» »

Tumor im Hoden?

jtaso5nx27 hat die Diskussion gestartet


hallo,

bin 28

ich habe seit ca. 1-1,5 jahren immer ein erbsen grossen ding unterhalb des hodens verspürt aber nie ernst genommen es schmerzte nicht und wurde auch nicht grösser, heute bin ich zum urologen gegangen er taste an ziemlichen vielen stellen am körper und konnte nichts feststellen , bis er an die stelle am hoden kam und sagte machen wir mal ein ultraschall , während des ultraschalls sagte er hmm das ist ein fibrozom mann kann es auch eine gutartige entzündung nennen bis ich ihn fragte ist es ein tumor und er sagte ja es ist ein gutartiger 4 mm grosser tumor , den man beobachten müsste der nicht gefährlich wäre man könne damit ruhig leben , ich sollte nach 6 monaten wieder kommen falls er grösser wird eher wieder kommen, ich meine der wächst seit 1,5 jahren nicht. muss ich mir jetzt sorgen machen das wort tumor ist sehr angsteinfkößend , ich mache mir kraeftig in die hose seit dem ich beim arzt war vorher war es mir scheiss egal.........habe ich jetzt krebs ? was soll ich tun ?

bitte um euren rat

danke

Antworten
angnxes


Tumor heißt eigentlich nur, daß da was geschwollen ist.

Hodenkrebse haben fast immer bestimmte "Tumormarker", die im Blut feststellbar sind. Sollten die negativ sein, ist das 4mm Klümphcne sicher was gutartuges.

joacsNon2x7


der arzt hat keine blutabnahme gemacht er sagte nach langem tasten und ultraschall es ist ein 0,4 cm grosser gutartiger fibrom/tumor , ich werde mir jetzt eine 2.meinung einholen

danke

jbaso"n27


ich haette da noch was , könnte ich auch wenn der arzt sagt es ist wenn er in der grösse bleibt : "nicht nötig ihn zu behandelt" kann ich trotz dieser aussage darauf bestehen das er entfernt wird , ich meine mich stört es schon auch wenn es ein harmloser gutartiger tumor ist ??? ?

gute nacht

jVasAon127


ergänzung:

falls ich dieses ding weg operieren lasse , würden irgendwelche gesundheitliche nachteile für mich entsehen? meine theorie: ich lasse etwas gesundes weg operieren und es entsteht nach einiger zeit etwas bösartiges ??? :-/ :-/ :-/ :-/

danke

jna2son2x7


hat niemand was für mich ??

lg

jRasonx27


hi,

heute war ich mir eine 2.meinung einholen. der oberarzt in einer klinik hatte eine identische meinung wie der 1.arzt, er sagte er kann eine verdickung feststellen aber definitiv keine gefährliche verdickung , ich sagte ihm nachher das der erste arzt von einem tumor sprach und er sagte eine warze ist auch ein tumor also er bestätigte es verdeckt aber wiederum sagte er mir bzgl. op finger weg.....ich bin verzweifelt ? was mich auch bedrückt habe ich jetzt krebs obwohl der arzt sagt da muss nichts gemacht werden spricht aber von einem tumor ??? ???

bitte bitte um paar antworten

danke

a4gnxes


Wenn Dir zwei Ärzte gesagt haben, daß Du keinen Krebs hast, wirst Du wohl keinen Krebs haben. Wo ist das Problem?

bXuddxleia


Hallo jason27,

dies hatte agnes oben schon erklärt: Tumor heißt in der Medizin alles, was eine Schwellung ist; dies bedeutet aber nicht, dass die Schwellung auch bösartig, also Krebs ist.

Bei zwei ärztlichen Meinungen, die beide deinen Tumor als harmlos einstufen, kannst du, so denke ich, schon beruhigt sein. :)*

jPasoxn27


danke für eure antworten

hätte der arzt nicht um andere sachen auszuschliessen andere untersuchungen anordnen müssen, kann er davon ausgehen das wenn dieser knoten i.o. ist , das es nicht zu befürchten gibt ??

danke

jWasoxn27


ich meine die ärzte haben nicht gesagt das ich keinen krebs habe bzw. ich habe sie nicht gefragt aber im netz liest man tumor=krebs und bei mir ist das wort tumor gefallen.....ist das nicht gleich ??? ?

danke

b9uddlxeia


Anderes Beispiel: wenn du einen Pickel im Gesicht hast, ist dies auch ein Tumor. Trotzdem würdest du ja nicht auf die Idee kommen, dies sei Krebs.

Ein Facharzt hat i.A. genug Erfahrung/Kenntnisse, um abschätzen zu können, wann er zusätzliche Untersuchungen einsetzen muss.

Da dies nicht passierte, sind sich beide Ärzte in der Einschätzung "harmlos" wohl sicher, zumal auch der Ultraschall eine Zuordnung möglich macht.

bjud/dxleia


tumor=krebs und bei mir ist das wort tumor gefallen.....ist das nicht gleich

Nein.

Tumor ist nur das lateinische Wort für Schwellung.

Brl0`bxb


Nein und nochmals nein.

buddleia hat es dir erklärt. agnes hat es dir erklärt.

Und hier noch mal aus der Wikipedia zitiert:

Der Begriff Tumor – von lat.: tumor, -oris, masc. (Plural: Tumoren, umgangssprachlich auch Tumore) (Geschwulst, Schwellung) – steht in der Medizin für eine umschriebene Zunahme des Gewebsvolumens jedweder Ursache. Synonyme in einer zweiten, engeren Bedeutung sind die Begriffe Neoplasie ("Neubildung") und "Gewächs". Dementsprechend gibt es auch in der Medizin zwei Definitionen des Begriffs Tumor:

Tumor ist ungleich Krebs. Krebs besitzt als Ursache einen bösartigen Tumor.

jpaso4nx27


danke für die antworten ,

wird so ein tumor grösser wenn man daran spielt bzw. öfter kontrolliert............ ???

danke

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH