» »

Mit 24 jahren Prostata Entzündung??

M~arlbovroMain'100 hat die Diskussion gestartet


Hallo!

War gestern beim Urologen ,weil ich alle 45 Minuten Pibkeln gehen muss!

Nach ein paar Unersuchungen,meinte er meine Prostata ist total Entzündet!

Ich meine ich bin 24 das ist doch nicht normal oder? Ich meine das bekommen doch nur "ältere" Menschen oder??

Mus ich mir Gedanken machen??

Antworten
u>ro-(pfle4gezr


Hi MarlboroMan100,

eine Prostataentzündung kann ja junge Leute treffen. Das kommt bestimmt auch häufiger vor als man denkt, denn in welchem Freundeskreis hört man schon " Ey weißte, ich hab ne Prostataentzündung...??" Wird ja eher verschwiegen sowas...

Du mußt jetzt ordentlich deine Antibiotika einnehmen das die Entzündung abheilt ansonsten besteht die Gefahr das es chronisch wird.

Und ein kleiner hinweis: eine ordentliche Drainage der Prostata hilft beim Heilungsprozess ;-)

Bei weiteren Fragen einfach posten oder PM!!

Gruß

g{raff


Müsste man nicht andere beschwerden bei einer akuten taentzündung haben, als dass man nur alle 45 min pinkeln gprostaehen muss?

mVaxSxy[80


Hallo MarlboroMan100,

ich bin zwar kein Urologe, aber arbeite auch im medizinischen Bereich.

Warum hast du diese Fragen nicht direkt dem Urologen gestellt?

"Uro-pfleger" hat vollkommen recht. Die Beschwerden passen sehr gut zu einer Prostata-Entzündung, da eine Harnwegsinfektion bei einem jungen, gesunden Mann eher selten ist.

Schade, dass dich der Urologe nicht über die Erkrankung aufgeklärt hat. Eine Prostataentzündung ist leider sehr lästig und schmerzhaft. Wie schon gesagt, ist wichtig, dass du die Antibiotika gewissenhaft zu Ende nimmst.

Eine Prostataentzündung ist keine Frage des Alters. Oft sind gerade junge Männer betroffen.

Du darfst eine Prostataentzündung nicht mit den Prostatabeschwerden von älteren Männern verwechseln. Bei älteren Männern nit häfigem (nächtlichen) Harndrang handelt es sich in der Regel um eine Prostatahyperplasie (-vergrößerung) oder eine bösartige Veränderung. Das sind völlig verschiedene Krankheitsbilder!!! Das darfst du nicht verwechseln!!!

Gute Besserung

I~ka-x280


hallo,

ich würde sagen, dass das nicht mit dem Alter zu tuhen hat.

Jedes männliche Geschöpf, der hat eine Prostate, und somit kann ob Jung oder Alt

Prostata Probleme oder Krankheiten bekommen. Und somit kann ich nicht alles auf das

Alter abschieben. :|N

Mfarlbor3oMan1x00


Naja warum habe ich da wirklich nicht nachgefragt? Ich war ehrlich gesagt froh wie ich draussen war! :) Habe mir auch garnichts dabei gedacht,bis dann meine Feundin(en) etc Bekannte geredet haben das ,das komisch sei!

Mein problem ist aber,das mich seh beunruigt ist:

ich habe dieses Problem schon seit beinahe 18 Monaten mit den alle 45 min Pinkeln gehen!

Im Winter letzten Jahres hats begonnen,dachte mir nur weil ich oft im freien war in der kalten Jahreszeit,das ich mich einfach verkühlt habe,und das etwas langwieriger ist! Im Sommer drauf ,meinte meine Großmutter das ,das deswegen ist weil ich so viel trinke ,war damals 5 mal die Woche trainieren und habe sicherlich mind. 3 Liter am Tag getrunken!

Ja und bis heute hab ich das halt,und bin zum Urologen!

Ich bin echt besorgt darüber,das,das Chronisch ist/werden könnte!

Was sagt Ihr,denkt ihr das das bereits Chronisch ist,oder get das wieder weg bzw in Ordnung??

Ich habe für 5 Tage CIPROFLOXACIN bekommen (je 2 Tabletten pro Tag) und,UROGUTT für 2 Monate (auch 2 Kapseln pro Tag)

Ich mache mir echt Sorgen!:|N :|N :|N

aclfrKedox63


Nimm die Medikamente nach den Empfelungen vom DOK und die Entzündung wird ganz verschwinden. Falls du wieder mal ein Problem dort unten hast, warte nicht so lange bis du zum DOK gehst, sonst kanns dann plötzlich chronisch werden und auch zu Nebenhodenentzündungen kommen.

I1k=a-28x0


ich gehe auch nun seit meinen Problemen regelmäsig zum Arzt. Erlich gesagt. ist es auch zuspäht gewesen. Ich verstehe da auch nicht, wenn einige, oder die meisten sich schämen, den jeweiligen Arzt seine untere Region zu Zeigen.

"ich war einmal in der DDR Zeit zu einer Darmspiegelung. da wurde ich von 3 Frauen (1 Ärztin und zwei Schwestern) untersucht und behandelt. Die Untersuchung ging 2 1/5 h - klar, dass er mitgemacht hat. aberr eigentlich hatte ich mich nicht geschämt. es ging um meine Gesundheit.

und blos wegen den Scham spiele ich nicht mit der Gesundheit.

Bei meiner letzten Prostata Untersuchung am 3.7.09 hatte mir mein Arzt alz Rezeptur mitgegeben, dass ich regelmäßig Masturbieren soll. das ist doch nicht schlecht. !:)^

vieleicht klappt es, wen ich regelmäßig was für meine Gesundheit tuhe, dass ich nicht ins Krankenhaus muß, um eine Prostata OP durchführern zu lassen. jetzt kann ich mirs aussuchen,

"Masturbieren und nicht ins Krankenhaus," oder das unnormale zu unterlassen, aber dafür ins Krankenhaus.

dann wähle ich mir lieber das erste. Wird zwar belasten aber ist ja für meine Gesundheit. hoffendlich

M1arlb,oroMLan100


Schon langsam mache ich mir Sorgen!

Es hat sich bereits nach 2 1/2 Wochen nichts getan,es ist keine Verbesserung festzustellen!

Die 5 tägige Antibiotika "Kur" ist beendet und die anderen Tabletten (Urogutt) muss ich noch ca 2 Wochen nehmen!

Dauert das so lange oder ,passt da was nicht??

Ausserdem habe ich mittlerweile festgestellt ,um so mehr ich mich bewege zb laufen gehen,Joggen etc...um so schneller muss ich,und wenn sich die Balse wieder füllt,sprich ich wieder etwas "Druck" spüre ,ist das ein sehr unangenehmes Gefühl auf ca der Gürtel höhe,so eine art brennen!

??? ???

cahri#ss55x5


Hast du Stress?Damit kann auch der zwischenmenschliche gemeint sein.Bei mir war das der ausschlaggebende Faktor.Mit 21 Jahren übrigens.Ich ging lange nicht zum Arzt bis ich kaum mehr Pinkeln konnte geschweige denn andere Sachen.

Bemerkungen von anderen sind fast zwangsläufig weil eben nur die altersmäßige Vergrößerung der Prostata weitläufig bekannt ist.Jedoch nicht die entzündete.

MCarlb,oroM*an1x00


Hi Leute!

War heute wieder beim Urologen,es ist immer noch nicht besser geworden!

Habe noch eine Antibiotika Kur genommen!..wieder ohne Erfolg!

Jetzt schön langsam werde ich sehr nervös,vorallem weil ich die Linienpilotenausbildung machen möchte und genau dieses Problem mit der Prostata mir gerade den Weg verspärt und mich Untauglich macht!

WAS JETZT!!!!!!!

Lese schon eine ganze Weile im Internet herum,da liest man so sachen wie wenns in 10 Tagen nicht wieder in Ordnung gepracht wird,gibts da große Probleme!

Und sozusagen ,wenn sie cronisch wird,das man sehr wenig aussichten auf Erfolg hat!!!!:-/ :(v :(v

c&hri]ss555


Ich habs über ein Jahr Schleifen lassen und trotzdem ist es wieder geworden.War aber mehr Glück als Verstand.Mit "Ichto Bellol" Zäpfchen wurde es dann langsam besser.

Und nochmal die Frage ob du Stress hast.Frisst du etwas in dich hinein?

M2arlb(oroMan(1x00


Bis auf Juli/August habe ich schon Stress weil ich neben der Vollzeitarbeit in die Abendschule gehe!

Wie lange hat das bei dir gedauert, bis es weg war??...

Hoffentlich gibt noch Chanchen!:°( :°(

cjhr{iss5#5x5


Erste Verbesserung kam ziemlich Schnell.Man muss aber länger behandeln sonst kommen die Problemchen bald zurück.Bei mir wars ungefähr ein halbes Jahr lang.

Da ich zu lange gewartet habe bis ich mich in Behandlung gab sind Restsymptome geblieben.Bei nasskaltem Wetter oder bei viel Stress brauche ich länger (oder muss öfter) beim Wasserlassen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH