» »

Ziehen im linken Nebenhoden..

AvrGooxN hat die Diskussion gestartet


HI,

Ich hab vor paar Tage so leichtes stechendes ziehen im Bereich meines linken nebenhodens bekommen bei bestimmten bewegungen, richtig schmerzen tut es nicht. Aufjedenfall war dann auch mein linker Hoden gerötet und warm, daraufhin bin ich zum Urologen gegangen.

Der hat dann meine Hoden abgetatstet und gemeint, er wäre sich ziemlich sicher das da nicht schlimmes ist und hat dann meine Prostata untersucht :-/ , daraufhin sollte ich dann Urin abgeben.

Er hat mir TMS forte verschrieben, ich nehme die tabletten jetzt seit 3 Tagen aber hab immernoch so ein Missempfinden im Genetalbereich, im Unterlaib bereich und zur linken Leiste hin und muss häufig aufs klo. Libido ist so gut wie weg grad. Außerdem frag ich mich wie hart den so ein Nebenhoden ist, bei mir sieht der ziemlich knubbelig aus, kann der Arzt da was übersehen haben?

Wann wirken die Tabletten eigentlich richtig?

Mach mir grad viele Sorgen!!

Danke

Antworten
A7rG|oxoN


kann sich den im Nebenhoden ein Tumor bilden?

A=r]GoxoN


;-D

DQrSo}mmer


Geh mal zu einen Arzt es kann sich um einen Leistenbruch handeln am besten zu einen Urologen...

A^rGooxN


War ich doch schon.....hmmm ich kann so im Bereich des nebenhodens was kügelartiges ertasten, weiß jetzt nicht ob das der nebenhdoen selber ist, bzw. wie fühlt sich den der nebenhoden an ??

D*ampflDokfahroexr


Leider hast Du nicht wirklich beschrieben, was der Doc nun wirklich festgestellt hat. Deine Beschreibung lässt den Schluss zu, dass es sich um einen Entzündeten Hoden oder Nebenhoden handelt. TMS ist ein Antibiotikum und forte steht für stark. Also ein schon recht starkes Antibiotikum. Die wirken auch nicht nach wenigen Stunden, wie z.b. eine Schmerztablette, sondern es müssen ja erst mal die bakteriellen Erreger abgetötet werden. Dies ist eine Gemeinschaftsarbeit der Tabletten und der körpereigenen Abwehrzellen. Vergleich mal mit einer Grippe. Die braucht auch einige Tage, bis sie abklingt.

Der häufige Harndrang ist auch ein gutes Zeichen. Die Nieren scheiden mehr Wasser aus und spülen so die Harnwege. 20 Tabletten? Auf jede Fall alle gemäß der Arzt- oder Dosierungsanweisung einnehmen. Sonst können einzelne Keime überleben und eventuell Resistent gegen das Antibiotikum werden. Da die Tabletten für etwa 10 Tage reichen dürften, wird die Wirkung wohl etwa 3-5 Tage nach Einnahmebeginn einsetzen.

Ist noch mal ein Arztbesuch vorgesehen?

Ich könnte mir Vorstellen, das der Doc dich noch mal sehen möchte. Es sei denn er kann schon jetzt sicher sein, das die Therapie erfolgreich sein wird.

Gruß und gute Besserung vom ...

AlrGxooN


Ja hat er mir jetzt auch nicht wirklich gesagt was es genau ist, Termin hab ich erst nächte Woche bekommen ...Das kügelchen am nebenhoden macht mir Sorgen und das die libido weg ist, ist das normal?

w(aynej_ucktxs


also ich hab das ziehen links im hoden schon seit mai 08. war auch irgendwann beim urologen im august da hab ich mich erst getraut oder da wurde es schlimmer. er meinte es ist keine nebenhodenentzündung nach einem ultraschall und abtasten....!!!Naja aufjedenfall meinte er es wäre eine verspannung vom rücken wo bis runter zieht. Ich bin dann zum Physiotherapeuten gegangen und dann wars auch mal besser aber nie richtig weg. Jetzt ist es wieder schlimmer und am Mittwoch habe ich nochmal einen Termin beim Urlologen.

Das mit der Libido ist mir seit Mai aufgefallen. Gut dass du das auch schreibst....Wie weg oder nur selten ich mach mir wirklich sorgen. Dachte dass es an Propecia liegt. Hab ich mal ne Zeit genommen aber schon lange wieder abgesetzt und es wird einfach nicht besser mit der Lust auf Sex. Argoon hast du auch mal sowas genommen?

ACrGoxoN


Ja hab ich mal aber ist schon sehr lange her, jedoch muss ich zur Zeit Opipramol (könnte auch ein Grund sein) nehmen. Der Lustschwund hat bei mir druch dieses unangenehme gefühl an der Leiste und am Nebenhoden angefangen! :-/

A~rG,ooN


War heute beim Arzt und er meint mein Hoden wäre unauffällig und das Missempfinden könnte von der Prostataentzündung kommen...ich glaub in meinem Urin auch Blut zu sehen :(

BtuffXon/10


Hallo ArGoon,

würde nochmals zu einem anderen Urologen gehen und mir einen zweiten Ratschlag bzw. eine zweites Ärztliches Gutachten einholen, denn ein Arzt ist auch nur ein Mensch und kann auch mal etwas übersehen. :)^ :)z :-)

Mfg

Buffon10

M-axP


Habe seit einiger Zeit (keine Ahnung wie lang schon, hab mich nie getraut deshalb zum Arzt zu gehn) ein leichtes/teilweise sehr starkes ziehen am linken Hoden. Wenns schlimm is gehts bis in den Bauch rauf. Kann dann kaum noch an was anderes Denken.

Habe ein bisschen im Internet gesurft und habe jetzt angst Krebs zu haben... Will es aber keinem erzählen da ich, naja wie sagt man... eher ein Hypochonder bin.

Wenn ich die Röhren die vom linken Hoden weggehen abtaste tut es mir weh, am Hoden bis in den Bauch rauf...

Dazu habe ich noch ein ständiges leichtes brennen im Penis. Brennen triffts nicht genau, aber kann es nicht anders beschreiben, es ist einfach unangenehm :S Selbst wenn er nicht steif ist fühlt es sich hart an und tut leicht weh. Außerdem ist er ständig gereizt...

Habe echt Angst und würde mich über eine schnelle Antwort freuen!

Kann in letzter Zeit gar nicht mehr richtig schlafen

Aja, mein Sperma hat sich auch leicht verändert... es ist flüssiger und hat flocken drin, keine ahnung ob das wichtig ist...

Lg

mrrgrxeek


Also ich habe seid November 2009 so ein Missempfinden / Ziehen am rechten Hoden .... mittlerweile auch ein leichten Schmerz im Unterbauch.

Ich war schon bei 3 Urologen 2 Orthopäden ... die Urologen fanden nichts wobei meiner Meinug nur der erste 100 % nachgeschaut hat mit abtasten und Ultraschall e.t.c

für ne Zeit lang habe ich mich wirklich verrückt gemacht aber mittlerweile versuche ich es zu verdrängen ... ich glaube wenn ich Sport treibe gehts mir besser.

Es ist wirklich ein Phänomen .... vielleicht kommts ja auch von den Kälte .... wer weiss :=o !!!!

Aber wäre nett wenn ihr euch weiter hier meldet und postet obs besser oider schlechter wird ....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH