» »

Varikozele/Krampfader am Hoden?

apreQsT8x2 hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich habe ein Problem, das mir keine Ruhe lässt. Genaugenommen weiß ich nicht einmal, ob es überhaupt ein Problem ist. Daher wollte ich hier einmal nachfragen und hoffe auf kompetente Antworten bzw. Erfahrungsbereicht von Leuten, bei denen sich ähnliches entwickelt haben könnte:

Ich war vor 3 Monaten beim Urologen zur Untersuchung, weil ich mich im Internet über mögliche Ursachen von Unfruchtbarkeit informierte. Das hat an sich keinen bestimmten Grund. Wollte eben nur vorbeugen und habe mich untersuchen lassen. Der Arzt tastete meine Hoden ab, machte eine Ultraschalluntersuchung und lies meinen Urin auf Auffälligkeiten untersuchen. Laut seiner Aussage bin ich gesund und er könne nichts beanstanden. Er schloss letztendlich aus, dass ich eine Varikozele (Krampfader am Hoden) oder gar Hodenkrebs hätte.

Nun untersuche ich regelmäßig meine Hoden. Ich stellte vor zwei Wochen fest, dass wenn ich meinen rechten Hoden im hängenden Zustand (bei Wärme) gegen den Hodensack presse und die Haut bewege, zwei Adern von etwa 1 bis 2 mm Dicke durchschimmern, welche sich anscheinend auf der Aussenseite des linken Hodens befinden. Beide sind etwa 2 cm lang. Im angepressten Zustand des Hodensackes (also wenn es relativ kühl ist) kann man diese Adern nicht bzw. nur leicht erkennen. Auf dem rechten Hoden konnte ich bisher nichts dergleichen entdecken.

Ist das jetzt eine Varikozele bzw. eine Krampfader??

Zeichnen sich Krampfadern dadurch aus, dass sie IMMER und in immer gleicher Größe/Durchmesser zu sehen sind??

Habe nämlich gelesen, dass es Hodenkrapfadern gibt, die man nicht sehen oder tasten kann, welche man aber dennoch nachweisen kann. Mir macht auch Sorgen, dass der linke Hoden ein wenig größer ist (etwa 10 bis 20%). Beide Hoden haben in etwa die Größe einer Walnuss.

Ich hoffe, mir kann jemand Rat geben. :°(

MfG

Antworten
agres8x2


Weiß niemand Rat? :(

LG

F*raaNnk


Wenn, dann sind das nur leichtgradigere Varikozelen.

Bei Wärme weiten sie sich und werden dann ggf. sichtbar, und bei Kälte ziehen sie sich wieder zusammen.

Da reichen Kontrolluntersuchungen, und, wenn man will, kann man sie auch veröden lassen.

Gruß

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH