» »

Nebido, Testosteronmangel

r'ealizsmmusxik hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin 31 Jahre 185 cm groß 89 kg schwer. Ich habe seit 2004 nur noch einen Hoden.

Der Testosteronwert im Blut ist 2,13 ng/ml vor Therapiebeginn.

ich habe vor 10 Wochen die erste Spritze Nebido bekommen.

6 Wochen danach die zweite Spritze Nebido.

Vor der zweiten Injektion wurde mir Blut abgenommen- Testosteron ng/dl 308 = 3,07 ng/ml

Ich habe furchtbare Depressionen und Stimmungsschwankungen und Konzentrationsschwäche und Hitzewallungen und Schwindel und Herzrasen, fast kein Bartwuchs, sehr selten eine Morgen Erektion, kaum sexuelles Verlangen.

Mir geht es 7 Wochen nach der zweiten Spritze so schlecht, daß ich mir kaum vorstellen kann, daß sich noch eine Linderung der Beschwerden einstellen.

Ich habe was von ca. 30 Wochen gelesen, bis es dauert, bis sich ein Gleichgewicht im Blut einstellt und das Nebido wirkt.

Ab wann kann ich mir die dritte Spritze geben lassen?

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Antworten
BeammgBamxm


Nebido, Testosteronmangel

Hi, ich bin 25 und benutze Nebido schon seit etwa 1-2 Jahren, ich habe eine Hodenunterfunktion und bin schon seit meinem 18. Lebensjahr in Behandlung, hatte davor die Testosteron Depot bekommen. Als ich meinen Testosteronwert von 1,61 durch Blutabnahme erfahren habe, hat der Arzt mir Nebido empfohlen und wir fingen direkt mit der Therapie an.

Bei mir waren genauso wie bei dir auch die folgenden Symptome wie Konzentrationsschwäche, Depressionen, Schlafstörungen eher Aggressionen vorhanden, jedoch mit der Zeit gewöhnt sich dein Körper an diese Therapie.

Du musst dir das so vorstellen, dein Hormonhaushalt ist ohne diese Therapie unterversorgt aber mit Nebido erreicht man wirklich viel.

Nun komm ich mal zu den Werten sowie zu meiner Dosierung

Anfangs bekam ich die Injektion jede 3 Monate, jedoch konnten wir so keine Veränderungen feststellen, danach wurde die Therapie auf jede 6 Wochen reduziert und siehe da, nach nur 4 weiteren Injektionen sprang mein Testosteronspiegel von 1,61 auf GIGANTISCHE 9,61 :)

Mein Testosteronspiegel ist seither fast Konstant geblieben und hält sich im Rahmen von ca 8,90 - 9,50 das kann sich sehen lassen, auch sportlich hat mir das in kürzester Zeit zu sehr viel Muskelmasse verholfen.

Mein sexuelles Verlangen ist fast täglich da, davor eher selten mit Lustlosigkeit verbunden. Mittlerweile denke ich warum kann mein freund nicht mal abschalten.. :D

Zur Linderung der Beschwerden, das ist bestimmt bei jedem verschieden, bei mir ist die Konzentrationsschwäche seither vorhanden, Aggression und schnelle Reizbarkeit hat es bei mir ausgelöst, manchmal habe ich sogar vor mir selbst Angst, weil ich noch nie so ein Rüpel war :S

Ich würde dir vorschlagen am Anfang mit dem Arzt über die Dosierung zu sprechen, soweit ich weiss kann man minimal immer in 6-8 Wochen dosieren, erzählen Sie am besten von meinem Leiden und meinem Erfolgserlebnis :)

*:)

e*ndliichhbeznutz6ernaxme


Hallo an alle,

habe beide Beiträge gelesen und habe auch selbst in diesem Formum zum Thema Testosteronmangel und Nebido was geschrieben. Ich möchte aber vorerst auf etwas hinweisen was mir aufgefallen ist: realismusmusik spricht von Symptomen eines Testosteronamgels, diese sind mir auch gut bekannt. Ein Anstieg von 2 auf 3 ng Testosteronspiegel ist nach der ersten Nebidospritze völig normal, mehr sollte man nicht erwarten, das ist die sogenannte Kumulationsphase, wo sich das Depot im Körper noch "auffüllt", nach ein Paar Injektionen wird das schon, vielleicht sollte man die dritte Injektion auch etwas ehr nehmen als nach vorgeschriebenen 12 Wochen. Was mich allerdings wundert, bammbamm, du sagst "Therapie alle 6 wochen, nach weiteren 4 Injektionen"... ein Intervall von 6 Wochen über längeren Zeitraum ist doch sehr kurz, da kann man den enormen Testosteronspiegel von knapp 10 ng sehr gut nachvollziehen. Ich finde allerdings, jetzt mal die Vorteile eines solch hohen Wertes bei Seite ;-) dass man den Intervall etwas aufweiten sollte, in der Gebrauchsanweisung steht sogar dass man es nicht öffter als alle 10 Wochen nehmen soll.

Ich hatte das Problem dass ich unter Nebido alle 12 Wochen einen Spiegel von etwa 5.5-6.0 hatte, was mir eigentlich ausreichen war, allerdings war mein T-Spiegel ohne Therapie auch schon bei 4.6, somit habe ich da nicht so viele Vorteile rausziehen können. Was ich von Euch aber gern wissen würde: hat sich eure Hodengröße während der Therapie verändert, bei mir wurde der Hoden kleiner, leider, auch die Hodenkonsistenz nahm ab, was mir sehr viel Sorgen bereitete und schliesslich dazu geführt hat dass ich die Behandlung abgebrochen habe.

Ich habe auch von einem bekannten Urologen gesagt bekommen dass eine Hodenatrophie während einer T-Behandlung viel häufiger ist wenn man Testosterondpos benutzt, z.b Nebido, als wenn man Gels nimmt, würde mit meiner Erfahrung übereinstimmen da ich auch Testogel probiert habe und recht zufrieden war.

Schreib itte eure Erfahrungen, würde mich sehr interessieren.

MfG

endlichbenutzername

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH