» »

Pinkelprobleme?

jDiggo hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich schildere euch mal ein Problem. Weiß nicht mal genau obs ein Problem ist.

Also wenn ich auf Klo bin, und Pinkeln will dann brauch ich immer ne Weile bis das klappt. Manchmal muss ich 30 Sekunden warten, manchmal weniger, manchmal mehr bis der Urin endlich läuft, dabei muss ich mich auch konzentrieren.

Auf öffentlichen Toiletten ist das noch schlimmer, da bin ich da so gehemmt das es manchmal überhaupt nicht klappt obwohl ich den Druck verspüre. Das ist der Punkt der mich belastet.

Und beim Pinkeln hab ich dann immer so ein leichtes Brennen, hatte bisher aber keinerlei andere Beschwerden. Wenn ich viel normales Wasser trinke, dann ist es komischerweise weg.

Weiß jemand rat dazu ??? ?

Antworten
gduymsedonxe


Kann alles mögliche sein. Auch rein psychisch. Dauert das eigentliche Wasserlassen auch länger als üblich (also deutlich mehr als 20 Sekunden) mit schwächerem Strahl?

juigxgo


hmm, kommt drauf an wie viel in der blase ist. der strahl ist etwas schwächer als normal. aber soviel über 20 sekunden dauerts nicht, vielleicht sogar weniger.

g1uymexdone


dann ist es wahrscheinlich schon mal keine Harnröhrenstriktur. Geh damit zum Urologen, das ist am besten. Vor allem schreibst Du ja, dass das Problem zuhause auch - wenn auch nicht so extrem - auftritt.

MTr.^Fraxnky


Hey, ich hab das gleiche Problem, dazu kommt bei mir, das ich viel öfters aufs Klo muss, auch nachts. Ich vermute, das ich eine Reizblase habe, der Urologe hat bei mir nichts gefunden.

Ich habe mich früher auch ziemlich oft, also täglich befriedigt und wahrscheinlich durch den häufigen Samenerguss, kann das sein ???

Jedenfalls habe ich von heute auf morgen aufgehört.

Ich denk, das das sehr wahrscheinlich Psychisch ist, das man am Klo steht und beim wasser lassen dann eine zeit braucht, bis endlich was kommt.

Ich atme dann ein paarmal tief ein und aus (möglichst wenig druck im Kopf machen).

jLixggo


Ich hab auch oft onaniert, aber wer macht das schon nicht?

Oft muss ich nicht in die Toilette, aber ich hab früher in der Schule oder wenn ich unterwegs war und pinkeln musste immer zurückgehalten, das ging manchmal bis zu 2-3 Stunden. Könnte das ein Grund sein?

MXr.F]ranxky


wie schon gesagt, hab ich genau das gleiche Problem mit dem wasserlassen, das es nicht so geht wie man es will.

Ich glaube dennoch, das das vor allem im Gehirn ausgelöst wird, wenn der druck dann beim wasserlassen "Jetzt pinkel doch, na los" und es geht nicht, steigert man da sich in etwas hinein. Das einzige was helfen würde wäre tatsächlich ganz lässig auf eine öffentliche Toilette gehen und einfach den Gedanken beiseite schieben und sich einreden, es wird klappen. Das ist schwer und man braucht eine menge überwindung.

SBvevnj;a x87


Achtung ! Nicht verharmlosen

Was Jiggo hier schreibt, ist nicht zu verharmlosen, sondern eine ernstzunehmende Krankheit, die [[http://www.paruresis.de/begriff.htm Paruresis]] heißt. Ich leide auch darunter (darum bin ich überhaupt in diesem Forum).

Hierbei handelt es sich nicht um eine Erkrankung der Harnwege, sondern um eine psychische Störung (soziale Phobie). Der Mensch hat 2 Schließmuskel - einen inneren und einen äußeren. Nur einer davon lässt sich willentlich steuern, der zweite wird unwillkürlich gesteuert. Und wenn der sich verkrampft, läuft nichts mehr.

Da gibt es eine Homepage zu mit einem interessanten Forum: [[http://www.paruresis.de www.paruresis.de]]

M`rH.Fr1anky


Ich wusste nicht wie schlimm das ist. ich bin immerhin erst 14Jahre alt.

Ich werd natürlich ein bisschen googlen.

Ist das heilbar mit medikamenten oder muss ich da nur zum Urologen?

S}venjla 87


[[Ist das heilbar mit medikamenten]]

Nein (höchstens mit Psychopharmaka, aber lass das Zeug bloß aus dem Balg).

oder muss ich da nur zum Urologen?

Höchstens zum Psychologen.

Du kannst ja mal die angegebene Seite besuchen. Da erfährst Du auch von Lösungsmöglichkeiten:

1. Pee-Buddies (Leute, die es auch haben und mit Dir gemeinsam üben)

2. Das Buch "lass es laufen" von Hammelstein

3. Verhaltenstherapie

4. Breath-Hold-Method

Zu einer Verhaltenstherapie habe ich mich noch nicht entschließen können. Die Breath-Hold-Method funktioniert machmal (vor allem unter Alkoholgenuss). Als Pee-Buddy habe ich mal meinen Freund benutzt - mit mäßigem Erfolg.

In der Praxis vermeide ich die hellhörigen Gemeinschaftstoiletten und versuche, outdoor eine stille Ecke zu finden. Nur beseitigt das die Krankheit nicht, sondern geht ihr aus dem Wege (wie die Fußballspieler, die sich bei einer Bänderdehnung eine örtliche Betäubung da reinhauen lassen und weiterspielen, als ob nichts wäre). ;-)

B4ebi`ips_Baxby


Das muss ja nicht unbedingt eine soziale Phobie sein, obwohl das natürlich sehr gut sein kann.

Würde trotzdem mal an deiner Stelle zum Urologen gehen und eine Blasenspieglung machen lassen, denn vllt. ist deine Harnröhre nämlich einfach zu eng.

Ich hab auch manchmal das selbe Problem und meine Harnröhre ist definitiv zu eng!!

Der Urologe meinte, man kann das im schlimmsten Falle mit einem kleinen Eingriff, einer Harnröhrenschlitzung wieder in Ordnung bringen ;-)

Also am besten erst zum Urologen, dann zum Psychologen, sollte man beim Uro nichts finden! So ersparst du dir evtl. einen unnötigen Psychologenbesuch (wo du wenn der Uro nichts finden sollte immer noch hin kannst)

M1r.F'rank,y


Warum soll da eine verengte Harnröhre schuld sein, das man nicht an öffentlichen Toiletten wasser lassen kann, aber zu hause schon ???

Man kann das Problem doch selber irgendwie in den Griff bekommen.

g+uy~medxone


Wenn es zuhause reibungslos funktioniert und sogar unter 20 sek dauert (abhängig von der Menge), ist es garantiert keine Harnörhrenstriktur.

Msr.F}ranky


Ja, denke ich auch. und beim samenerguss müsste das dann normal sein oder, ich meine wenn die Harnröhre verengt wäre, würde das Sperma nicht richtig herauskommen oder?

j-iggxo


Das Wasserlassen an sich geht ohne Probleme, das Problem ist eben nur der Start. Ich weis nicht wie ich mir das eingefangen habe, oder haben wir einfach Pech gehabt?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH