» »

Tumor im Hoden?

j$asonx27


keiner informationen oder erfahrungen für mich ?

o5guxs


der behandelnde Arzt kann dir die Frage nach der OP-Methode doch am besten erklären, warum hast du nicht gefragt....

jcarsMon27


immerhin eine antwort............. ja der arzt hatte selber keine ahnung er sagte, ich müsse es mit dem narkose arzt besprechen daraufhin habe ich aber einen termin für die op bekommen am 27.01. ich soll mich am 27.01.melden und werde am selben tag operiert....... geht mir alles bisle schnell, ich meine der arzt sagte es wäre keine mondlandung was da passiert ?!;-D für mich ist es mehr wie eine mondlandung wenn mir eine da unten rumschnibbelt ............

a9gnQexs


Daß da geschnippelt wird, hast Du Dir so gewünscht.

j}as<o^n42x7


ich habe keine ahnung was da gemacht wird ...............wo gespritzt wird wo was aufgeschnitten wird usw.........

aKgnexs


Da sich sehr wenige Männer ohne medizinischen Grund an ihren Genitalien herumoperieren lassen, wird hier kaum jemand was sagen können.

j"as_oxn27


kann mir jemand bitte bitte eine frage beantworte, ich hatte ja erwähnt 5 mm knoten oder tumor im nebenhoden.

WIRD DAS PER VOLLNARKOSE OPERIERT ODER TEILNARKOSE KANN ICH DAS SELBER ENTSCHEIDEN ODER NICHT

HABE SCHRECKLICHE ANGST VOR EINER VOLLNARKOSE MEIN TERMIN IST ERST ÜBER NÄCHSTE WOCHE UND MEIN UROLOGE SAGTE ER WÜSSTE ES NICHT .

BITTE UM EINE ANTWORT ODER EIN ERFAHRUNGSBERICHT

BITTE

DANKE

*)StarcligChtx*81


Ich denke, bei so einer OP ist sowohl Voll- als auch Teilnarkose möglich. Sicher kann Dir das aber nur der betreffende Narkosearzt sagen.

Wenn Du noch so viele Fragen hast (auch wie die OP abläuft), lass Dir noch mal einen Termin bei deinem Arzt geben und stell ihm alle Fragen.

Eine OP ist immer ein Eingriff, und auch mit Risiko verbunden. Aber Du scheinst damit besser klar zu kommen,, als mit dem "Tumor" zu leben. Also ist eine OP wohl die richtige Entscheidung.

Das muss jeder für sich selber wissen. Ich lebe mit einem Tumor im Kopf. Weil eine OP zu riskant wäre. Und das Risiko gehe ich nicht ein.

Aber, wie gesagt, zum genauen OP Ablauf kann dir nur Dein Arzt auskunft geben. Klär das, bevor Du zur OP gehst, dann fühlst Du Dich vermutlich auch sicherer, wenn Du weißt was auf Dich zukommt

t*suna5mi_xxe


Vermutlich gibts da ne Beruhigungstablette und eine örtliche Betäubung....

Wenn du solche Angst hast vor der Narkose, verstehe ich deine Schnibbelwilligkeit nicht...

Trotzdem alles gute *:)

jLaxsonS27


ja die schnibbelwilligkeit liegt daran , weil ich von beiden sachen angst haben, vom tumor und von der vollnarkose aber ich muss es machen lassen , er ist zwar gutartig aber er ist da und stört ........ich werde den arzt fragen müssen.

er sagte nur beim rausgehen "die op ist keine mondlandung" aber frag mich mal , ich will eigentlich dabei sein wenn mir jemand unten rumschibbelt und angst vor der narkose habe ich auch !!!!!

jYaskon2x7


Hi,

da bin ich wieder. ich bin im krankenhaus zum vorgespräch gewesen wegen der freiwilligen op am hoden wegen des gutartigen tumors.

der arzt sagte er würde es drin lassen , der oberarzt sagte auch drin lassen. die op währe harmlos würde ca. 50 min. dauern und es würde mit einer teilnarkose funktionerien.

was würdet ihr machen ? oder mir empfehlen ich bin ziemlich verunsichert, er sagte ich solle es mir noch überlegen und wenn ich es unbedingt will würde sie es machen.

tlsunwamih_xxe


drinlassen und nicht immer dran rumdrücken....

MearkuvsH7R3


Natürlich NICHT operieren....

Mein Gott, diese Diskussion finde ich schon reichlich daneben. Lieber Jason: Stell Dir mal vor, es gibt Leute, die sind WIRKLICH krank. Ich kenne jemanden, der schwebte wegen eines (bösartigen) Hodentumors jahrelang lang zwischen Leben und Tod! Und bei Dir wurde eine absolut harmlose Sache diagnostiziert, ALLE beteiligten Fachleute sagen Dir, eine OP ist nicht nötig und Du willst es nicht glauben. Was soll man Dir da noch raten? Höchstens den Gang zum Psychotherapeuten, um Deine Angst in den Griff zu bekommen, die ist nämlich Dein einziges Problem.

Grüße,

Markus

jdas|on27


ja das problem ist die angst das es schlimmer wird, das es aktuell nicht akut ist dessen bin ich mir bewußt. du sagst ja selber ein bekannter springt zwischen leben und tod. was mch auch stutzig macht, der krankenhaus arzt sagte nach der op wird der befung eingeschickt um sicher zu gehen das er gutartig ist. auf meine frage "wie ist der jetzt doch nicht gutartig " sagte er höchst wahrscheinlich gutartig hätte ja mein urologe auch schon gesagt. dann stell ich mir schon die frage was denn nun. gutartig oder bösartig operieren oder nicht operieren.

ich bin total verzweifelt

t!sunGami\_xxe


Hi Jason,

wenn irgendwas aus einem Körper geschnitten wird, kommt das zur Phatologie und wird untersucht.

Dir haben ja jetzt so viele Ärzte und User hier geschrieben was du tun solltest. :-)

Alles gute *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH