» »

Schmerzen beim Wasserlassen (Frau)

E3lsEa82 hat die Diskussion gestartet


So, da ich nirgens die richtige Antwort gefunden habe, möchte ich hier nochmal fragen.

War gestern Nacht (03:00) und soeben auf dem Klo und beide Male trat ein schmerzhafter, schneidender Schmerz beim Wasserlassen auf. Das erste Mal (03:00 Uhr) hatte ich schon wieder vergessen aber als soeben dieser Schmerz auftrat, bin ich richtig zusammengezuckt.

Er ist richtig schneidend (nicht steckend, nicht brennend) und kommt aus der Harnröhre.

Es fühlt sich an als schneidet man mit einem Messer entlang meiner Harnröhre :°( Eigentlich tritt der Schmerz nur zu Beginn der ersten Tropfen auf, der Rest kommt dann fast schmerzfrei. Blut ist keins im Urin. (Hatte vor 1 Monat ne BE und habe seitdem auch immer schön Baumwollunterhosen und achte auf warme Füße)

Bahnt sich da was an ??? Kann man das mit einem Nieren- uns Blasentee zurücktreiben? (Hab wohl noch welchen da)

Danke für Antworten! :-D

Antworten
E;vix_78


Hi Elsa

Ich bin keine Aerztin aber ich erlaube mir, Dir folgende Tipps zu geben.

Wie Du schreibst ist Tee (Nieren und Blasentee) ein sehr guter Anfang für eine Lösung des Problemes.

Viel, viel trinken ist die erste Massnahme zu der Dir auch ein Doc raten wird.

Ich weiss, das pullern schmerzt und am liebsten würde man dann gar nicht mehr pullern.

Aber je mehr Du trinkst, desto besser können Deine Nieren die Bakterien rausspülen.

Nächster Punkt:

Wie ist die Farbe des Pipi?

Hellgelb, dunkelgelb?

Am besten wäre es ganz hell, wie Wasser.

Wenn es Morgen nicht besser ist, dann geh mal zum Doc. So eine Blasenentzündung ist bei uns Frauen kein Spass, aber das weisst Du sicher schon.

Wir Mädels neigen dazu aus Bequemlichkeit zuwenig zu trinken, schliesslich ist das ewige pullern gehen teilweise recht lästig. Aber Zuhause sollte es wohl kein Problem sein und so ein Teetag kann viel helfen.

Mein Pipi brennt wenn es dunklegelb ist, schon an normalen Tagen ziemlich und das ist dann die Ampelfarbe kurz vor Rot. Mehr trinken ist die einfache und wirksame Lösung.

Helfen Dir diese Tipps?

Melde Dich wenn Du Lust hast per PN.

Jeder schöne Moment des Lebens ist es wert, ausgiebig genossen zu werden.

Grüsse

AHngelD0~2P90x4


@ Elsa82

dass gleiche Problem hatte ich am 25 Dezember abends, bin leider sehr empfindlich und war an diesem Tag nur auf Laufstrümpfen durch die Wohnung und prompt habe ich mir da wieder was eingefangen, was Evi_78 schreibt mit dem viel Trinken dass ist wahrhaftig sehr getrunken, und mir eine Wärmeflasche unten hin gelegt, was mir immer sehr hilft dann habe ich Bier getrunken, was ich normal nicht mache, aber es wurde schon meinem Schwiegervater empfohlen vom Arzt, da es die Nieren so richtig durchspülen tut. Du kannst auch alkoholfreies trinken, oder wenn du Bier gar nicht magst auch andere Sachen wichtig ist wirklich viel zu trinken und ich hatte am nächsten Tag schon Ruhe, weil ich gleich zu Anfang was dagegen gemacht habe, hatte zwar Angst dass es wieder kommt, schaue dass ich immer warme Füsse habe und auch warm eingepackt bin.

glg Angel .

FxoeGrdchxen


Also, mein persönlicher Tipp gerade jetzt im Winter: Die Kombination Body + Strumpfhosen. In größeren Kaufhäusern findet man noch diese dicken wolligen Strumpfhosen, und die sind auch genau richtig für die jetztige Zeit: Halten Unterkörper und Füße warm. Ein Body sorgt dafür, dass die SH nicht herunterrutscht und hält ebenfalls warm. Der praktische Nutzeffekt: Der ganze Körper wird warmgehalten, es enstehen keine toten Winkel, an denen die Kälte eindringen kann! Mein Urologe hat mir auch den Tipp gegeben, nach jedem Geschlechtsverkehr (auch SB!) sofort aufs Klo zu gehen und erst einmal Wasser zu lassen. Beim Sex geraten am liebsten Bakterien an Stellen, wo sie nicht hingehören, geht man danach sofort auf die Toilette, werden sie aber rechtzeitig wieder weggespült. Natürlich empfiehlt sich auch penibles Sauberhalten (Slipeinlagen, Nachwischen mit feuchtem Toilettenpapier).

Der Schmerz klingt auf jeden Fall nach nem Warnsignal für Harnwegsentzündung. Auch wenn du gut darauf geachtet hast, dich nicht wieder anzustecken, ist es dir wahrscheinlich passiert. Die Ursache: Hatte frau einmal eine BE, ist ihr Abwehrsystem dagegen vorübergehend (mein Urologe sprach von ca. nem halben Jahr) stark geschwächt, vor allem, wenn die BE mit Antibiotika behandelt wurde. Und gerade jetzt im Winter ist es wirklich extrem schwer, sich nicht wieder zu infizieren, auch durch die Kälte bedingt. Nimm viel Vitamin C zu dir, trinke ordentlich, befolge meine obigen Tipps und mach einen Termin beim Urologen zur Untersuchung. Wenn es schon weh tut, ist das ein Warnsignal. Anscheinend ist bisher nur der untere Teil der Harnröhre infiziert, da lässt sich das Aufsteigen mit etwas Mühe bestimmt noch verhindern. :3

Eplssa8:2


Danke danke für eure Tipps :)^ leider alles nichts Neues aber schön, dass jemand reagiert hat. @:)

Was ich alles vor/nach/ und bei dem Sex beachten muss, hab ich ja quasi erst "gelernt" (bzw. nachgelesen) als ich meine 1. BE hatte. Man denkt ja immer es käme NUR von kalten Füßen... :-/ Diesmal kanns nur daran nicht gelegen haben, da ich die letzten 3 Wochen zu meinen Eltern gefahren bin, also kein Sex. Habe das Thema ja auch bewusst nicht "Blasenentzündung" genannt, da es sich auch eher anfühlte, als gäbe es einen kleinen Riss in der Harnröhre wodurch es beim Urinieren richtig bösartig schneidet. Hm, nur wie soll da ein Riß reinkommen...(Masturbation kann ich aufgrund vom ganzen Weihnachts- und Familienstreß auch ausschliessen |-o)

Wie gesagt, trage ich jetzt ja schon jeden Tag Baumwollstrumpfhosen und will eigentlich garnicht mehr ohne rumrennen, so schön kuschelig ist das ;-D selbst jetzt liege ich im Bett und habe eine an. Wenn man sich einmal dran gewöhnt hat, merkt man auch gleich den Unterschied, wenn man mal ohne vor die Tür geht...

Dass ich unregelmäßig trinke weiß ich. Manchmal 2-3 Liter und mal nur 2 Tassen Kaffee am Tag. Achte jetzt aber mehr darauf.

Wie ist die Farbe des Pipi? Hellgelb, dunkelgelb?

Mittlerweile sind die Schmerzen weg. Zu dem Zeitpunkt war mein Urin normal hellgelb aber nach ca. 18 Stunden war der Spuk schon wieder vorbei. (Meine Mutter hat auch gleich Uvalysat Tropfen in der Apo geholt, da diese ihr immer geholfen haben (sie hat das sehr oft mit dem schneidenden Schmerz ohne eine BE zu bekommen - sie hat aber Gallensteine, weiß nich ob das zusammenhängt))

Hatte frau einmal eine BE, ist ihr Abwehrsystem dagegen vorübergehend (mein Urologe sprach von ca. nem halben Jahr) stark geschwächt, vor allem, wenn die BE mit Antibiotika behandelt wurde.

Das war damals nicht der Fall. Versuche auch immer es weitgehend zu vermeiden.

Ich war nur so schockiert, dass es wieder losging obwohl ich ja eigentlich auf warme Kleidung und viel Flüssigkeit achte...aber scheinbar wird man einfach alt. :°(

Danke trotzdem an alle! @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH