» »

Probleme mit dem Penis nach Drogeneinnahme

S:uperCFreak@yDaxys hat die Diskussion gestartet


Guten Tag,

wo fang ich am besten an.

Also, der Freund (24) meines Sohnes (23) hat seid einiger Zeit ein sehr großes Problem und tut mir inzwischen sehr leid weil er sich von der Welt absetzt und immer mehr nur für sich lebt.

Es geht um folgendes:

Vor ca. 2 Monaten waren mein Sohn und sein Freund auf einer Privaten Party.

Auf dieser Party wurde der Freund meines Sohnes dazu gebracht "Pepp" durch die Nase einzunehmen damit er "die ganze Nacht" wach bleiben kann.

Mein Sohn hat Ihm dabei abgeraten, aber dieser wollte es nur mal ausprobieren.

Nachdem der Freund die ganze Nacht (mehrmals) davon gebraucht gemacht hat, hat er sogar noch Geschlechtsverkehr mit seiner Freundin gehabt.

Von einem Freund habe ich erzählt bekommen das es überhaupt nicht gut ist wenn Kinder "Pepp" zu sich nehmen, da man dadurch Probleme mit dem Penis bekommt.

Wie soll ich es sagen, der Junge ist eigentlich total in Ordnung und es tut mir irgendwie leid Ihn jetzt leiden zu sehen.

Seid dieser Nacht hat er immer das Gefühl sich in die Hosen gemacht zu haben, verspürt manchmal auch kleine feuchte Flecken wobei er sich nichtmal sicher ist ob es durch Schwitzen kommt oder ob er sich wirklich in die Hosen gemacht hat.

Mein Sohn sagte zu mir das er denkt einen Riss im inneren bereich des Penis zu haben, was Ihn zu diesem Gefühl bringt und ein leichtes Brennen oder wie mein Sohn sagte "Stau beim Pinkeln" verursacht.

Er war auch schon beim Artzt und hat eine Probe abgegeben - nach der Meinung des Artztes ist es eine Bakterielle entzündung. Nachdem die verschriebenen Tabletten nichts genutzt haben, wurde von einem anderen Artzt "Verengung" diagnostiziert, wobei das meiner Meinung nach nicht logisch ist, weil er sonst vorher auch die probleme hätte.

Vor kurzem hat mir mein Sohn noch gesagt:

...er fühlt sich besser je seltener er auf die Toilette geht

...nach dem Geschlechtsverkehr ist das Gefühl zu Pinkeln (also in die Hosen zu machen) viel stärker

...er hätte schonmal ein heisses tuch auf den Penis gelegt und hätte genau das selbe gefühl wie wenn er denkt sich in die hosen zu machen.

Kann hierbei jemand helfen?

Ähnliche fälle gehabt?

Hans St.

Antworten
AHleon+oxr


Hat er denn dem Arzt gegenüber den Drogenkonsum zugegeben?

SruperzFr,eakyDxays


@ Aleonor:

Keine Ahnung, muss ich mal nachfragen. denkst du es ändert was daran? Soweit ich weiss musste er eh eine Probe abgeben - müsste der artzt dann nicht von selbst darauf kommen?

AMleownxor


Auch Ärzte sind keine Hellseher. Für eine vernünftige Diagnose muss man denen schon alle Infos geben die relevant sein könnten.

Warum sollte der Arzt davon ausgehen das Drogen im Spiel sind? Soll dann jedesmal wenn jemand mit einem ähnlichen Problem kommt das ganze Programm an Rauschmitteln durchgetestet werden? Kannst du dir vorstellen was das kostet?

Sbup1erFrWeakyHDayxs


Da könntest du schon recht haben, also ich kenne mich persönlich nicht so gut aus.

Aber hab mir gerade einfach gedacht das die modernen Maschinen vllt. sowas direkt mittesten (siehe Blutproben im TV die auf Rauschmittel getestet werden).

Mein Sohn ist jetzt auch daheim, er hat mir gesagt das er keine Ahnung hat ob der Artzt es weiss oder nicht.

Folgendes wollte ich noch Fragen, wenn man eine "Harnröhrenentzündung" hat, kann diese Entzündung durch Geschlechtsverkehr beeinflusst werden? Mein Sohn hat mir gerade gesagt das sein Freund wieder starke schmerzen verspührt und gestern abend Sex hatte, davor wäre es noch "aushaltbar".

A6leon&oxr


Weiß die Freundin von dem Herren das da eine Entzündung vermutet wird? Da sollten nämlich Kondome verwendet werden.

Wie man da noch Sex haben kann ist mir schleierhaft.

Aber hab mir gerade einfach gedacht das die modernen Maschinen vllt. sowas direkt mittesten (siehe Blutproben im TV die auf Rauschmittel getestet werden).

Sicher gibt es Maschinen die das können. Aber das kostet Geld. Deshalb wird kein Arzt einfach mal so bei jedem seiner Patienten ein Drogenscreening machen. Wer soll das denn bezahlen?

j*soiafDj892^md_s


bakterieller infekt? da muss man doch etwas dagegen machen, wenn die medikamente nichts nützen muss er halt ein anderes ausprobieren.

K'uch enkl2ein


Ich bin ja kein Spezialist, was ich aber denke, ist, dass es sich wohl um eine Harnröhren-, oder Blasenentzündung handelt. Diese können bei Männern sehr akut und schnell chronisch werden. Meiner Meinung nach sollte unbedingt die Art der Bakterien durch eine Kultivierung identifiziert werden und dann das passende Antibiotika sofort und richtig eingenommen werden, da es schließlich auch Resistenzen geben kann! Es gibt manche Ärzte, die legen wenig Wert darauf, so etwas genau zu untersuchen, sie hören sich die Symptome an und verschreiben irgendein AB, das ist unprofessionell. Da ich eine leicht chronische Blasenentzündung habe nach jahrelanger akuter Infektion, hab ich da ein bisschen Erfahrung sammeln können.

Das Gefühl zu müssen oder vielleicht auch "in die Hose zu machen" kommt wohl von dem Brennen der Harnröhre und ich kann bestätigen, dass durch die Reibung beim Geschlechtsverkehr sich die Schmerzen verstärken, ist schließlich eine Entzündung.

Also ich würde sogar von dem Arzt verlangen, so vorzugehen, damit das ganze Erfolg verspricht.

Und die Sache mit den Drogen naja... kann sein, dass er wegen dem weißen Pulver nichts (also kein Wasser) getrunken hat, was bei Konsumenten so üblich ist. Die Infektion kann er vom Geschlechtsverkehr haben, wegen Bakterien aus dem Darm (E. coli) oder Staphylococcus, der so gut wie überall auf der Haut lebt (hatte beide Sorten schon^^). Das ganze könnte aus all diesen Komponenten zustande gekommen sein, und das Immunsystem wird von Drogen ja auch nicht gerade verstärkt und sicher ist auch Alkohol dazu gekommen. Vielleicht neigt er auch generell zu solchen Infekten unter solchen "optimalen" Bedingungen...

Ich hab mir hieraus meinen Reim gemacht, ich vermute dies nur. Was aber schon logisch ist, denn eine Infektion kann nicht durch Drogen entstehen, höchstens gefördert werden.

S/upefrFre(akyDxays


Ich habe mich gerade im ganzen Internet etwas erkundigt, folgendes werde ich dem Jungen mal raten:

- viel Wasser trinken

- finger von der Freundin lassen (und von sich selber)

- selten Pinkeln (falls riss)

- Beim Pinkeln zurück halten (falls riss)

- Nochmal zum Dok. gehen und auch den Konsum berichten

Mehr habe ich leider nicht zusammentragen können, wenn sonst noch jemand einen tipp hat, kann er sich ja noch melden.

Hans St.

D(umaxl


SuperFreakyDays

Richtig, der Mann soll noch einmal zum Arzt gehen.

Hast du dich eigentlich bei den Altersangaben vertippt? Du sprichst ja mehrmals von Jungen und Kindern?! :-/

S7upewrFreakNyDays


Wenn du Vater bist wirst du es verstehen :)

Mein Sohn meinte das er eben beim Urologen angerufen hat und die Ihn trotz seines Problems einen Termin für nächste Woche gegeben haben, ist doch eigentlich unsinnig - dagegen muss man doch was machen können. Ich ruf direkt morgen beim Urologen mal an.

D'umaxl


SuperFreakyDays

Welche Artzpraxis ist um diese Zeit denn noch besetzt??

Ich ruf direkt morgen beim Urologen mal an.

Hat dich der erwachsene Mann, der mit deinem Sohn befreundet ist darum gebeten?

etla m0aus


Hallo,

und wieso fährst Du nicht ebend mit dem Jungen zur Notambulanz. Wenn ich mit der Blase habe fahre ich auch zur urologischen Notambulanz. Die helfen da sofort, mit Schmerzmitteln und ggf. Antibiotika.

N?icklevss]7x7


Hat dich der erwachsene Mann, der mit deinem Sohn befreundet ist darum gebeten?

das ist doch mal eine berechtigte frage!

die jugend heutzutage... :|N

S\uperFremakyDayxs


Ich weiss ja nicht genau worauf ihr hinaus wollt, aber [...]

Zum eigntl. Thema:

Der Freund ist jetzt auch hier, ich hab mit Ihm geredet, wir gehen morgen zusammen zum Urologen.

Was wir alle aber merkwürdig finden ist, das er meistens wenn er bei uns oder zuhause ist, das gefühl in die Hose gepinkelt zu haben gar nicht wahrnimmt. Ist es doch nur eine Einbildung? Den schmerz fühlt er trotzdem....

[...]

Ich denke das sollte es sein...

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH