ihr erster Lover gewesen bin, hatte Sie schnell bemerkt, dass da etwas fehlte. Aber darüber kann man ja reden und gestört hat es auch nicht. Im Gegenteil, das machte mich um so interessanter.

Jetzt würde ich mich freuen, wenn Du, anonymusx, uns hier auf dem Laufenden hälst, was der Arzt feststellt und was eventuell gemacht werden muss.

Alles Gute und bis Bald, schreibt der...

FQrie0dilein


Hallo anonymusx,

ein verdrehter Hoden geht sehr wohl zurückzudrehen, aber in welche Richtung und wie viele "Umdrehungen" ist eher ein Glücksspiel. Wenn Dein Hoden nach der Pause nicht mehr geschmerzt hat, ist anzunehmen, daß Du alles richtig gemacht hast. Wenn er abgestorben wäre, würde er hart und gefühllos sein.

Trotzdem zum Urologen - Du weißt nicht, wann und in welcher Situation er sich das nächste Mal verdreht ...

Wenn der Hodensack lose hängt, ist der Nebenhoden längs auf dem eigentlichen Hoden obendrauf (also zum Körper hin), und der Samenstrang sowie der Samenleiter (in etwa so dick wie ein Spaghetti) gehen vom hinteren Ende des Hodens in einer engen Kurve dann zum Körper hin aufwärts. Wenn also der Übergang Nebenhoden/ Samenstrang am hinteren/unteren Ende des Hodens ist, ist der Hoden entweder richtig herum, oder mindestens 1 ganze Umdrehung verdreht, und das würdest Du nach ein paar Minuten schon spüren. Zur ernsten Schädigung des Hodens kommt es nach einer gewissen Zeit, jedoch (nach Internet und meinem Urologen) spätestens nach 5-6 Stunden. In dieser Zeit hättest Du jedoch Schmerzen und der Hoden würde sich dunkelrot bis schwarz färben.

Manche Männer haben einfach weniger Bartwuchs. Und Du bist noch auf dem Weg zum Mann! Nicht falsch verstehen - ich meinte nur, daß Deine Entwicklung mit 17 noch (lange) nicht abgeschlossen ist!

a6nonyOmursxx


war heute beim hausarzt,

der meinte , mein hoden ist voll okay und hat mir aber geraten, wenn ich einer richtigen hodentorsion vorbeugen wolle, solle ich zum urologen gehen und der macht dass dann operativ, nun hab ich hier, weil ichs wollte, ne überweisung zum urologen liegen mit der diagnose: hypermobiler hoden ^^

naja , mal schauen was der urologe sagt

KTsDezexmber*


hey Leute,

Vor ca 2 wochen bin ich vor schmerzen aufgewacht. ein wirklich übler schmerz im nieren blinddarm und hodenbereich! bin also sofort zur notaufnahme gefahren und hab mich untersuchen lassen leider war die zuständige ärztin total incompetent und wie sich nach mehr aés 7 stunden herausstellte war es eine hodentorsion. wurde sofort operiert der hoden war nicht mehr zu retten. schwarz wie pech >.<. naja was ich damit sagen wil bei einer echten hodentorsion krümmst du dich vpr schmerzen. wenn das innerhalb von 5 stunden operiert wird bleiben auch norm. keine folgeschäden. meiner hatte sich um 900grad verdreht. wenn du ihn einmal verdreht hattest und du ihn zurückgedreht hast nach kurzer zeit bleiben da keine schäden .

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH