» »

Permanenter Harndrang und Vorzeitiger Samenerguss?

P anik'junIgxe hat die Diskussion gestartet


Ich bin 19 Jahre alt und männlich. Seit einer Woche leide ich an unten geschilderten Beschwerden in Bezug auf das Wasserlassen. Zu erwähnen ist, dass die Beschwerden das erste Mal jetzt im Zuge einer einschneidenden privaten und beruflichen Veränderung eintraten.

Morgens nach dem Aufstehen lasse ich ganz normal Wasser. Danach ist der Harndrang für etwa 15 Minuten weg. Schnell stellt sich dann aber ein anhaltendes Druckgefühl von der Blase ein, welches sich im Laufe der nächsten 2 bis 3 Stunden so verstärkt, dass man das Gefühl hat, die Blase wäre gefüllt. Gehe ich dann zur Toilette scheide ich zwar eine gewisse Menge aus, aber auch nicht soviel, wie das Druckgefühl angedeutet hat. Anschließend stellt sich nach kurzer Zeit dann wieder ein Druckgefühl ein, dass sich dann zum starken Harndrang hin verstärkt. Ich habe im Tagesverlauf das Gefühl, dass desto später es ist, desto kürzer sind dann die Etappen, in denen der Druck ganz weg oder nur leicht vorhanden ist. Ab dem späten Nachmittag ist es fast so, dass sich direkt nach dem Urinieren wieder ein starker Harndrang einstellt. Auch beim starken Harndrang lässt sich der Urin einhalten, ohne dass es zur unwillkürlichen Ausscheidung kommt. So halte ich meistens den Harndrang für einige Stunden aus, um so dann eigentlich ganz normale Mengen an Harn zu lassen. Besonders nachmittags könnte ich aber auch deutlich öfter gehen, würde dann aber halt immer nur kleine Mengen abgeben können. Ich habe zudem das Gefühl, dass der Harndrang durch längeres Sitzen, Aufregung und sexuelle Erregung verstärkt wird. Auch wenn ich dem Harndrang öfters nachgebe, scheint sich das sich wieder einstellende Druckgefühl zu verstärken. Nachts muss ich aber umgekehrt nie aufstehen und denke auch, dass die Beschwerden morgens am geringsten ausgeprägt sind. Sehr belasten tut mich zudem, dass ich, immer während ich dieses Druckgefühl verspüre, bei Sex einen frühzeitigen Samenerguss habe, obwohl ich damit vorher noch keine Probleme hatte. Ich habe das Gefühl, dass durch das Druckgefühl der Penis bereits so gereizt ist, dass dann schon durch wenige weitere Berührungen der Orgasmus ausgelöst wird. Andererseits erscheint es mir aber auch so, dass das Druckgefühl nach einer Ejakulation seltsamerweise für einige Zeit etwas besser ist.

Welche Ursachen könnten meine Beschwerden haben? Was soll ich am besten jetzt machen, um eine Besserung zu erhalten? Sollte ich eigentlich eher viel oder wenig trinken und eher den Urin zurückhalten, oder so oft wie möglich für kleinere Mengen gehen? Ich selbst habe die Theorie, dass ich eventuell aufgrund der vielen Aufregung in der letzten Zeit diese Beschwerden habe und jetzt auch vielleicht wegen der Geschichte mit dem Samenerguss nicht mehr aufhören kann, über die Beschwerden nachzudenken und somit die Beschwerden eher noch verstärke.

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH