» »

Sterilisation beim Mann: Neben- oder Folgewirkungen?

Hveidxi5


Danke dir.

Er will jetzt erstmal mit einem - hoffentlich guten - Arzt reden.

*:)

K5öbxi


Hallo Heidi

ich hab vor 6 Jahren (mit 39) die Vasektomie machen lassen.

Die OP war problemlos und hat vom Betreten der Praxis bis zum Verlassen keine halbe Stunde gedauert.

Schmerzen hatte ich nicht.

Nachdem keine Enthaltsamkeit verordnet war, haben meine Frau und ich am übernächsten Tag schon getestet, ob alles noch funktionierte...

Etwa eine Woche war der Sack geschwollen und etwas verfärbt. Danach wurde alles in kurzer Zeit wieder normal.

Letzte Woche habe ich beim linken Hoden einen Knubbel entdeckt, der ca. 2 cm groß und druckempfindlich ist.

Vor 3 Tagen hab ich beim Urologen vorgesprochen, um das abklären zu lassen.

Er meinte nach Abtasten und Ultraschall, das sei ein Spermagranulom, wie es schon mal auftreten kann nach Vasektomie.

Es sei komplett harmlos. Gegen Schmerzen und zum Abschwellen des Granuloms habe ich Tabletten mitbekommen.

Also gehöre ich wohl zu den (je nach Autor) 5-15%, die diese möglich Folge der OP bekommen.

Ich stelle nochmals klar, dass ich mich nicht beklage und dass diese kleine Unannehmlichkeit mich nicht dazu bringt, die Entscheidung für die Vasektomie zu bereuen.

Frauen haben evtl. bei jeder Periode mehr zu leiden als ich jetzt das erste Mal in 6 Jahren...

Es schwillt auch tatsächlich schon wieder ab.

Gruss

HNeiJdix5


danke, das klingt nett!:)z

CLlaraoHbimmexl


köbi, dat dingens hatte meiner ja auch nach de rop, es is nach wenigen wochen weggewesen und schweinskram konnten wir dennoch machen :=o

arlf%redko63


Dieser Eingriff liegt bei mir über 20 Jahre zurück und ich habe bis heute keinerlei negative Auswirkungen festgestellt. Der Eingriff ist recht harmlos und mit zwei kleinen Spritzen links und rechts in den Hodensack auch nicht zu spühren. Einige Tage ist die Schnittstelle noch etwas geschwollen und leicht blau angelaufen, jedoch konnte ich bereits am nächsten Tag wieder zur Arbeit gehen. Das Sexleben war danach auch für meine Frau viel entspannter.

b|estexr


Hallo

Ich bin auch schon Unterbunden und muß sagen ich habe es nicht bereut.

Bei mir wurde es unter Narkose gemacht weil es der Artzt nicht anders machte.

hatte auch danach keinerlei Schmerzen und bin auch am nächsten Tag wieder in die Arbeit.

Sexuell kenne ich auch nichts ;-D

Ich kann es nur jeden Mann empfehlen

hSeidxi69


mein mann hat das noch vor sich, hat aber etwas schiss, ich zeig ihm nachher den faden hier ;-D

fgroggyx-mami


Heidi,

mein Mann hat den Eingriff vor 3 Wochen machen lassen und ich kann die Aussagen meiner Vorredner nur bestätigen. Absolut problemlos, 1-2 Tage danach ein Ziehen in der Leistengegend, danach immer weniger werdend. Er meinte, das wäre das beste, was wir verhütungstechnisch hätten machen können.

Ansonsten klappt auch alles wie gewohnt ;-)

Lieben Gruß,

froggy

s"chnu~rzQelwujrzexl


Hallo Froggy

mit welcher Methode wurde der Eingriff vorgenommen?

Konventionell oder Non Skalpell.

Danke für die Antwort.

schnurzelwurzel

fSrog}gsy&-mami


Konventionell, mit zwei Schnitten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH