» »

Sperma-Untersuchung: Es ist mir peinlich

K7evi7n20nxrw hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich wurde von meinem Hausarzt zum Urologen geschickt, da ich kleine Hoden, Übergewicht etc. habe. Dieser stellte das gleiche fest und durch einer Blutuntersuchung stellte er einen Testosteron-Mangel fest.

Ich wurde dann zu einer Humangenetik überwiesen, wo wieder eine Blutuntersuchung erfolgte. Diese stellten fest das ich an dem Klinefelter-Syndrom leide.

Nun war ich mit den Ergebnissen heute wieder beim Urologen und dieser besprach es mit mir. Er sprach alles an und auch neues. Das er gerne eine Voruntersuchung machen möchte = Spermienuntersuchung! Auch wenn ich 23 Jahre alt bin, wurde mir richtig "peinlich". Weil über diese Dinge spreche ich nicht gerne und weil ich jemand bin, der sich selbst befriedigt. Ich hatte noch nie das verlangen danach und wüsste auch nicht, ob ich es schonmal gehabt hatte. Jedenfalls das ist ein Thema was bei mir wirklich tabu ist und mir trotzdem immer "rot" im Gesicht wird, wenn das Angesprochen wird! Vielleicht liegt es auch einfach an meinen Eltern, weil diese die "Sexualität" mit mir noch nie besprochen haben. Jedenfalls wollte er gerne bevor er mir das Med. aufschreibt, die Sache mit den Spermien klären. Da meine "Mutter" leider im Wartezimmer auf mich wartete, sie ist nunmal so, das sie bei solchen Terminen (ob Humangenetik) gerne mit geht und evtl. eine Rücksprache mit dem Arzt haben möchte. Sie war zwar nicht mit in dem Sprechzimmer, dennoch war es mir im allgemeinen Peinlich gewesen. Auch wo der Arzt das Zimmer verließ um einen Becher zu holen. Da ich keine Möglichkeit hatte, diesen ungesehen mit zu nehmen. Habe ich mit dem Arzt das so besprochen das ich mir selbst einen besorge. Weil es mir einfach nur peinlich war!!

Weil es liegt an zwei Dingen, meine Eltern haben das nie mit mir besprochen und zum anderen liegt es auch an der Psyche. Weil ich denke mir immer, wenn ich mal Vater werde, weiß ja jeder automatisch das ich Sex gehabt hatte. Und wenn ich mir das jetzt vorstelle, das ich eine Spermienprobe abgebe bzw. bis die Ergebnisse da sind, weiß meine Mutter das ich mich selbstbefriedigt habe. Diesen Gedanken finde ich fürchterlich!

Jedenfalls ich möchte wirklich gerne mal eine eigene Familie haben, aber es kommt mir jetzt irgendwie so schnell vor. Ich habe ja auch noch nichtmal eine Freundin. Auch wenn ich weiß das es sich nur um eine Voruntersuchung handelt, kommt es mir so vor, als ob man mit jeden Drang aus mir jetzt und gleich einen Vater machen möchte. Weil der Arzt gab mir auch eine Broschüre "Kinderwunsch" und eine Überweisung für ein Beratungsgespräch mit. Das heißt das nach der Spermienuntersuchung dort die Ergebnisse besprochen werden sollten. Wenn es wirklich nach mir ginge, würde ich damit erstmal warten, weil ich mich wirklich noch nicht dafür bereit fühle. Weil man kann sowas ja auch immer noch mit 30 machen. Aber der Arzt meinte, das durch den Testosteron die Spermien nicht mehr soviel produziert werden könnten. Wäre mir das wirklich nicht zu peinlich, dann würde ich diese Probe abgeben. Auch wenn ich es mir schon innerlich so vorgestellt habe, wie ich es anstellen könnte = Unruhe kam auch wieder auf! Das ich zu meiner Mutter sage, das ich ins Kino gehe und dann zum Arzt gehe. Aber dann denke ich wieder wegen dem Ergebnissen und den Termin bei dieser Beratungsstelle (Spermiogramm etc.). Weil der Arzt würde dann auch was einfrieren, so wie ich es verstanden hatte.

Zum anderen beschäftigt mich dann noch eine andere Sache sehr, die auch mit der Psyche zu tun hat. Auch wenn ich es mir sehr gut vorstellen kann Vater zu werden, sehe ich es aber dann immer als eine neue Generation an. Das sehe ich so, das die jetzige Familie (Großeltern, Eltern, Cousins) verschwinden und eine neue ersteht. = Und das hat wieder mit dem sterben zu tun. Ich werde alt, meine Kinder werden Eltern, ich werde Großvater und sterbe irgendwann.. Bei mir muss wirklich alles beim alten sein! Auch wenn es nicht geht, weil es so in der Natur vorgesehen ist. Aber irgendwie geht es mir einfach zu schnell! Auch wenn viele in meinen Alter schon Väter sind, sehe ich mich noch jung (auch wenn ich älter aussehe) und würde erst mit 30 Vater werden. Weil ich finde die Zeit ist so schnell vorbei gegangen, damals war man ein Kind u. jetzt steht man sozusagen auf eigenen Beinen...

Ich wollte das nur mal schreiben, weil das mich heute sehr beschäftigt hat!

Freundliche Grüße

Kevin

Antworten
BBullyx1


Hm, schwierige Sache.

Ich glaube (wenn ich das zwischen den Zeilen richtig gelesen habe), dass das Hauptproblem Deine Familie ist. Offensichtlich bist du noch kaum abgenabelt. Ich hänge auch an meinen Eltern, aber mit 23 bin ich schon alleine zum Arzt gegangen.

Vielleicht ist es am besten, wenn Du versuchst, möglichst bald auf eigenen Beinen zu stehen. Arbeitest Du schon, oder bist Du noch in der Ausbildung? Jedenfalls bist du im richtigen Alter, um von zu Hause auszuziehen und so Dinge wie Arztbesuche alleine zu erledigen.

Wegen dem Sex mach Dir mal keine Sorge: Deine Mutter hatte auch welchen, sonst wärst Du nicht auf der Welt. Wegen dem Sterben mach Dir auch keine: Alles ist immer in Bewegung, und Du verlierst Deine Eltern ja nicht, wenn Du Vater wirst. Thema Selbstbefriedigung: ich denke, dass es die allermeisten Frauen mittlerweile wissen, dass es Männer oft brauchen und deswegen selbst Hand anlegen. Das muss dir nicht peinlich sein, vor allem wenn es für einen medizinischen Zweck ist.

Also: Alleine zum Arzt gehen: Erkläre Deiner Mutter freundlich aber bestimmt, dass Du alt genug bist, um alleine zum Arzt zu gehen. Nächster Schritt: ausziehen!!! Auch wenn es sich zunächst komisch anfühlt, wirst Du die Vorteile bald zu schätzen wissen.

Viel Erfolg!!!!!

p:hai%lin


Lieber Kevin20nrw

Wenn man sich deine zahlreichen Beiträge im Forum so anschaut, dann wird glaube ich ziemlich schnell klar, dass du wohl ein ganz anderes Problem hast.

Warum kommt eigentlich deine Mutter mit zum Arzt? Wäre da nicht ein wenig mehr Unabhängigkeit sinnvoll?

Warum bist du zum Arzt gegangen? Hattest Du irgend ein Problem? Ärzte finden immer was (man nennt das angebots-induzierte Nachfrage). Deinen Testosteron-Mangel kannst Du auch ohne Arzt beheben, nämlich mit Sport und Gewichtsabnahme.

B6l0xbb


Hey!

Mir drängen sich ein paar Gedanken auf:

Und wenn ich mir das jetzt vorstelle, das ich eine Spermienprobe abgebe bzw. bis die Ergebnisse da sind, weiß meine Mutter das ich mich selbstbefriedigt habe.

Wieso weiß denn deine Mutter das du dich selbstbefriedigt hast? Du gehst doch alleine zum Arzt, kriegst vom Arzt alleine deine Ergebnisse mitgeteilt, deine Eltern kriegen doch davon nichts mit, der Arzt ist ja an seine Schweigepflicht gebunden!

Jedenfalls ich möchte wirklich gerne mal eine eigene Familie haben, aber es kommt mir jetzt irgendwie so schnell vor.

Es will dich niemand zu einer Familie drängen. Der Arzt gibt dir doch nur Informationen! Das du daraus ableitest, dass du jetzt schnell Vater werden sollst, hängt eher damit zusammen das deine Eltern anscheinend sehr konservativ sind und dich anscheinend gedrängt haben eine Familie zu gründen. Diese Spermaprobe und das ganze Drumherum scheint dich zu bedrängen und dir Angst zu machen, obwohl es das nicht braucht, denn weder der Arzt, noch deine Eltern entscheiden wann du Vater wirst, auch wenn sich körperliche Probleme einstellen.

Weil ich denke mir immer, wenn ich mal Vater werde, weiß ja jeder automatisch das ich Sex gehabt hatte.

Das kannst du schlecht vermeiden, wenn du den natürlichen Weg wählst. Aber: wo ist das Problem? Das wäre selbst für Baptisten und strenge Katholiken überhaupt kein Problem, dass du um der Fortpflanzung willen Sex gehabt hast!

Da meine "Mutter" leider im Wartezimmer auf mich wartete, sie ist nunmal so, das sie bei solchen Terminen (ob Humangenetik) gerne mit geht und evtl. eine Rücksprache mit dem Arzt haben möchte.

Du hast das Recht alleine zum Arzt zu gehen, du bist 23 Jahre alt! Da muss keine Mutter mitgehen. Und wenn deine Mutter mitgehen möchte, dann sag ihr, dass du alleine gehen willst und fertig.

Weil über diese Dinge spreche ich nicht gerne und weil ich jemand bin, der sich selbst befriedigt.

Ist er dir peinlich, dass du dich selbstbefriedigst, obwohl es das natürlichste der Welt ist? Bzw. geben dir deine Eltern das Gefühl das es schädlich ist?

Das würde aber sich beißen mit

Vieleicht liegt es auch einfach an meinen Eltern, weil diese die "Sexualität" mit mir noch nie besprochen haben.

Denn anscheinend haben deine Eltern doch gar kein Problem mit Sexualität?

Ich blicke noch nicht ganz hundertprozentig durch, nur ich kann dir eins sagen:

Wegen Sexualität brauchst du dich überhaupt nicht zu schämen, wegen der Selbstbefriedigung erst recht nicht. Weiterhin: Du bist dein eigener Herr, versuche nicht deinen Eltern oder deinen Verwandten alles recht machen zu wollen.

Und dann habe ich noch eine Frage, auch wenn sie dir wahrscheinlich unangenehm ist:

Wie ist denn deine sexuelle Präferenz und was hast du für sexuelle Wünsche?

Beste Grüße

OT: Denn Thread bitte verschieben @Mod, ist wohl besser in der Psychologie aufgehoben!

Krevin(20xnrw


Hallo,

danke für die zahlreichen Antworten. Nunja, mir ist sehr viel Peinlich! Schon im Kindesalter waren mir dinge peinlich, die heute skurril wirken.

Meine Mutter geht nicht zu jedem Arzt besuch mit, nein, sie kam in der Humangenetik mit, weil sich diese ca. 4sdt. von uns befand und da ich kein Auto habe (was auch wiederum was mit der Psyche zutun hat..) hat sie mich hingefahren und begleitet. Damit hatte ich auch kein Problem, da ich bis dato noch nichts von dieser spermien untersuchung wusste.

Sie saß ja nur im Wartezimmer und hat auf mich gewartet, da sie mich gefahren hat, ich schonmal in die Praxis ging und sie nur auf mich gewartet hatte. Da sie das Auto (wegen der wenigen Parkplätze der umgebung) wo hingestellt hat, wo ich es gewiss nicht gefunden hätte. Außerdem war sie wegen einer rücksprache (kann ja sein, das der Arzt mit Ihr sprechen möchte oder ich sie darum bitte, wenn ich etwas nicht verstehe) mit rein kommt.

Ja, ich mache eine Ausbildung und wohne auch noch Zuhause. Aber damit habe ich keinerlei Probleme.

Auch wenn ich durch erfahrung meiner Ausbildung weiß, dadurch wohne ich die Woche in einem Internat, das man durch ein eigenes Zimmer = ich sage mal, durch die eig. 4 Wände mehr Freiheiten hat.

Nun muss ich wirklich fragen, was hiermit gemeint ist:

"sexuelle Präferenz"

Ich tippe mal auf Sexuelle Neigung?!? Also ich bin Hetero.

Aber was haben diese Sexuelle Wünsche mit diesem Thema zutun? Ich würde hier nicht darüber sprechen,weil ich keine "sonder" Wünsche habe.

Ziwei$sam


Außerdem war sie wegen einer rücksprache (kann ja sein, das der Arzt mit Ihr sprechen möchte oder ich sie darum bitte, wenn ich etwas nicht verstehe) mit rein kommt.

Warum bittest du dann nicht den Arzt, es dir genauer zu erklären. Du bist doch 23 Jahre alt, da will der Arzt bestimmt nicht mit deiner Mutter reden.

Aber irgendwie geht es mir einfach zu schnell! Auch wenn viele in meinen Alter schon Väter sind, sehe ich mich noch Jung

Das ist doch in Ordnung. Keiner zwingt dich zu irgendwas. Dem Arzt geht es doch nur darum sich deine Spermien anzusehen. Ist eine rein medizinische Angelegenheit.

nd wenn ich mir das jetzt vorstelle, das ich eine Spermienprobe abgebe bzw. bis die Ergebnisse da sind, weiß meine Mutter das ich mich selbstbefriedigt habe. Diesen Gedanken finde ich fürchterlich!

Deine Mutter scheint einen sehr großen Einfluss auf dich zu haben. Was glaubst du, denkt sie dann von dir?

s^an#deumxel


Lieber Kevin20nrw

Warum bist du zum Arzt gegangen? Hattest Du irgend ein Problem? Ärzte finden immer was (man nennt das angebots-induzierte Nachfrage). Deinen Testosteron-Mangel kannst Du auch ohne Arzt beheben, nämlich mit Sport und Gewichtsabnahme.

hmmm.. sorry aber das ist doch Blödsinn.

Wenn er wirklich das Klinefeltersyndrom hat hilft Abnehmen nix.. viel eher dürfte das Übergewicht ein Symptom der Krankheit sein. Wird ja nicht ohne Grund mit Hormonpräparate gearbeitet. Bin ja normalerweise Keiner der Gewichtsprobleme auf Hormone schiebt aber in dem Fall kann er wohl er weniger machen ohne Hilfe.

Achja.. wenn dein Arzt Diagnosen ohne Hintergrund stellt solltest du ihn schleunigst wechseln.. gute Ärzte machen sowas nicht ;-)

Onlirwo


Bei den ganzen Überlegungen, wie Du das Becherchen ungesehen zum Arzt bringst, denke bitte auch daran, dass es frisch sein muß. Mein Arzt hatte mir gesagt, maximal 1 Stunde alt für die Untersuchung.

Hast Du den Arzt mal gefragt, warum das Spermiogram jetzt gemacht werden soll? Wird sich aus dem Ergebnis irgendeine Behandlung ergeben? Wenn nicht, gibt es keinen Grund jetzt schon Deine Zeugungsfähigkeit zu überprüfen wenn Du denn nicht willst.

Und ansonsten schliesse ich mich allen anderen Meinungen an, Du solltest Dich dringend abnabeln von Deinen Eltern!!!

JOigsTaxw5


Da meine "Mutter" leider im Wartezimmer auf mich wartete, sie ist nunmal so, das sie bei solchen Terminen (ob Humangenetik) gerne mit geht und evtl. eine Rücksprache mit dem Arzt haben möchte.

Du bist 23. Deine Mutter hat da nichts mehr verloren. Außerdem hat der Arzt Schweigepflicht, also sag ihm dass er gefälligst seinen Mund halten soll.

Und wenn ich mir das jetzt vorstelle, das ich eine Spermienprobe abgebe bzw. bis die Ergebnisse da sind, weiß meine Mutter das ich mich selbstbefriedigt habe. Diesen Gedanken finde ich fürchterlich!

Daran gibt es aber nichts was du fürchterlich finden musst. So gut wie jeder Mensch hat sich schonmal selbstbefriedigt. Und daran ist auch nichts auszusetzen.

JQigsdaw5


was ich noch ergänzen wollte:

Außerdem war sie wegen einer rücksprache (kann ja sein, das der Arzt mit Ihr sprechen möchte oder ich sie darum bitte, wenn ich etwas nicht verstehe) mit rein kommt.

Wieso sollte der Arzt mit ihr ne Rücksprache halten?! Es geht doch um dich und in keinster Weise um deine Mutter...

Wie sollte also deine Mutter helfen können?! Abgesehen davon dass es sie ja immer noch nichts angeht...

B(lD0xbb


Ich tippe mal auf Sexuelle Neigung?!? Also ich bin Hetero.

Gut, es war nur eine Frage, die evtl. was hätte erklären können.

Außerdem war sie wegen einer rücksprache (kann ja sein, das der Arzt mit Ihr sprechen möchte oder ich sie darum bitte, wenn ich etwas nicht verstehe) mit rein kommt.

Wie schon Zweisam gesagt hat: Es deiner Mutter zu erklären, nützt dem Arzt nichts. Außerdem bist du 23. Da sollte man in der Lage sein auch einen Arztbesuch komplett eigenständig durchzuführen.

Klar ist da natürlich die Sache mit der Anfahrt. Aber du hättest ja auch mit Zug o. ä. fahren können, dann hättest du deine Mutter per Handy anrufen können, wenn sie woanders einen Parkplatz gefunden hat. Und warum hättest du dir nicht das Auto deiner Mutter ausleihen können für die Fahrt, oder hast du keinen Führerschein?

Warum bist du zum Arzt gegangen? Hattest Du irgend ein Problem? Ärzte finden immer was (man nennt das angebots-induzierte Nachfrage).

Das kann höchstens auf Privatpatienten zu treffen ;-). Allgemeinpatienten werden wohl kaum grundlos so einen hohen Therapieaufwand verschrieben bekommen.

KueviAn2\01nrxw


Ich muss sagen, das ich von meiner Mutter schon abhängigt bin, sie gibt mir Geld (da ich wenig Ausbildungsgeld bekomme), sie fährt mich überall hin (da ich damals keinen Autoführerschein gemacht habe). Aber dennoch kann ich mein leben oft nicht so leben, wie ich es einfach nur möchte. Das heißt: Sie mischt sich überall ein! Wenn ich mal besucht hatte!! kam sie ins Zimmer, zeigte dem/die jenigen alles im Haus, worauf sie stolz (Antike Dinge) ist oder kam ständig mit essen hinein. Wenn ich sage, ich möchte mal wo hin, fragt sie in die Details...wo gehste hin? Wie lange dauert das? usw. Das schlimme ist jedoch, die Familie (Tanten, Großeltern, Cousins).. bei uns in der Familie ist es nämlich so, das alles ihre Runde macht! Das heißt: Telefon schnappen und stundenlang reden. So war es jetzt auch mit dem Klinefilter, Kinder kriegen usw. HALLO?? Mich nervt das einfach nur!!! Auch das mit dem Beratungsgespräch vom Urologen, der mir dafür eine Überweisung gab. Da hieß es vom Urologen, das ich da erstmal hin soll, wenn die "Spermien-Ergebnisse" da sind. Ich habe zu meiner Mutter gesagt, das sie da erstmal nicht anrufen soll!! Weil ich noch heimlich zum Urologen gehen möchte, um meine Spermien abzugeben.

Und was machte sie heute? Sie rief da an!! Und hat einen Termin vereinbart! Mich nervt es einfach nur gewaltig! Ich hab Sie auch erstmal angeschnauzt und Ihr gesagt, das es mit dem Termin warten soll! Sie brennt sicher darauf jetzt u. gleich OMA zu werden. So kommt es mir jedenfalls vor!! Nach dem vereinbaren des Termins, schnappte sie sich auch wieder den Hörer und rief ihre Mutter an.

Und mit Gewalt (auch wenn es nur ein Beratungsgespräch/Voruntersuchung ist) geht es auch nicht!!

s=eventh&r/ee


Mann Junge, Du hast Probleme

die wollen Dir helfen weil das Risiko besteht das Du mal Probeme mit dem Kinder zeugen hast, und Du faselst irgendwas von Selbstbefriedigung und wie peinlich Dir das alles ist.

Wie soll der Arzt sonst an Dein Sperma rankommen um zu kontrollieren ob da alles i.O. ist ?

Auch wenn Du es Dir noch nicht vorstellen kannst, der Leidensdruck bei unerfüllbaren Kinderwunsch ist sehr viel größer als Deine kindischen Einwände Dir zur Untersuchung einen runterzuholen. Selbstbefriedigung ist bei jungen Männern normal und jeder normale Mensch würde sich eher Sorgen machen wenn Du es ausgerechnet nicht tust.

oHguxs


führe mit deiner Mutter ein ernsthaftes Gespräch in dem du ihr klar machst, dass Ihr Sohn erwachsen ist und verschiedene Angelegenheit zur Privatsphäre gehören, die Sie uns insbesondere die Verwandtschaft nichts angeht!!! Auch wenn du Freunde/innen zu besuch hast bittest du Sie Dich und den Besuch nicht zu stören,

stelle Dich auf die eigenen Beine und werde selbstständig je schneller desto besser für Dich!!

Zyw3eisxam


Ich frage einfach noch mal.

Was ist so schlimm daran, wenn deine Mutter "erfährt", dass du Selbstbefriedigung machst. Ändert das etwas an eurer Beziehung zueinander?

Wenn ich sage, ich möchte mal wo hin, fragt sie in die Details...wo gehste hin? Wie lange dauert das? usw.

Das sehe ich nicht mal als so dramatisch. Wenn man gemeinsam wohnt, ist es doch in Ordnung, wenn man weiß, wo sich die anderen so rumtreiben.

In Ordnung finde ich nicht, dass sie alles in der Verwandtschaft rumträgt. Das würde ich mir wirklich verbitten. Sag ihr ganz ernsthaft, dass das deine Privatsphäre ist. Das ist wirklich unverschämt. Wenn ich mir vorstelle, mein Onkel wüßte, warum ich weshalb zum Gynäkologen gehe. Also wirklich. >:(

Wenn du sie ärgern möchtest, kannst ihr ja mal sagen, dass du niemals Kinder haben willst. :=o Nein, nur Spaß.

Und wegen dem Termin. Ruf an, sag ihn ab und mach die Spermaprobe. So wie du es vorhattest.

:)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH