» »

Fragen zu Eswl-Zertrümmerung

tXestewrx08 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Ich war gestern im Krankenhaus zur ESWL Zertrümmerung. Ich muss sagen, das ich es mir schlimmer vorgestellt hatte. Es war auszuhalten, ohne Schmerzmittel. Heute sind ein paar "Krümelchen" schon abgegangen. Bin immer wieder aufs neue gespannt, wenn ich auf Toilette gehe :-)

Nun habe ich aber ein paar Fragen ???

Wie soll ich mich nun verhalten bzw. darf ich nur bestimmte Tätigkeiten machen.

Schwer heben bzw. Bauchmuskeln anspannen lass ich, seit dem ich weiss, das ich nen Steinchen habe, sowieso sein. Was sollte ich vermeiden ???

Antworten
twestTer0x8


Hat ja noch nie einer gemacht ??? ??? ??? ???

M!ichEa 180x4


Vielleicht würde es helfen, wenn du uns verraten würdest, was hinter "ESWL" steckt?

cRhanexl4


... oh, bitte sage mir warum ESWl, Ultraschallzertümmerung der steine, bei dir gemacht wurde, mein letzter hüpft nicht, ich will auch sowas haben, damit die schmerzen endlich, endlich aufhören.....

... hast du eine schiene ??? ?

... nimmst du medi ???

... war es ambulant ??? ?

... hast du schmerzen ??? ?

lhot_us1x8


@ chanel4

also ich hatte einen 12mm großen Stein, der zertrümmert wurde. Zuerst haben die mir ne Schiene gelegt, weil die Niere stark gestaut war. Dann mußte ich ein paar Tage ins Kh, habe ein Beruhigungsmittel bekommen und los gings.

Schmerzen hatte ich keine. Der Arzt meinte, wenn ich es nicht mehr aushalte, soll ich mich melden. Gerade als es unangehm wurde, war es vorbei. Durch die Beruhigungsmedis habe ich alles nicht so wirklich mitbekommen.

Danach mußte ich viel trinken, um die Stückchen auszuspülen. Als der Urin dann wieder klar war, durfte ich heim.

Liebe Grüße

lotus

t+estYerx08


@ Micha

Wenn du nicht weisst, was ESWL ist, dann bist du in der Kategorie "Urologie" fehl am Platz!!!

Puhh... endlich haben sich mal welche gemeldet *:)

Also ich hatte immer ein echt übles stechen in der Magengegend, die der Stein verursacht hat.

Bei mir sind schon nach der ersten ESWL kleine "Fragmente" abgegangen. Seit dem habe ich das Stechen nicht mehr. Laut Aussage meines Urologen, könnte ich Nierenkoliken erst bei der nächsten ESWL bekommen, da der der Stein durch die Abgangsstenose (Verengung des Harnwegs an der Niere) sich erstmal!!! nicht weiter nach unten bewegen kann. Aber umso kleiner er wird umso höher das Risiko, das er ne Kolik verursacht. Davor habe ich bisschen Angst. Ich hatte vor ca. 8 Jahren schonmal nen Stein und da hatte ich Koliken gehabt und das war echt heftig.

So an sich gehts mir jetzt eigentlich ganz gut. Keine Schmerzen...ab und zu merkt man, das die Niere gestaut ist. (Druck im Bauch)

@ Chanel4

Habe bei dem Stechen immer Diclac und Buscopan genommen, die echt gut geholfen haben.

Zur Zeit nehme ich keine Medikamente.

Schiene hab ich auch keine. Wobei ich sagen muss, das während des Abgangs (1 Tag nach ESWL) es ganz schön in der Blasengegend gebrannt hat und es ein komisches Gefühl beim Wasserlassen war.

Ich hab in 3 Wochen wieder nen Termin zur ESWL.

Mir wurde geraten, übernacht immer im KH zu bleiben. Ist auch besser so, denn von den Beruhigungspillen ist man ganz schön verpeilt :=o Ausserdem tun die im KH auch 3 mal am Tag Ultraschall machen und aben so 20 Uhr ist dann noch mal Röntgen angesagt. Deswegen bleib ich immer einen Tag dort.

cQhanvel4


... weißt du , ob die eswl auch beim steinchen vor der blase geht ???

er liegt kurz davor, aber hüpft nicht, es zieht, zwickt und manchmal eben bis zur niere,die ganze schambeinregion schmerzt.

koliken hab ich starke nicht mehr. aber ich glaube ich komme wohl nicht drum herum ihn holen zu lassen :(v, er will nicht von alleine.

trinken tu ich jetzt wieder normal, sonst komme ich um vor schmerzen.....

ich habe auf busopan eine allergie und auch auf andere Medi, deshalb kann ich kaum was nehmen,

*:)

m_igu/elmareixachi


Wenn du nicht weisst, was ESWL ist, dann bist du in der Kategorie "Urologie" fehl am Platz!!!

Wenn man es unbedingt so hart formulieren muss, könnte man auch schreiben, wer Google nicht benutzen kann, ist im Internet fehl am Platz...

M>ikaGP


Hallo,

ich würde spontan sagen, wenn Deine Niere manchmal gestaut ist, sollte ein Doppel-J gelegt werden! Ansonsten könnte Nierengewebe unwiderbringlich geschädigt werden.

@ chanel4

soweit ich weiß geht ESWL nur in den Nieren. Im Harnleiter kann der Stein nicht auseinanderplatzen. Wenn der Stein kurz vor der Blase ist, lass ihn dir holen und du hast Ruhe. Wenn du Schmerzen hast, ist der Arzt verpflichtet dir zu helfen. Es sei denn, er hat gute Argumente gegen einen Eingriff.

Gute Besserung

c>hanexl4


... das ist doch fies, kurz davor und dann doch ein Eingriff :(v :(v :(v

... muss ich da trotzdem eine schiene bekommen ???

Jetzt habe ich all die schmerzen durchgemacht und nun hüpft er nicht, da hätte ich ihn ja gleich holen lassen können :|N :|N

.. und die koliken waren doch extrem heftig, aber die Niere war nie gestaut.......zumindest nicht, als ich beim doc war...

t/es^temr0x8


@ miguelmariachi

Ja gut Ok...hätte man netter fomulieren können

@ Chanel4

Soweit ich weiss ist ESWL nur in der Niere bzw. dem Harnleiter möglich. Meiner steckt ja auch unmittelbar nach der der Niere im Harnleiter. Es wird auch versucht, den Stein mittels Sono, in die Gegend zurück zu schieben, wo dann ESWL wieder möglich wäre. Er liegt bei dir kurz vor der Blase ??? Das hatte ich damals auch...mir hat der Urologe ein pflanzliches Mittel verschrieben, welches irgendwie den Harnleiter schmiert ???. 2 Wochen hatte er sich nicht bewegt...dank dem Mittel gings dann innerhalb von 2 Tagen.

cghalnel4


tester08

... weißt du noch, was das für ein mittel zum Schmieren war ???

*:)

t5e;sMter{08


@ Chanel

Das war irgendso ein "ätherisches Öl"....hat total widerlich geschmeckt...aber hat MIR geholfen. Obs dir was bringt, weiss nur dein Urologe. Den Namen kann ich dir leider nicht mehr sagen...ist zu lange her.

cXhaXnel4


er sitzt direkt vor der blase, oft habe ich jetzt auch dieses "Brennen", so schneidende Schmerzen, ich bin so angekotzt {:( :°( :(v

t8escter08


Von mir gibts wieder was interessantes...

Ich sollte ja letzte Woche am Donnerstag wieder zur ESWL. Zur Lokalisierung des Steins wurde vorher wieder Ultraschall gemacht. Mhhh...kein Stein zu sehen...Er ist also irgendwann abgegangen ohne das ich was gemerkt hatte. Soweit so gut. Der Doc meinte dann, das es besser wäre eine Harneleiterschiene einzusetzten, weil meine Niere auch ohne Stein massiv gestaut war/ist. Klar ich hab auch noch ne Abgangsstenose (Harnleiterverengung).

Hab also seitdem ne Harnleiterschiene drin. Das "einführen" war echt der Hammer trotz Schmerzmittel. Die darauffolgenden 2-3 Tage waren auch nicht so schön. Heute (nach 1 Woche) kann ich aber sagen, das man kaum noch was merkt. Ich muss jetzt jeden Tag Antibiotika nehmen, solange das Dring noch drin ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH