» »

Seltsame Rötung an Penis / Eichel

dxnn hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Zu meiner Person:

Ich bin männlich, 32 Jahre alt und hatte bisher noch nie Probleme im Intimbereich.

Auch bin ich sehr reinlich und lasse in Sachen Sauberkeit nichts anbrennen.

Seit einiger Zeit bin ich allerdings ein wenig verunsichert.

Und zwar habe ich seit etwa einem halben Jahr eine neue Partnerin.

Wir haben regelmäßig GV und es gab anfangs auch noch keine Schwierigkeiten.

Vor einiger Zeit hatten wir aber mal sehr langen und intensiven Sex und mein Penis war danach aufgrund der doch etwas stärkeren Reizung etwas gerötet.

Ich dachte mir, daß dies sicher wieder abklingen wird und machte mir keine weiteren Gedanken. Nun ist es aber so, daß ich zwar im Ruhezustand nichts spüre, aber sobald mein Penis wieder stimuliert oder gerieben wird (entweder durch SB oder GV), verspüre ich im Bereich der Eichel bzw. direkt unterhalb sowie auch im Bereich des Vorhautbändchens ein ungewöhnliches Brennen bzw. Jucken, das zwar nicht unerträglich stark ist, aber sich dennoch unangenehm anfühlt und das ich so bisher noch nicht kannte.

Auch ist bei zurückgezogener Vorhaut direkt unterhalb der Eichel eine Rötung erkennbar und auf der Eichel selbst stellte ich ebenfalls rötliche Punkte bzw. Flecken fest.

Diese sieht man unmittelbar nach dem GV bzw. der Stimulation besonders intensiv.

Einen Tag später muß man schon etwas genauer hinsehen, damit man sie noch sieht.

Mich beunruhigt, daß sich das nicht bessert bzw. abklingt, wenn der Penis längere Zeit (also ein paar Tage) nicht stimuliert wird bzw. kein GV stattgefunden hat und besonders stark in letzter Zeit immer nach dem GV auftritt.

Kann es sein, daß das Problem bei meiner Partnerin liegt?

Kann es eine Allergie gegen irgendwas sein? Es soll ja Frauen geben, die auf Sperma allergisch reagieren. Kann man als Mann auch auf das Scheidensekret von bestimmten Frauen allergisch reagieren?

Ich hatte das Problem bisher noch mit keiner anderen Frau.

Oder ist es möglich, daß ich mir meinen Penis einfach nur wund gerieben habe und das an dieser Stelle nur sehr langsam abklingt, weil dort die Haut sehr dünn und empfindlich ist?

Weiß hier jemand Rat oder kennt diese Anzeichen?

Antworten
W-ald3läu3fer0x9


Hallo dnn,

ich hoffe, du liest noch ab und zu hier mit?

Ich habe auch das Problem, dass meine Eichel gerötet ist und wie bei dir, nach sexueller Stimulation schmerzt. Ich war damit beim Hautarzt. Der sagte, es wäre möglicherweise eine Entzündung aufgrund von Seifenrückständen oder so etwas in der Art. Er empfahl mir, mir Panthenol-Salbe zu kaufen. Ich habe die Salbe über eine Woche angewendet, ohne dass Besserung eintrat. Die Panthenol-Salbe ist ganz praktisch wegen der Rückfettung und lindert das Brennen und den Juckreiz etwas; das ist es dann aber auch. Ich war darauf nochmal bei meiner Hausärztin, die mich an einen anderen Hautarzt überwies.

Seine Diagnose ist für mich bis jetzt die plausibelste. Nach seinen Worten ist die Rötung ein Ekzem, das bei Reibung entstehen könnte, sei es nun durch GV oder manuelle Stimulation, oder sogar durch Reibung an der Unterhose. Er hat mir jetzt eine Salbe verschrieben, die in der Apotheke zusammengemixt wurde. Er sagte, wenn es in zwei Wochen nicht besser sei, soll ich nochmal wiederkommen.

WCa]ldlä}uferz0x9


So, jetzt habe ich die gemixte Salbe zweimal angewendet und das größere Ekzem, das sich in runder Form von der Harnröhrenöffnung bis runter zum Kranz erstreckte, ist nur noch ganz blass erkennbar.

:)^ :)z

GGän*sebl&ümleixn


Brennen kann auch auf eine Pilzinfektion hindeuten. Kann gut sein, dass deine Freundin Pilzsporen in sich trägt (was fast jede Frau tut) bei ihr aber keien Infektion ausbricht, da die Anzahl noch zu gering ist, du jedoch darauf reagierst. Ein Abstrich bei Urologen sollte das und auch Bakterien abklären *:) Gute Besserung

dxnn


Danke für die Hinweise!

Mehr als 4 Monate hat hier niemand etwas dazu geschrieben, darum hab ich auch nicht mehr so oft reingeschaut.

Mittlerweile haben wir auch schon die Ursache des Problems und auch eine Lösung dafür gefunden.

Die Creme vom Urologen (Mykosert = Breitbandmykotikum) ist sicher nicht schlecht und hat auch gute rückfettende Eigenschaften. Jedoch wären auch ohne diese Creme die Symptome bei mir wieder verschwunden, vielleicht nur etwas langsamer.

Denn das Problem war, daß die Scheidenflora meiner Partnerin etwas aus dem Gleichgewicht gekommen war, was beim Sex ohne Kondom dann natürlich auch Auswirkungen bei mir hatte (eben die genannten).

Sie ist immer noch in Behandlung, (u.a. mit diversen Milchsäurepräparaten), denn bis sich diese Scheidenflora wieder stabilisiert, das dauert eine Weile.

Wenn das dann wieder im Lot ist, dürfte eigentlich nichts mehr passieren.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH