» »

Ist Impotenz heilbar?

l*eros hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin relativ neu hier, habe mir die Fragen Anderer angesehen und meistens festgestellt, dass seriöse und wohlmeinende Antworten gegeben wurden. Ich traue mich daher, auch mein eigenes Problem hier mal anzusprechen. Es geht um das Thema "Probleme mit der Potenz".

Meine Frau und ich sind seit fast 25 Jahren zusammen, seit 10 Jahren verheiratet. Unser Sexualleben war bis vor einigen Jahren zwar nicht unbedingt berauschend, aber immerhin für beide befriedigend. Irgendwann vor einigen Jahren fing es an, dass ich beim Verkehr plötzlich "schlapp machte" und nichts mehr ging. Meine Frau war sehr einfühlsam; trotzdem hatte ich das Gefühl, dass sie die Schuld bei sich sucht (mangelne Attraktivität, sie "reizt" mich nicht mehr). Was natürlich absoluter Quatsch ist.

Vielleicht hingen die anfänglichen Versager auch mit meiner vor 4 Jahren festgestellten Diabetes-Erkrankung zusammen. Jedenfalls tauchte das Problem immer dann auf, wenn ich den Eindruck hatte, meine Frau erwarte jetzt, dass ich in sie eindringe. Vorher waren wir beide total erregt, voller Lust und Vorfreude, mein bestes Stück absolut einsatzbereit. Aber sobald ich "meinen Mann stehen sollte" kam wieder die Versagensangst und die "Pracht" fiel in sich zusammen. Daran änderte auch nichts die Einnahme entsprechender Medikamente (Cialis) Wie frustriert wir beide nach solchen Erlebnissen waren, versteht sich.

Mittlerweile sind unsere erotischen Begegnungen immer seltener geworden. Aus Angst vor Frust, aus Angst vor Enttäuschung. Selbst auf erotisches Streicheln, auf lustmachende Küsse reagiert meine Frau abwehrend. Sie will vermeiden angemacht zu werden und danach doch nichts zu bekommen. Berührungen mit der Hand, orales Verwöhnen leht sie ab. Sie will keine Ersatzbefriedigung mehr; sie braucht endlich mal wieder einen Mann in sich. Natürlich kann ich diesen Wunsch nur allzugut nachvollziehen. Auch mir fehlt das Gefühl, wieder ein "richtiger Mann" zu sein. Auch ich habe das Bedürfnis, meine Frau nach ihren Wünschen zu verwöhnen, die berechtigten Wünsche meiner Frau zu erfüllen.

Und dazu jetzt meine Fragen: Wie kriege ich das plötzlich kurz vor dem Eindringen aufkommende Angstgefühl los, nachdem ich durch die Einnahme von Cialis unterstützt eine einwandfreie Erektion hatte.

Gibt es Tricks, diese Angst zu überwinden? Zu überspielen?

Gibt es psychologische Hilfe? Bei wem? Welcher Arzt wäre dafür zuständig?

Habt Ihr aus eigener Erfahrung solche oder ähnliche Probleme aus eigener Kraft lösen können? Und wie?

Das Problem ist uns mittlerweile so sehr über den Kopf gewachsen, dass meine Frau mit dem Gedanken spielt, sich ihre Bedürfnisse "außer Haus" zu holen. Ich kann das nachvollziehen - trotzdem tut der Gedanke daran verdammt weh. Und ich glaube nicht, dass das eine dauerhafte Lösung sein kann. Ich befürchte eher, dass wir uns dann noch weiter voneinander entfernen und die Ehe nur noch auf dem Papier steht, bzw. eine Trennung droht. Das alles möchte ich vermeiden. Ich liebe meine Frau über alles, möchte ihr alles geben, wonach sie sich sehnt. Möchte ihr die ersehnte und berechtigte Befriedigung nicht länger vorenthalten. Aber zur Zeit fühle ich mich nur noch hilflos...

Antworten
t^roudat}4x8


[[http://www.medhost.de/impotenz/diabetes.html]]

lMeroxs


Danke Trodat für diesen Link.

Interessante Seite. Aber konkrete Hilfe gibts dort auch nicht...

tvrodiat48


Steht doch alles da. Helfen kann nur der Arzt/Therapeut

vNasilclnykadignsxky


Ja. Ist heilbar.

:)z :-) :)^

hMkf6iscxher


Hi leros,

ich verstehe dich sehr gut. Hatte vor einiger Zeit ein ähnliches Problem nach einer Krankheit. Geht einem ziemlich nahe, wenn du willst und dein Körper einfach nicht mitspielt. Bei mir war es allerdings so, daß ich schnell diese Versagensängste dadurch überwunden habe, daß alles wieder funktionierte, wie früher. Ich kann dir mal einige Tipps geben, die mir Selbstvertrauen geben und meinem Körper den richtigen Kick geben. Vielleicht hilfen sie dir ja auch.

Zuerstmal nehme ich überhaupt keine Medikamente. Ich gehe mindestens jeden zweiten Tag eine halbe Stunde joggen. Bis du damit Erfolg hast, werden einige Monate vergehen, aber der Aufwand lohnt sich. Dein Körper wird es dir nicht nur in dieser Hinsicht danken. Weiterhin gibt es spezielle Beckenbodenübungen, um den PC-Muskel zu trainieren und zu stärken. Bestimmte Übungen fördern die Erektion. Suche einfach mal bei Google. Es gibt Unmengen Artikel (auch gute) im Netz.

Viel Glück euch beiden!

h2kfiaschxer


ach, noch was: wenn du das tatsächlich durchziehst (denn da gehört schon eine ordentliche Portion Disziplin zu), wäre mal ein Erfahrungsbericht interessant und sich hilfreich für viele andere...

AsnodreHx60


Hast du es schonmal mit anderen Potenzmittel versucht?

Potenzmittel wie z.b. Cialis schlagen nicht bei jedem Mann richtig an.

Vielleicht mal mit Kamagra, Viagra probieren ?

smchnReidAerle#in


Ja Impotenz beim Mann ist wohl heilbar und es gibt da so einige Möglichkeiten und Vorgehnsweisen. Hier:[[http://www.onmeda.de/ratgeber/partnerschaft/]]

findest du einen guten Überblick über die Therapiemöglichkeiten.

Es werden dort sowohl psychogische wie medizinische Vorgehensweisen erläutert...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH