» »

Harnröhrenabriss

Ohp20:1x5


Hmm ok ich denke ich werde es auch im sana hof machen lassen. Wie lang hat den die Heilung gedauert und wie lang musstest du im kh liegen ? Was für einen Unfall hattest du den auch beckenbruch ? Ja ich denke mal das es mit der Zeit noch besser wird bei dir mit der Erektion weil mit auch gesagt wurde das verletzte Nerven bis zu 1 Jahr dauern kann ! Hmm pumpe müsste wirken denk ich und die op die du erwähnt hast muss ich mal googlen ... Warst du den bei einem Neurologen wegen deinen Nerven ?

HqaGnnesx9


Also der Ablauf war bei mir so das ca. 3 Wochen vor der Rekonstruktion noch eine Urethrotomia interna gemacht wurde. Da war ich nur kurz im KH, so ca. 3,4 Tage.

Nach der Rekonstruktion war ich nicht ganz 2 Wochen stationär, dann etwas mehr als eine Woche zuhause. Dann war das große Finale, bei dem war ich noch 2 Tage stationär.

Aber es kann auch sein das mich meine Erinnerung etwas trügt ;-)

Nach dem Finale (Dauerkatheter Auslassversuch) war die Heilung offiziell abgeschlossen.

Ja ich hatte bei meinem Unfall u.A. auch einen Beckenbruch, bin aus ca. 30 Meter abgestürzt. Was hattest du eigentlich für einen Unfall?

Soweit ich weiß kann es bei Nerven sogar bis zu 3 Jahre dauern, aber nach 1/2 bis 1 Jahr sollt man schon merken das sich was verbessert hat sonst stehen die Chancen leider schlecht.

Du meinst das Schwellkörperimplantat? Das würde ich mir höchstens dann machen lassen wenn es ganz sicher ist das eine Erektion nie mehr möglich sein wird.

Ich habe leider noch andere größere Nervenschäden und ja ich bin oft beim Neurologen ;-) Aber zu dem kann er auch nicht viel sagen ausser abwarten und die Hoffnung nie aufgeben.

Auch meinte mein Urologe man soll trotzdem aktiv bleiben. Der Vorteil der Pumpe wäre das der Schwellkörper mal wieder voll durchblutet wird.

H>annVes9


Natürlich ist es von Patient zu Patient verschieden wie lange man stationär bleibt.

OHp20 15


Aus 30 Metern :-( . Mir ist 320kg auf mein Becken gefallen bzw gerollt :s. Naja ich hab ja eh als erstes die Rekonstruktion deswegen Schritt für Schritt danach wenn alles verheilt ist geht es zum Neurologen und so. Ja leider dauert das mit den Nerven und ist echt mies da heilt jeder Knochenbruch 10mal so schnell aber naja abwarten ist in unserem Fall glaub ich die einzige Möglichkeit erstmal :s

H)annnesx9


Kling auch sher schmerzhaft :-( Ich habe mit der Rekonstruktion beinahe ein Jahr warten müssen weil die Lagerung für die OP vorher nicht möglich gewesen wäre.

Ja leider die Nerven brauchen ewig, ich kann mit meiner Vorfuß-Lähmung ein Lied drüber singen :-( Nur in dem Fall kann ein Neurologe immerhin ein Emg machen. Die Messung möchte ich nicht unbedingt an meinem Besten Stück haben ;-)

Ich schätze auch mal das Abwarten, wenn ein PDE-5 Hemmer nicht funktioniert, eine gute Option ist. Natürlich kann man, wenn der Leidensdruck zu groß ist, auch mal eine Schwellkörperinjektion oder ein Harnröhren-Stäbchen versuchen . ([[http://www.netdoktor.at/therapie/autoinjektionstherapie-8596)]]

Lg

Oep20x15


Ja war es auch :(. Was ist den ein harnröhren stäbchen? Mal sehn die op wird im Dezember sein und die Verheilung dauert ja auch 2-4 Wochen nach der op .. Danach kann ich PDE-5 Hemmer erst ausprobieren nach dem alles gut verlaufen und verheilt ist :s. Kann diese Vakuumpumpe langfristige Ergebnisse bieten oder muss man die dann jedes mal vorm Geschlechtsverkehr anwenden? Lg

HkannZes9


Auf so einem Stäbchen ist ein ähnliches Mittel wie in der Schwellkörperinjektion, nur höher dosiert. Das wird dann über die Harnröhre aufgenommen und hat den gleichen Effekt.

Also nach dem Dauerkatheter-Auslassversuch solltest du mind. 6 Wochen warten bis zu einer sexuellen Aktivität. Der Grund ist das eine Erektion einen mechanischen "Zug" ausübt der nicht so optimal ist. Natürlich freut man sich sicher riesig wenn sich eine Erektion einstellt aber in der Zeit wäre es nicht optial. Aber die "Wartezeit" ist wohl auch von Patient zu Patient verschieden.

Also langfristige Ergebnisse kann sie leider nicht bieten, ausser das es nicht schlecht ist wenn der Schwellkörper mal wieder gut durchblutet ist. Also ja man muss sie immer vor dem GV anwenden.

Sonderlich erotisch ist das wohl nicht :-( Aber die anderen Optionen sind für mich noch unangenehmer.

Lg

O1p2Q01x5


Also die Option mit den stäbchen ist sehr unangenehm bestimmt :|N . Das stimmt nach der op muss man mindestens 6 Wochen warten besser sogar bissien mehr als weniger . Ja erotisch nicht aber wenigstens klappt es und ist meiner Meinung nach wie du sagtest besser und angenehmer als die anderen Optionen . Hoffe für uns das alles nach ner Zeit wieder alles von alleine funktioniert wenn sich die Nerven wieder erholt oder neu regeneriert haben :)^ . Und vllt kommen ja in laufe der Zeit neue medizinische Anwendungen raus gegen dieses Problem :)

HUannexs9


Denk ich mir auch nachdem ich monatelang mit 3x wöchentlich mit einem Dilatationskatheter gefoltert wurde ist meine Harnröhre offiziell eine reine Einbahnstraße :-D

Mir ist nach etwas mehr als 5 Wochen nach der OP ein Missgeschick passiert. Ich habe es wohl mit der Reinlichkeit übertrieben als ich den Dauerkatheter hatte und hab deswegen eine Eichelentzündung bekommen. Dann durch das Vorhaut vor- und zurückschieben wegen dem einschmieren mit der Salbe bin ich gekommen. Das war der einzige Fall wo die erektile Dysfunktion von Vorteil war ;-)

Danke das hoffe ich auch für uns! :)^

Hey ich wünsche dir gleich mal das Beste für deine OP, ev. freuts dich ja mal melden wie es gelaufen ist!

lg

aYul2+3}4


Hallo, hoffentlich antwortet hier überhaupt noch jemand..

Also mir ist erstmal etwas unwohl über die ganzen langzeitprobleme von denen hier berichtet werden, hatte eigentlich auf eine reibungslose Genesung gehofft..

Nun zu meinem Problem: ich bin 18 Jahre alt und hatte vor 2,5 Wochen einen Unfall bei dem ich mir ebenfalls eine beckenfraktur und einen harnröhrenabriss zugezogen habe. Vor drei Tagen wurde ich nun aus dem Krankenhaus entlassen und trage einen harnröhrenkatheter, der mir bei meiner letzten Operation vor 1,5 Wochen gelegt wurde. Außer das der natürlich recht unangenehm ist komme ich damit eigentlich ganz gut zurecht, nun ist jedoch schon zum zweiten Mal etwas Urin neben dem Katheter ausgetreten, was natürlich für die soziale Verträglichkeit nicht gerade von Vorteil ist. Des Weiteren tritt auch regelmäßig Blut neben dem Katheter aus. Mir wurde zwar von meinem Urologen bestätigt das dass nach einem solchen Eingriff normal ist, nun ist das allerdings auch schon über eine Woche her und ich würde gerne wissen wann das denn mal aufhört. Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht und vielleicht Methoden entwickelt dem entgegenzuwirken?

Schonmal danke im Voraus

LG

O:p2?015


Hallo zusammen hatte nun die harnröhren op gehabt am 17 April und die op ist sehr gut verlaufen besser als vorhergesagt. Bei mir wurde end zu end anastomose gemacht weil der Riss zwischen 1-2 cm war und der Riss war zwischen Prostata und schliesmuskel also an einer kritischen Stelle. Hatte 10 Monate lang einen bauchdeckenkatheter wegen meiner beckenfraktur hatte einen fixateur drinne und die harnröhren op konnte vorher wegen Verlagerung nicht durchgeführt werden. Nach der op wurde mir vom Chefarzt gesagt das ich höchstwahrschenlich inkontinent und impotent sein werde ! Also urin halten konnte ich zum Glück doch noch was den Arzt bewundert hat zwar nur in kleinen Mengen aber immerhin100-150ml. Erektion ist absolut keine mehr vorhanden seit dem Unfall leider 😐. Und seit der op ist er auch kürzer 2-3 cm was auch nicht so schön ist. Aber immerhin kann ich wieder normal pinkeln nach 10 Monaten . Aul234 was genau wurde den bei dir gemacht an der hanröhre ?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH