» »

Varikozele

d'enniAs345x67 hat die Diskussion gestartet


hi

bei mir wurde vor ca einem monat eine varikozele diagnostiziert. ich bin zum arzt gegangen nachdem ich vor 2 monaten einen schlag in die hoden bekam. der arzt meinte das die varikozele sehr wahrscheinlich schon vor dem schlag da war. ich bin mir aber fast sicher das ich die beschwerden vorher nicht hatte. da wär ich beim nächsten punkt: die seite an der die varikozele ist(links) fühlt sich meisten eingeschlafen an, also so ganz leicht, das ist sehr unangenehm wenn man die stelle berührt. ist das normal bei einer varikozele? kann es sein das das ganze noch schlimmer wird, weil falls sie wirklich vom schlag ausgelöst wurde hab ich sie ja noch nicht so lange..

vielen dank

dennis

Antworten
rjuam


hallo,

frage: hast du vor dem schlag keine schwellung des linken hodens bemerkt??

is ziemlich unwahrscheinlich dass du von einem schlag auf die hoden eine varikozele bekommst.

das eingeschlafene gefühl kann mmn von der varikozele kommen da der hoden nicht permanent mit "frischem" sauerstoffhältigem blut versorgt wird da das venöse blut in die varikozele absackt

im normalfall lässt sich das problem mit einem operativen routineeingriff beheben..

welche weitere vorgangsweise hat dein urologe vorgeschlagen?

lg ruam

dNennfis3/456x7


erstmal danke für deine antwort, mein urologe hat vorgeschlagen erstmal abzuwarten und mal mit meinen eltern über eine behandlung zu sprechen. meine eltern sind für diese behandlung, aber ich habe angst davor mich daran operieren zu lassen. jetzt habe ich noch eine neue frage, beim mastubieren rutscht manchmal mein linker hoden, an der die varikozele ist, richtung bauch, also er verschwindet nach "innen" und ich kann ihn nicht mehr sehen, aber rutscht dann nach dem orgasmus sofort wieder heraus, das ist vor dem schlag nie so gewesen, kann das vielleicht auch mit der varikozele bzw. dem schlag zutun haben. nein vor dem schlag habe ich diesen fast dritten hoden nicht bemerkt.. ich bin mir fast sicher das es vorher nicht so war.

Fuun]4two


Hi Dennis, ich habe/hatte auch eine Varikozele im linken Hoden. War gestern im Krankenhaus und habe den ambulanten Eingriff machen lassen! Ich hatte zwar keine Probleme mit der KRampfader, also keine Schmerzen oder ähnliches, allerdings ist es möglich das ein Mann wegen Krampfadern im Hoden unfruchtbar wird! Das war auch der Grund wieso ich diese Behandlung habe machen lassen!

Eigentlich antworte ich hier nur um dir die Angst vor dem Eingriff zu nehmen!

Die Op hat bei mir knapp 15 Minuten gedauert und ich habe NICHTS von dem kleinen Schnitt am hoden gemerkt! Absolut schmerzfrei! Allein die lokale Betäubung (bei diesem kleinen Eingriff wird in der Regel keine Vollnakose gemacht) war etwas unangenehm, da man eine Spritze in die Leiste und eine kleine Spritze direk in die "Hodenhaut" bekommt. Das tut zwar nicht sonderlich weh, aber jeder Mann versteht bestimmt was das für ein Kopfkino war ;-)

Nachdemalles betäubt ist wird, wie gesagt ein kleiner Schnitt am Hoden gemacht, eine Krampfader gesucht, Kontastmittel hineingespritzt (Substanz welche die "kaputte" Vene beim Röntgen sichtbar macht), dann wird geröngt, Verödungsmittel gespritzt und schließlich der kleine Schnitt wieder zugenäht!

Du kannst sogar ca: 2 Stunden nach dem Eingriff wieder nach Hause gehen! in den Tagen nach der Operation wirst du dan neinen ziehenden Schmerz vom Hoden bis hoch in die Leiste spüren, weil die Vene "verödet" außerdem ist der Hoden jetzt natürlich extrem empfindlich, da hat schließlich jemand dran rumgeschnippelt!

Ich kann dich aber echt beruhigen bei mir ist es von gestern auf heute schon besser geworden und morgen gehen ich wieder in die Schule denke ich!

Falls dir die ganze Situation unangenehm sein sollte kann ich dich auch beruhigen! Alle Krankenpfleger und Ärzte mit denen ich gestern zutun hatte waren absolut professionell und diskret! Es entstehen also keine peinlichen Situationen obwohl es um die Juwelen geht!

Abschließen sollte man noch hinzufügen, dass die Krampfader nach dem Eingriff ca. 6-8 Wochen braucht um zu verschwinden! in einzelnen Fällen kann es auch mehrere Monate dauern!

Viel Glück!*:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH