» »

Die 12. Blasenentzündung 2003!

s\ylleW08 hat die Diskussion gestartet


Hallo @all,

meine Tochter (22 Jahre) hat die 12.!! Blasenentzündung in diesem Jahr. Nach langem Suchen fanden wir nun einen fähigen Doc, der ihr eine Spritzenkur mit Vesica urinaria verordnet hat. Wer hat Erfahrung damit ???

Antworten
zDappeorgeck


Re_Blasenentzündung

Würde da eher ein Langzeitantibiotikum empfehlen, von diesem Medikament hab ich noch nie was gehört, geschweige davon das es gespritzt wird und ich arbeite schon länger in diesem Fachgebiet. Was ganz gut bei sowas helfen müsste ist Furadantin Rp über 3 Monate. Ansonsten zum Vorbeugen auch Preiselbeersaft.

liebe Grüße

FFußba+llersin


Hallo!

Ich hatte dieses Jahr auch schon ganz oft ne Blasenentzündung und ich hatte 2 Möglichkeiten entweder Antibiotikum oder Spritzenkur ich habe mich für das Antibiotikum entschieden und nun habe ich keine Probleme mehr. Sie sollte sich auf jeden Fall immer warm anziehen das die Blase schön warm gehalten wird denn wir Frauen sind sehr entfindlich an dieser Stelle. LG

kSatuieNsca|rlextt


kenne das..

hatte dieses jahr wohl auch schon 10...

aber dieses ständige antibiotika ist auch nicht so toll... das immunsystem wird sowas von geschwächt und dann bekommt man noch nen pilz oder sowas schönes...

wenn diese spritzenkur nichts hilft,dann ist das wohl der letzte ausweg,aber erstmal schauen...

viel glück!

LG

d`erE FriBtz


Hilfe bei BE:

Zufällig las ich im [[http://www.med1.de/Forum/Infektionen/48030/1/]] Berichte von Frauen, die BE hatten, vom Facharzt das richtige Medikament bekamen und nun beschwerdefrei sind.

Wen es interessiert, kann dort nachlesen. :-)

s`y4ll+e0x8


Re_Blasenentzündung

Hallo Zappergeck,

danke für deinen Beitrag. Es handelt sich hier um ein homöopathisches Mittel von WALA Heilmittel. Bisher klappt es ganz gut, obwohl man nach einer Woche noch nicht viel sagen kann. Jedenfalls ist es unsere letzte Hoffnung. Aber dass du das nicht kennst, obwohl du auf diesem Gebiet tätig bist. Vielleicht wird es nur in ganz seltenen, hartnäckigen Fällen eingesetzt. Ich werde jedenfalls berichten, wie es weitergeht. Wäre doch toll, wenn damit auch anderen geholfen werden kann.

Liebe Grüße

siyl<le08


An alle

Vielen Dank für Eure Beiträge. Mit soviel Resonanz hab ich gar nicht gerechnet! Find ich aber echt toll!

Ich halte Euch auf dem laufenden. Wäre super, wenn wir hier ein Mittel hätten, das anderen auch helfen kann.

Danke und LG

H$egi7x5


Unerfüllter Kinderwunsch und ständige Blasenentzündungen

Hallo @ all,

ich bin 28 Jahre alt und plage mich schon seit Jahren mit ständigen Blasenentzündungen rum.

Einmal nicht aufgepasst keine kalten Füße zu bekommen, schon ist es wieder soweit.

Ich habe mich seit Jahren allerdings erfolgreich um eine Blasenspiegelung herumgedrückt.Obwohl mein Arzt vermutet, daß bei mir ständig Resturin in der Blase zurückbleibt.Beim Sex mit meinem Mann habe ich auch immer Schmerzen deswegen.Ich trinke regelmäßig Blasentee und nehme Bärentraubentabletten von tetesept. Im Moment muß ich leider wieder UROSPASMON nehmen, da es mich mal wieder richtig erwischt hat.Hat jemand Erfahrung damit, ob die ständigen BE's ein Grund für unerfüllten Kinderwunsch sein können?!

Es würde mich auch interessieren, wie das für eine BE-anfällige Frau ist, wenn sie dann schwanger ist?!

Über Antwort würde ich mich sehr freuen.

LG

c]in-dy28


Hallo Hegi,

ich bin auch 28 Jahre alt und stelle mir genau dieselbe Frage. Du bist die Einzige hier, die auch dieses Urospasmon Präparat einnimmt. Welche Erfahrung hast Du damit denn gemacht, bzw. wie dosierst Du diese Tabletten? Nimmst Du die nur ein, wenn Du mal wieder eine richtig starke BE bekommen hast oder nimmst Du die auch vorbeugend ein, so wie ich?

Ich nehme diese Tabletten (eine Halbe reicht bei mir schon aus) immer nach dem GV ein, weil ich dadurch immer und immer wieder BE's bekommen habe. Die Frage mit dem Kinderwunsch stellt sich bei mir auch. Ich denke aber nicht, dass häufige Blasenentzündungen der Grund für unerfüllten Kinderwunsch sein können. Viele Frauen, die Entzündungen hatten und daraufhin Antibiotika einnehmen mussten sind deswegen schwanger geworden, weil Antibiotika die Wirkungen der Pille abschwächen, das hört man ja immer wieder. Ich denke auch, wenn Du einmal schwanger geworden bist und in dieser Zeit wieder unter einer BE leidest, dass es speziell dafür auch medikamentöse Mittel gibt, die weder Dir noch Deinem Baby schaden. Halt mich aber Bitte auf dem Laufenden.

Bis bald,

rFespekNtloxser


siehe mein Beitrag:

"an alle Blasenentzündungsleidende".

War gestern oder vorgestern drin.

jauhlxe


Blasenentzündung und Schwangerschaft

Hallo Hegi 75...

ich habe erfahrungen be und schwanger sein. seit ich 16 jahre alt bin (bin jetzt 31) leide ich an be, habe alles mit gemacht, tablettenkur, harnröhrenweiten messung, blasenspiegelung und und und.. alles in ordnung und doch nichts geholfen. als ich unverhofft mit 23 schwanger wurde hatte ich ca 2,5 jahre ruhe!!! bis dann wieder alles von vorne anfing. alle 3-5 wochen eine be. als ich dann mit 28 zum zweiten mal schwanger wurde hatte ich wieder ruhe, bis letzten montag!!! ich dachte das kann alles nicht war sein, jetzt fängt alles wieder von vorne an! bin gleich wieder zum urologe, habe mir auch einen neuen ausgesucht mit der hoffnugn auf heilung. was meinte der, nach meiner schilderung: "am besten sie werden wieder schwanger"! frauen die be anfällig sind, haben in der schwangerschaft ruhe. glaube ich ihn ja auch, nur möchte ich nicht noch mal schwanger werden. jetzt war ich noch bei einer homöopatin mal sehen was da von wird. .....

für alle leiden gute besserung!!!!

SeaCtiunNei_


Wie verläuft bei euch denn die BE?

Hab grad wieder eine.. Dieses Jahr die dritte. Klingt nicht viel, aber ich finds schlimm genug, und die letzten beiden Male war ich deswegen jedesmal in der Notaufnahme, weil mein Urin eigentlich nur noch aus Blut bestand. Einmal ne ganze Woche stationär, weil es sich auf die Nieren ausgeweitet hatte (temporär nur noch 30% Leistung.) Antibiotika bekommen, Blasenspiegelung, Harnleiterschienung, Niernszinthigramm, Ultraschall, Ct, jeden Tag Katheder... Es is zum Kotzen... Hoff, dass es diesmal nicht so schlimm wird. Werd gleich heut früh mal zu meinem Urologen gehen. Auf Notaufnahme hatte ich diesmal keinen Bock.. Ausserdem hab ich geich Massen an Nieren-und Blasentee gesoffen, und zum Einschlafen ne Schmerztablette genommen... Hat aber nix genützt... Bin trotzdem die ganze Nacht wach und wander zwischen Bett und Klo hin-un-her... Wärmflasche hab ich mir gemacht und mich warm eingepackt... Hoff so sehr, dass es sich bald erledigt hat. Seit gestern Abend kommt jedenfalls immer mehr Blut... *grummel*

P.S.: Haltet ihr es für sinnvoll, nen Nierengürtel zu tragen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH