» »

Harnröhrenabriss

AckayeOne hat die Diskussion gestartet


Hallo

Sind hier Leute die auch durch einen Unfall einen Harnöhrenabriss hatten und dadurch eine Harnröhrenenge entstanden ist?

Antworten
u4we1z976


Hallo

Bei mir ist es fast 11 Jahre her. Ich hatte einen Arbeitsunfall mit Beckenbruch und eben diesen Harnröhrenabriss. Folgende Probleme sind das Resultat: manchmal Erektionsstörung, irgendwie ist "er" auch nicht mehr so hart wie früher und ca. 3cm kürzer...

Nach dem Krankenhaus, Striktur im Bereich der Eichel, danach spaltung( ca. 2cm), Rekonstruktion, das ganze 2x. Mich würde mal interessieren, bei wieviel Leuten diese probleme auftauchen und ob es noch andere Behandlungsmethoden dafür gab, bzw gibt.

vg Uwe

Ahka$yOnSe


ich quäle mich nun schon seit 7 mon mit einer Harnröhrenenge. Hatte am 13.12.08 einen Unfall wo mir die Harnröhre abgerissen wurde. Therapie: erstmal 6 wochen dauer Kateter

Nach 6 wochen wurde der enfernt und 1 Woche hatte ich einen kompletten Harnverhalt. Daraufhin wieder ins Krankenhaus und ich wurde zum 1 mal geschlitzt nach Sachse da sich eine Enge von knapp 2,5-3cm gebildet hat. Nach dem Schlitzen ging das Wasserlassen wieder gut was aber von Woche zu Woche wieder schlimmer wurde. Nach knapp 4 Wochen stand ich wieder mit einem sehr dünnen Harnstrahl bei denen auf der Matte. Sie rieten mir ab von einer weiteren Schlitzung und sagten mir das sie offen operieren müssen mittels Mundschleimhaut. Am 5ten Mai hatte ich dann die offene Operation lag knapp 3 Wochen im Kh. Ich wurde entlassen und konnte super Wasserlassen. Nach 4 wochen bin ich zum Urologen gegangen der mittels Kamera sich die Harnröhre anschaute und eine minimale Narbe erkannt hat von ein paar mm. Darauf hin wieder ins Krankenhaus nochmal schlitzen mit der Hoffnung endlich ruhe zu haben. So nun wurd ich letzte Woche geschlitzt, letzte Woche Donnerstag kam Kateter raus und Samstag stand ich schon wieder bei denen in der Ambulanz weil ich annahm das der Harnstrahl zu dünn war. Wurde bougiert was meiner meinung nach totaler Schwachsinn ist. Ich verstehe nicht wieso nach der Schlitzung innerhalb von 2 Tagen der strahl wieder so dünn werden konnte. Bei der 1 Schlitzung hatte ich 4 wochen Ruhe wurd zwar wieder schlimmer von Woche zu Woche aber das ich jezt nach 2 Tagen schon wieder Probleme habe versteh ich nicht. Ich bin 25 Jahre bin un unterbrochen in Krankenhäuser wegen diesem Mist. Es belastet mich meine Beziehung und alles. Ich weiss nicht mehr weiter vll habt ihr noch eine Lösung.

AKkayOxne


@ uwe

hattest du nach dem abriss erektionsprobleme ???

uTwe19h76


Ja, klar. Das hält bis heute an. Dazu kommen noch psychische Probleme und ein zu niedriger Testosteronspiegel. Aber ich bin froh das es nicht noch schlimmer gekommen ist. Der Oberarzt hat mir nach der Operation des Harnröhrenabrisses gesagt, daß ich höchstwarscheinlich impotent und inkontinent sein werde. Dazu könnten noch Nerven verletzt worden sein. Glücklicherweise ist nichts so eingetreten wie vorrausgesagt, aber so wie früher ist es nicht mehr. Die Striktur ist meiner Meinung nach nur im Berreich der Eichel. An der Nahtstelle des Abrisses (Höhe Prostata) Ist meiner Meinung nichts verengt.

Bougierung finde ich nicht als Schwachsinn. Bei mir hatte es eine Zeit lang geholfen. Allerdings mußte ich am Anfang 2x die Woche zur Behandlung. Nach 2 Monaten war der Intervall nur noch 1x alle 2 Wochen. Jetzt bin ich bei 15ml/s und relativ zufrieden. Aber jeder Körper reagiert anders darauf. Ich finde eher die Schlitzung als Schwachsinn. Wurde bei mir aber nie gemacht.

@akayone. Hattest du eine offene OP bei der Schienung oder endoskopisch?

Welche Komplikationen sind außerdem aufgetreten?

A[kaZyOne


bei schienung endoskopisch, mundschleimhaut halt offene operation.

bei mir ist die harnröhre im schliessmuskel abgerissen das is das problem was ich habe. sie können nicht nochmal offen operieren da sie meinen schliessmuskel sonst zerstören würden

sag mal als deine röhre abgerissen ist hattes du danach die zeit massiv probleme erektion zu bekommen? und hat sich das im verlauf wieder gebessert? habe gelesen in einem forum das einer fast 2 jahre gebraucht hat bis mit der potenz alles wieder in ordnung war. und zu deinem bougieren, du wurdes einfach immer bougiert 2mal die woche dann 1 mal die woche und jetzt gar nicht mehr??

u6we1x976


Sorry für die späte Antwort. War die Woche über unterwegs. Bei mir hat es nach der Op sehr lange gedauert, bis es wieder ging. Von einen Zeitfenster kann man da nicht sprechen. Darfst dich nur nicht entmutigen lassen und mit deiner Lebensgefährtin drüber sprechen, auch wenn es manchmal nicht leicht ist. Bei dir ist es gerade mal 1/2 Jahr her. Das wird schon wieder.

Doofe Frage jetzt mal. Hast du das Gefühl, das "ER" kleiner geworden ist?

AEkKaWyOnxe


hi uwe

also der abriss war am 13ten dezember und die offene opertation war am 5ten MAI jez meinste das noch früh?? weil merke schon unterschiede aber sind knapp 6 mon noch zu früh? ne da hab ich eigentlich kein unterschied gemerkt das einzige das er jez ein bisschen krumm is minimal aber sonst eigentlich nichts. ne weil hab nur mal gelesen das jemand fast 2 jahre gebraucht hat bis mit der potenz wieder in ordnung war. daher wollt ich wissen ob bei dir nach dem abriss und nach 6 mon schon wieder was ging usw.

pOr6s8


Habe 2005 durch einen Unfall auch einen Abriss im bereich am Damm. Die Probleme die Aufgetretten sind , sind die gleichen. Jedoch sind durch den Unfall sämtliche Nerven getrennt und gequetscht wodurch seither fast keine Woche mehr Schmerzfrei war und ich nach einer Lösung suche

JKoe0x815


Hallo,

ich hatte letzes Jahr im Sept. einen Harnröhrenabriss und mir die Blase mehrmals eingerissen. Therapie war mal eine 2 Monats Schienung mit einem Dauerkatheter. Es hat sich natürlich eine Striktur entwickelt, im Dez. war die erste Schlitzung, jetzt steht eine offene OP am Programm. Die Striktur geht bis zum Schließmuskel :( und ist ca. 5 cm.

Erektion ist absolut keine Vorhanden und ich habe auch das Gefühl das er "kürzer" geworden ist.

Wie sieht es bei euch mit der Erektion aus? Ist sie wieder gekommen? bzw hat eine "Spritze in den Schwellkörper" geholfen?

S>hewrwixn


Hallo ich bin 32 jahre alt. Ich hab einen Unfall gehabt vor 2 Monaten dadurch hatte ich einen Beckenverschiebung die Blase ist geplatzt und meine Harnröhre ist gerissen. Mittlerweile trage ich so ein Bauchkatheter muss noch anscheined 3 weitere Monate warten bis die Harnröhre op mit Mundschleimhaut , wie ist es die Erfahrung mit Sex in dieser zeit ??? Ich krieg seit dem Unfall kein richtigen Steifen mehr bekomme zwar aber ein Orgasmus da mein hHarnröhre aber gerissen ist Spritze ich nicht von vorne raus ist zwar komish ist aber so . Hat das schonmal jemand so gehabt? Weiß einer wie lange noch man kein richtige Steifen bekommt?? Ist es nach op noch Schlimmer?? Danke für eure Hilfe

Oyps201x5


Hallo zusammen ich hatte im Juli einen Arbeitsunfall und hab mir das Becken gebrochen und die hanröhre ist abgerissen. Habe seit dem keine Erektion mehr also geht nicht mehr hoch kein bissien!! Gibts hier welche die das selbe Problem hatten? Kommt die Erektion wieder von alleine wenn ja wann und wie ? Im Dezember wird die offene hanröhren Rekonstruktion op stattfinden hat jemand Erfahrung Ergebnisse ? Und gibt es was neues bei dir Joe0815 und Sherwin ? Würd mich über antworten freuen lg

HCan!nessx9


Hallo Op2015, ich bin es, Joe 0815. Bin zur Zeit auf Reha und hab mein Passwort leider nicht mitgenommen ;-)

Also ich hatte die Rekonstruktion im Juni. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden!

Alleine schon dass das Bougieren ab jetzt Geschichte ist, ist unbezahlbar :-)

Nur habe ich etwas Angst vor der 6% Redzifiv Wahrscheinlicheit nach 5 Jahren. Aber da muss man wirklich schon großes Pech haben das man zu den 6% zählt.

Bezüglich der Erektion hat sich bei mir, nach ca. einem Jahr nach dem Abriss, eine "Minimale" eingestellt. Davor war absolut gar nichts zu merken! Das macht natürlich Hoffnung, wie weit es wieder "normal" werden wird kann leider niemand sagen.

Der Rat meines Urologen ist trotzdem sexuell aktiv zu bleiben.

Viagra und Cialis habe ich auch probiert, ausser Kopfweh bei einer hohen Dosierung stellt sich keine Verbesserung ein.

Hoffe das hilft dir etwas weiter!

lg

OCp20B1x5


Hey danke schonmal für die Antwor und es freut mich zuhören das du zufrieden bist und die op erfolgreich verlaufen ist :). Wo hast du dich den operieren lassen wenn ich fragen darf ? Will die Rekonstruktion entweder in Hamburg machen lassen oder in saner Hof in Bayern !? Und in wiefern hat es sich den eingestellt mit der Erektion oder verbessert also wird der wieder ganz normal groß oder eher nicht so hart inzwischen also bissien detaillierter wäre super ?! Also zeigt viagra und cialis keine Wirkung ? ":/. Danke im Voraus :)

H[annevs9


Klar gerne, wir sind ja alles Leidensgenossen ;-)

Natürlich, ist kein Geheimnis. Ich habe mich auch im Sana Klinikum Hof operieren lassen. Das war es mir als Österreicher defintiv wert! Ich hatte das Gefühl das das Krankenhaus in OÖ wahrscheinlich erst nachlesen hätte müssen wie man das macht und in Hof sind sie wirklich Experten auf dem Gebiet.

Also er wird etwas "dicker" und "größer" und schafft es meistens ausein wenig eigener Kraft zu stehen. Sex ist damit leider nicht möglich, aber immerhin nach einem Jahr absolut ohne Erektion baut das schon ein wenig auf.

Die PDE-5 Hemmer wie Cialis, Viagra,.. zeigen leider keine Wirkung weil es sich bei mir um einen Nervenschaden handelt. (so wurde mir das jedenfalls erklärt).

Eine Option wäre eine Schwellkörperinjektion, im worst case Fall könnte mans ich auch ein SChwellkörperimplantat einsetzen lassen. Ich werde mal eine Pumpe versuchen, das tut nicht weh :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH