» »

Mit 15 Jahren nicht ganz trocken

SXtuwaxrdSu hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin 15 Jahre alt und hab das Problem das ich immernoch nicht zu 100% trocken bin. Da bei mir die Psychologe-Sicht ausgeschlossen ist, melde ich mich hier. Vorab müsst ihr noch folgende Dinge wissen:

Das mit der Trockenheit war bei mir schon immer ein Problem(Aber nicht von Psychologer-Seite aus), es gibt keine Angstzustände oder anderweitigen Erlebnisse. Ein ganz normales Leben, eben.

Dazu müsst ihr noch wissen das ich damals(als ich 5-6-7 Jahe alt war) an meinem Glied operiert wurde bzw. Vorhaut, weiß aber nicht ob es was damit zutun hat.

Eine Lange Zeit habe ich mich mit dem Thema nicht mehr befasst und mehr oder weniger mit gelebt. Seit einiger Zeit ist es nun so das ich immer denke das ich auf Klo muss, wenn ich dann auf Klo bin und nur 2-3 Schritte von weg bin denk ich, ich geh lieber nochmal weil ich schon wieder das Gefühl habe, dass ich muss. Wenn ich mich "wiedersetze" und nicht nochmal gehe ist es wirklich so das ich es nich lange aushalte und dann doch wieder gehe, dazu ist zu bemerken das eigentlich nix mehr raus kommt, nur Tropfen oder ein kleiner Schuss.

Das ist die eine Seite nun zur anderen. Es ist eben so das ich z.B vorhin duschen war dann eine neue Boxershrots anziehe und mich hier an Pc setze, nun geh ich zum Essen und merke aufeinmal das doch wieder ein bisschen in die Boxershorts ging. Es ist nich so das alles total durchnässt ist und ich es merke bzw. gar nicht mehr aufhört, es ist so das ich es nich merke und i-wann dann sehe/fühle das es doch wieder nass ist. Sind eben mittel bis große Flecken. Hört sich für mich als toalen laien nach dem Schließmuskel oder so an?

Was soll ich tun?

Antworten
Dvampflkokfjahrexr


Gehst du mal zu deinem Haus oder Vertrauensarzt. Berichtest dem von Deinem Problem und fragst, was DU amachen kannst. Ich glaube eher nicht, das er eine größere Untersuchung machen wird. Eventuell schreibt er Dir ein Präparat auf, welches die Beckenbodenmuskulatur stärkt. Es gibt vermutlich auch eine Art Training, welches die Muskulatur stärken kann. Und wenn Dir das zu unangenehm ist, Dein bestes Stück wurde ja auch schon bei der damaligen OP von anderen angesehen. Sollte also hoffentlich keine Panikattacke bei Dir auslösen.

MfG: der ...

Sjtuwa5rd#Sxu


Danke dir, naja so richtig denken konnte ich noch nicht als ich operiert wurde^^

HIype?rxion


Hm

Und wie oft kommt das bei dir vor das etwas in die Unterhose geht?

Passiert das auch über Nacht?

Sind es nur ein paar Tropfen die da verloren gehen oder ist es schon mehr, sodas du Unterhose oder Bettlaken wechseln musst?

Tritt das vermehrt auf wenn du viel getrunken hast, oder ist das unabhängig vom Trinken?

Hälst du Urin absichtlich lange zurück weil du z.B. keine Zeit für die Toilette hast?

Gruss

SitYuwar|dxSu


Hallo,

Es passiert auch in der Nacht

Es sind eben mittel bis wirklich große Flecken in der Unterhose aber nicht so das ich das Bettlacken wechseln muss.

Unabhängig vom Trinken, wie gesagt ich habe es schon sehr lange und habe mit 11-12 noch nicht getrunken ;-D

Nein ich halte es nicht lange zurück weil ich nicht auf Toilette will, in letzter Zeit ist es sogar dazu gekommen das ich denke dass ich jede 2 Minuten auf Klo muss und wenn ich 1x auf Klo war und gearde 3 Schritte wieder weg bin geh ich lieber nochmal weil das Gefühl wieder kommt.

Ich merke es auch einfach mal nicht wenn was in die Hose geht nur i-wann fühle ich es eben....

H4yp}erixon


Hm

Lies mal hier unter Enuresis nach.

Das betrifft nicht nur Kindern sodern auch Jugendliche wie dich und auch Erwachsene.

Am besten gehst du mal zu deinem Hausarzt und besprichst das Problem mit ihm. Der Arzt kann dir dann weiterhelfen und ggf weitere Untersuchungen einleiten damit die Ursache für dein " Einnässen" gefunden wird.

Trau dich ruhig zum Arzt, denn es ist ja auch in deinem Interesse, denn so kann es ja nicht immer weiter gehen!

:)*

H}ypeLrion


Link vergessen.Hier:

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Enuresis]]

LaittlFe Scaxred


Mich würde echt interessieren, was nun der Arzt gesagt hat!

Bitte schreib das mal hier rein!

htammenrweVrfer45O2


hatte das problem auch mein arzt hat mir minirin verschrieben hat auch geholfen

l1o la_m


Hallo StuwardSu,

in Deinem anderen Beitrag hast Du geschrieben, 17 Jahre alt zu sein... :-/

h=ammerwelrfer52


@ lola_m

das is doch jetzt echt nebensächlich

SRtuwvardSxu


Ich habe das jetzt nochmal auf längeren Zeitraum beobachtet:

-Es passiert nicht wenn ich schlafe:

Es passiert nur das ein Bisschen(nach und nach) "rauskommt" wenn ich bei vollem Bewusstsein bin.

-Wenn ich auf Klo gehe:

Wenn ich auf Klo gehe kommt nur wenig raus dann entferne ich mich wieder habe aber dann schonw ieder das drückende gefühl das ich wieder müsste, also wieder hin..Ergebnis: Es kommt nix herraus

-Abends:

Abends ist es wie ich finde am schlimmsten. Ich gehe auf Klo und entleere mich. Nun sollte der Körper doch mal ruhe geben, normalerweise. Ich lege mich ins bett und muss jede 2 Minuten den Vorgang wiederholen weil ich echt denke das ich mir sonst gleich in die Hosen mache.

-Wenn ich Lache:

Ich denke nicht das das alles auch damit zsuammenhängt wenn ich euch erzähle das, wenn ich richtig doll lache bzw. einen richtigen Lachkrampf bekomme es auch passiert das es echt auf die Blase drückt oder es mir ein bisschen in die Hose schießt?

Hzyp,e_rion


-Wenn ich Lache:

Ich denke nicht das das alles auch damit zsuammenhängt wenn ich euch erzähle das, wenn ich richtig doll lache bzw. einen richtigen Lachkrampf bekomme es auch passiert das es echt auf die Blase drückt oder es mir ein bisschen in die Hose schießt?

Das kann normal sein. Beim Lachen kann man schlecht die Beckenbodenmuskulatur anspannen und so kann dann mal was in die Hose gehen. Das ist oft bei Kindern der Fall. Bei mir was das früher auch so, wenn man mich durchgekitzelt hat habe ich mir auch in die Hose gemacht. Je älter ich wurde desto besser wurde es dann ;-)

Ich schlage vor, dass du es mal mit einem Beckenbodentraining versuchst. Das könnte helfen.

Hier ein paar Links:

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Beckenbodentraining Was ist Beckenbodentraining?]]

[[http://www.medizinfo.de/urologie/inkontinenz/beckenbodentraining.shtml Übungen]]

[[http://www.dgk.de/ag/beckenboden/therapie/physiotherapie-elektrotherapie/beckenboden-training-uebungen-zum-ausprobieren.html Übungen]]

Alles verstanden?

:-)

S5tuwaMrdSxu


Hallo,

danke dir schon mal!

Zu welchem Arzt geh ich denn mit meinen Problemen? Ich hoffe schon mal das es Jemand ist, der verständissvoll reagiert :-/

t!he rxing


Ich würde direkt zum Urologen gehen, damit umgehst du einfach deinen Hausarzt, der dich wahrscheinlich eh an den Facharzt weiterleiten würde. Aber um dir die angst zu nehmen, ich musste auch schonmal zum urologen. Und zumindest meiner war voll locker und cool drauf. und peinlich muss dir das nicht sein, mit deinem prob. zum arzt zu gehen, der urologe hört tagtäglich bzw. sieht tagtäglich bestimmt noch ganz andere sachen. :)z

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH