» »

Blut im Sperma

b#lackcXat1 hat die Diskussion gestartet


hallo,

letzte woche fanden mein freund und ich, nachdem wir miteinander geschlafen hatten, blut im sperma - bei einem mal ein bisschen, beim nächsten mal dann so richtig. zuvor war das noch nie vorgekommen.

jetzt ist er ein paar tage später zum arzt gegangen und dieser überwies ihn zum urologen, aber es war keine urologiepraxis bereit, ihn im nächsten monat noch zu behandeln und im krankenhaus sagten sie, er solle zunächst einen praxisarzt aufsuchen und nur wenn er ans kh überwiesen wird, soll er wiederkommen.

was meint ihr, wie dringend das ist? sollte man probieren, auf teufelkommraus eine praxis zu finden bzw. ins krankenhaus fahren? andere symptome wie schmerzen oder sowas gibt es nicht...

und: können wir miteinander schlafen, solange nicht geklärt ist, was die ursache ist, oder sollten wir das lieber erst mal bleiben lassen? ???

grüße,

blackcat1

Antworten
P3ell4e1


Ist eine rötliche Beimischung zu erkennen oder sitzen nachweisbare Blutspuren darin, spricht man von Hämatospermie. Aus der Farbe des Blutes lässt sich eine Diagnose ableiten. Dunkelrote bis rostbraune Beimischungen deuten auf ein langes Verweilen des Blutes in der Samenflüssigkeit hin. Die vermutliche Ursache ist tiefer liegend, etwa in der Prostata oder den Hoden. Bei hellroten Blutströpfchen handelt es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um ein geplatztes Äderchen oder eine Verletzung im Inneren der Eichel.

Geplatztes Äderchen

In den Samenbläschen platzt ein kleines Äderchen, Blut tritt hervor und wird mit der Samenflüssigkeit beim Erguss ausgeschüttet. Durch die Einnahme von Blut verdünnenden Medikamenten wie etwa Aspirin platzen Äderchen schneller und häufiger. Diese Erscheinung ist jedoch harmlos.

Traumatische Ursachen

Eine Verletzung der feinen Penisgefäße im Inneren ist eine häufige Ursache für das Auftreten von Blut beim Samenerguss. Die mechanischen, oft unkontrolliert harten Bewegungen während des Geschlechtsverkehrs begünstigen solche Verletzungen. Blut im Sperma wird nicht selten nach dem Sex bemerkt. Auch kleine Unfälle wie Stoßverletzungen oder enge Kleidung können traumatische Verletzungen mit Blutabsonderung bewirken.

Weitere Ursachen

Eine chronische Entzündung der Prostata kann ebenso wie eine gutartige Vergrößerung der Prostata Auslöser der Beschwerden sein. Nur in sehr seltenen Fällen ist Prostatakrebs die Ursache für den blutigen Samenerguss. Ein Tumor in der Vorsteherdrüse kann für Blut im Sperma verantwortlich sein.

Veränderungen in den Samenblasen wie etwa Tumore oder Entzündungen sind weitere Ursachen für das Auftreten von blutigem Sperma. Eine ganze Reihe der möglichen Ursachen wird von Schmerzen oder Brennen als Nebensymptom begleitet. In etwa einem Drittel aller Fälle jedoch bleibt die Ursache für Blut im Sperma ungeklärt.

Risikofaktoren

Die Symptomatik Blut im Sperma betrifft Männer aller Altersgruppen. In den meisten Fällen sind die Ursachen harmlos, doch sollte die Abklärung durch einen Arzt erfolgen. Ein Arztbesuch ist dringend angezeigt, wenn es regelmäßig zu Blutungen kommt oder Schmerzen damit verbunden sind. Ein Zusammenhang mit dem Alter der Betroffenen besteht nicht. Doch sind der Medizin begünstigende Faktoren, sogenannte Risikofaktoren bekannt. Familiäre Vorbelastung spielt eine wichtige Rolle bei der Entstehung von Tumoren der Prostata oder der Nebenhoden. Ungesunde Lebensweise, starkes Rauchen oder übermäßiger Alkoholgenuss verschlechtern die Durchblutung, eine Ursache für die Entstehung von Entzündungen in den Sexualorganen. Die Vorliebe für bestimmte Sexualpraktiken, die schneller zu Verletzungen führen, ist ein weiterer Risikofaktor.

Hab ma gegoogelt

*:)

B`ienxe81


Beobachtet es und macht nen Termin in ner urologischen Praxis aus, auch wenn es erst anfang dezember was wird.sollte es mehr werden oder jedesmal bei der ejakulation auftreten und/oder Schmerzen dazu kommen,dann könnt ihr jederzeit in die Notaufnahme eines Krankenhauses gehen.

Gruss

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH