» »

Kleine Hoden und evtl. zeugungsunfähig!

C.rowxl09 hat die Diskussion gestartet


Guten Tag beisammen,

ich bin 18 Jahre alt und als ich 12 wurde und zur Kontrolle zum Kinderarzt geschickt wurde, sagte die Ärztin, dass ich relativ kleine Hoden hatte, aber sie sich in Laufe der Pubertät vergrößern würden.

Anfang Juli war ich zur Musterung beim Kreiswehrersatzamt und die meinten ich hätte Hodenhochstand und solle demnächst mal einen Urologen aufsuchen. Gesagt, ausgemustert und getan: Ich war gestern bei einem Urologen und der meinte, dass meine Hoden zu klein wären und ich wahrscheinlich zeugungsunfähig sei und meine Hoden erhöhtes Krebsrisiko haben. Das hat mich stark getroffen und mein Kindeswunsch löst sich grad in Luft auf.

Ich möchte von euch wissen, ob ich noch was machen kann und wenn ja was? Wie stehen die Chancen,dass ich doch zeugungsfähig wäre?

Morgen früh wird ein Testosterontest bei mir gemacht. :-/

Habe zudem noch gehört, dass ich auch etwas haben könnte, dass sich Klinefelter Syndrom nennt.

Gewisse Merkmale habe ich: errötete bzw. verfaltete Ellenbogen, 195cm groß, kleine Hoden

Hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen :°(

MfG

Antworten
oygus


Der Arzt kann mit einer Spermaprobe die Zeugungsfähigkeit feststellen..... schreibe dir die Fragen auf die dich beschäftigen u stelle diese dem Arzt denn der kennt die evtl. Syndrome ect am besten....

iTxcx7hxdxpoxcxh


@ Crowl09

Was Du bisher beschreiben kannst ist keinerlei Anhaltszeichen dafür, dass Du nicht zeugungsfähig sein könntest!

Ein Arzt kann eine Spermauntersuchung machen, da solltest Du (-mein letzter Stand-) damit die Kasse das zahlt, nachweisen können,(sofern freundin/Frau mit dir) dass Kinderwunsch da ist und längere Zeit da nix passiert ist und Sie auch schon untersucht wurde, mit befund alles ok.Dann kannst Du an den Urologen überwiesen werden.- ansonsten wird´s -privat- teuer-

Musst dann eine Spermaprobe in einem mitgegebenen Behälter abliefern (Körperwarm, mit Zeitangabe).

Dann wird das ausgewertet, wieviele sich drin befinden, bewegen, missgebildet sind, etc.

Das Ergebnis erhälst du dann meist ein paar Tage später- Details geben lassen, ganz interessant und nachgooglebar.

Wenns dann nicht klappt mit Kinderwunsch (Diagnose ungut), dann kann ich noch ein paar Asse aus dem Ärmel ziehen.

H|erzhaafter


Vermutlich wird er mit 18 noch keinen akuten Kinderwunsch haben...

Cnrowl0x9


@ Herzhafter

Nein, es ist kein akuter Kinderwunsch, aber wenn der Urologe mir sagt, dass ich wahrscheinlich zeugungsunfähig bin, macht er mir schon Angst. Also wem würde, dass nicht Angst machen?

@ ixcxhxdxoxcxh

Aber sag kann die Spermauntersuchung nur der Urologe machen?

MfG

iBxcxhxjdxkoxcxxh


@ Crowl09

Der Urologe ist jeniger, wo das üblicherweise macht und wenn Du das von der Krankenkasse bezahlt machen willst, wird Dir nichts anderes übrig bleiben. (Da gibt es natürlich noch freie Labore, Unis,.. da musste aber dann auch kräftig zahlen - und erst mal rauskriegen wo, wer,...); und wenns Dir zum Uro gehen peinlich wäre: beim privat oder freien labor, da musste schon beim einchecken n seelenstrip hinlegen, Krankenkassse hat die Daten schon und da bist Du nur eine Nummer, einer von vielen).

fdair2ytaxle


Vermutlich wird er mit 18 noch keinen akuten Kinderwunsch haben...

%-|

Aber später, manche Leute denken auch an die Zukunft.

sVatyritntowxn


nun mal langsam mit den junen hunden ;-)

Frage: ist dir bewusst oder kannst du erfahren, seit wann deine hoden im hodensack waren?

wurdest du irgend wann mal wegen hodenhochstand operiert?

das mit der zeugungsunfähigkeit lässt sich wirklich einfach und meines wissens kostenlos feststellen.

ich hatte hodenhochstand der damals mit erst 7 jahren beseitigt wurde.

als dann der kinderwunsch bei uns aufkam bin ich zu einem speziellen männerarzt, bei dem ich vor ort

"in einem speziellen separee" ;-) hand anlegen musste um die spermaprobe abzugeben.

so lässt sich zweifelsfrei feststelen, ob du (noch) zeugungsfähig bist oder nicht.

ich weiss jetzt nicht, ob sich in den ca. 15 jahren als ich das über mich ergehen hab lassen in bezug krankenkasse was geändert hat.

im zweifelsfall rufst du einfach mal deine kasse an, ob sie so etwas zahlen.

ich wünsch dir jedenfalls viel glück.

K-omixl


HI

also ich habe das gleiche problem... :-/

ich habe kleine hoden ca 2 cm gross (bessergesagt klein) :-(

aber ich bin 13 und weis nicht was ich machen sollte :°(

in der schule haben die au schon angefangen es rumzusprechen und

mich auslachen >:( |-o :°( :°(

s atyNrintowxn


@ komil

jetzt fahr da mal keine panik, lieber komil.

Du bist 13 Jahre, also am Beginn Deiner Pubertät!

Alles wird bei Dir in den nächsten Jahren noch wachsen. All das, was Dich zu einem Mann macht, entwickelt sich erst noch. Wirst sehen. Dein Penis wird größer werden, Du selbst wirst noch wachsen und mit Sicherheit auch Deine Hoden. Du wirst Dich gravierend von einem "kindlichen Körperbau" zu einer männlichen Statur ändern.

Wenn Du in jüngeren Jahren keine OP wegen Hodenhochstands hattest, ist bei Dir alles in Ordnung.

Und was die anderen reden.. das interessiert absolut nicht!

C-rowl'09


@ satyrintown

also ich weiß noch nicht seit wann meine Hoden im Hodensack sind aber operiert wurde ich nie..., weil nie ein Arzt Anzeichen dazu machte. Meinten immer warten wir mal ab...

Mit der kostenlosen Feststellung, ob ich nun zeugungsfähig wäre oder nicht meinst du sicherlich die Spermauntersuchung, wo die Krankenkasse zahlt. Sehe ich das richtig oder kannst du mir sagen was du meinst?

MfG

s!a]tyrinNtow@n


@ crowl09

PN

Wyaldlä#uferx09


@ crowl09

Ob du das Klinefelter Syndrom hast, lässt sich ganz einfach mit einer Blutanalyse feststellen. Ich selbst habe das Klinefelter Syndrom. Ich bin 204 cm groß und habe auch pubertär entwickelte Hoden. Die sind jetzt, da ich 39 Jahre alt bin, immer noch so. Die Leute, die Klinefelter haben, führen eigentlich ein normales Leben wie andere auch.

Falls du tatsächlich Klinefelter haben solltest, musst du dich jedoch damit abfinden, zeugungsunfähig zu sein.

Und du musst lebenslang künstliches Testosteron nehmen. Das braucht dein Körper für den Knochenbau und für eine normale Auslebung der Sexualität. Was sich hier bisher am besten bewährt hat, ist die 3-Monats-Spritze, das heißt, du lässt dir alle 3 Monate das Testosteron spritzen (Depot-Spritze), oder du machst es so wie ich, du trägst jeden Morgen Testogel auf deine Oberarme auf. Das zieht binnen 5 - 10 Minuten in die Haut ein.

Die Blutuntersuchung kannst du in einer Praxis für Endokrinologie vornehmen lassen, evtl. auch beim Urologen. Keine Ahnung. Ich bin, als ich 12 Jahre alt war, mit meinen Eltern zur Endokrinologischen Ambulanz der Uni-Klinik Düsseldorf gefahren, dort wurde festgestellt, dass ich das Klinefelter Syndrom habe.

Sftan.X


du lässt dir alle 3 Monate das Testosteron spritzen (Depot-Spritze), oder du machst es so wie ich, du trägst jeden Morgen Testogel auf deine Oberarme auf.

Unterschiedlicher kann die Verabreichung ja fast nicht sein.

W2aKldlxäufekr0x9


Unterschiedlicher kann die Verabreichung ja fast nicht sein.

Ich weiß. Ich habe auch über 20 Jahre lang Depot-Spritzen bekommen. Das waren jedoch keine 3-Monats-Spritzen, die kannte man damals noch nicht. Die Spritze habe ich mir in einem Zeitraum von alle 3 - 4 Wochen abgeholt. Der Nachteil ist zum einen, dass die Testosteron-Kurve nach der Injektion ziemlich stark ansteigt (zeigt sich durch Lust auf Sex), und zum Ende der Wirkung wieder abfällt. Das heißt, man hat immer eine "Kurve". Beim Testogel, das man täglich aufträgt, hat man eine konstante Wirkung. Es simuliert quasi den täglichen Testosteronspiegel von den Männern, die das Klinefelter Syndrom nicht haben, nach. Aber der Körper der Männer, die das Klinefelter Syndrom haben, kann aus eigener Kraft nicht genug Testosteron selbst herstellen. Deshalb muss ich es dem Körper künstlich zuführen.

Ein weiterer Nachteil der Spritzen ist, dass sie intramuskulär gesetzt werden und dass die Nadel ziemlich dick ist, da die Flüssigkeit, die das Testosteron enthält, etwas ölig, also dickflüssig ist. Und mir hat da fast jeder Einstich weh getan und oft habe ich auch so ein Brennen verspürt. Auch danach war es für mich ein seltsames Gefühl, weil ich danach einen (manchmal) schmerzhaften Druck verspürte, der bis ins Bein zog. Was dagegen half, war ein kurzes Massieren der Stelle und, sobald man die Praxis verlassen hatte, ein paar Schritte zügiges Gehen.

Der Nachteil des Testogels ist bei mir, dass sich, nachdem das Gel eingezogen ist, ein trockener Film auf der Haut bildet, der mitunter auch etwas juckt. Außerdem müsste ich - wenn ich es richtig machen wollte - wirklich jeden Tag früh aufstehen und mir das Gel zwischen 6.00 und 7.00 Uhr auftragen. Ich persönlich nehme es am Wochenende und im Urlaub damit nicht so genau.

Die Spritzen wurden bei mir durch das Gel ersetzt, weil ich auf die Spritzen zunehmend allergisch reagiert habe. Mit starkem Husten und Atemnot. Aber das muss nicht auftreten. Aber ich bin sowieso gegen viele Stoffe allergisch, habe inzwischen auch allergie-bedingtes Asthma, weil ich gegen so viele Pollen-Arten allergisch bin, schon seit meiner Jugend.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH