» »

Tumor im Hoden?

j5a5sonP27


ok sorry wenn ich meine verunsicherung hier mit euch teilen wollte. ich wollte niemanden zusätzlich belasten.

trotzdem vielen dank

j8asonx27


Hallo,

Warum ich dir eigentlich schreibe, ich hatte mal vor einiger Zeit über mein Problem im Hoden gesprochen, bei mir war im li. Nebenhoden ein gutartiges Fibrom festgestellt worden was lt. 2 Urologen drin bleiben könnte , falls er nicht grösser wird und nicht stört.

Jetzt ist er in 1 Jahr auf 0,1 mm gewachsen. Der Arzt sagte; kann immer noch dring bleiben. Ich habe mir aber gedacht wenn er in 6 Monaten wieder wächst dann würde ich Ihn raus nehmen lassen. Wie ist es bei euch ? wie denkt Ihr zum Thema ? Freiwillig lass ich mir da unten nicht rumschnibbeln. Was mir auch Kopf zerbrechen breitet. Ich habe ja auch gutartige Hrs , wie würde sich eine Narkose auswirken ? Ist deiner noch drin......?

Bis dann mal

H|eklmsp5altexr


Hey jason27,

Wenn es weiterwächst, solltest Du es rausnehmen lassen. Es geht nicht ums "rumschnibbeln", aber es ist besser, dann bist das Teil los (ich mein den Tumor ;-D ). Aber solange Dein Arzt sagt, es ist ok, dann wird es wohl ok sein. Lass es regelmäßig untersuchen und wenn es nicht mehr geht, raus damit.

Viele Grüße:

Helmspalter

1m vo`n 5K000 ,Robmerqt 1


Krebs, oder nicht Krebs, dass ist hier die Frage, um deren Klärung gebeten wurde. Die Antworten derÄrzte und Forianer lassen in der Summe folgende Schluss zu. Es gibt eigentlich nur eine Antwort.

Tumor ist nicht grundsätzlich mit Krebs gleich zu setzen. Tumore können gut- oder bösartig sein, können entfernt oder belassen werden. Da sich die Doc's in der Diagnose einig zu sein scheinen, solltest Du es so akzeptieren, wie es ist, gutartig. Natürlich kannst Du das Ding wegoperieren lassen, was natürlich die üblichen Risiken einer OP mit sich bringt. Das ein gutartiger Tumor wieder kommt, ist zwar möglich, aber eher selten. Bei einem bösartigen Tumor ist das Risiko etwas größer. Wenn jeweils großräumig entfernt wird, verbleibt ein nur sehr geringes Restrisiko der Wiederkehr. Die vom Arzt angegebene Kontrollfrist von etwa 1/2 Jahr macht Sinn und wird sich auch bei Deinem nächsten Termin wiederholen. So ist sichergestellt, dass etwaige Veränderungen zuverlässig bemerkt werden. Bei sehr kurzen Kontrollintervallen würden schleichende Veränderungen nämlich kaum zu erkennen sein. Eigene Feststellungen schließen ja einen früheren Arztbesuch nicht aus.

Jezt von uns aus zu sagen, mach es weg oder lass es dran sind sicher ungeeignet. Entscheiden solltest Du selbst, logisch nach einer entsprechenden ärztlichen Beratung.

Von mir aus erst mal alles Gute zu DIr rüber.

Gruß:

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH