» »

Probleme nach Leisten Op

j*ea'nzluuxc hat die Diskussion gestartet


mahlzeit,

ich habe folgendes problem, und zwar wurde ich letzten donnerstag an der linken leiste operiert!

habe meinen leistenbruch mit dieser netztechnik wieder in ordnung bringen lassen.

jetzt habe ich von hause aus schon recht große hoden, der linke allerdings ist jetzt ca in gänseeigröße und der rechte eigentlich noch normal!mein problem ist jetzt erstmal die größe und das der manchmal ganz schön zieht. nach meiner selbstdiagnose befindet sich da auch noch anderes in meinem hoden, irgendwelche gerinsel denke ich.

ich habe mich natürlich hier schon in dieses thema eingelsen und denke das das dann auch blut sein wird.

meine frage ist jetzt darf ich trotz dem ziehen geschlechtsverkehr haben und wie geht das blut aus meinem hoden wieder raus und wie lange dauert das in etwa?

dadurch das mein hoden jetzt so groß ist wird mein hodensack auch länger, geht der wieder zurück ???

würde mich freuen wenn mir schnell jemand helfen könnte, mach mir nämlich auch langsam ein bisschen in die hose.

grüße

Antworten
m>ichxa62


Hallo,

das Anschwellen der Hoden nach einer Leistenbruch-OP ist normal, sollten jedoch Schmerzen auftreten, solltest du dich dem Operateur zur Abklärung (ggf. Ultrschall) vorstellen. Es dauert eine gewisse Zeit (kann 4-6 Wochen) bis wieder alles normal ist.

Ich hatte nach meiner Leistenruch-Op im Juli 2009 solche starken Schwellungen und Schmerzen in den Hoden, das ich mich freiwillig wieder ins Krankenhaus legte, da ich kaum laufen konnte (durch die Berührung der Hoden beim Laufen). Nach Einnahme von Schmerzmedikamenten ging es dann. Die Schwellung dauerte auch ca. 6 Wochen, bis sie vollständig zurückgegangen ist.

Gruß Micha

jDean"luuxc


das nimmt mir die angst, war ja auch schon beim operateur, der meinte auch, machen sie sich keine sorgen das wird schon wieder, aber der ist ja auch nunmal nur operateur gewesen und kein urologe!

herzlichen dank

grüße :)^

12vonj5000 Rob#exrt


Das sehe ich wie micha. Schwellungen bildet der Körper üblicher weise selber zurück. Bisweilen soll mit Arnikaslbe und Arnikaglobuli (Homöopathisches Präparat) ein schnellerer Rückgang der Schwellung zu beobachten gewesen sein.

Mit mäßiger Kühlung können die Schmerzen reduziert werden. Je Eher damit begonnen wird, um so wirksamer ist die ganze Behandlung.

Ein paar Tage würde ich mal auf sexuelle Aktivität verzichten. Schaden kann das jeden Falls nicht.

Gruß und gute Besserung wünscht ...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH