» »

röntgen ohne bleischutz

o*ld@a.Bbauxer hat die Diskussion gestartet


ich hab da mal ein problem und schreib das jetzt mal hier rein, weil ich weiß dass ihr mir dass auch zuverlässig beantwortet :)z:

also da ich heute wegen einer nachuntersuchung an den nieren zum urologen musste, sagte mir meine mutter, ich solle darauf achten, dass ich auch einen schutz über die hoden mir geben lass. sie meinte nämlich, dass ich schon im alter von 2 einige röntgenaufnahmen wegen eines nierenstaus über mich ergehen lassen musste, wobei die ärzte keinen bleischutz verwendeten. ihr ist es erst aufgefallen, als in einem anderen krankenhaus auf diesen schutz viel wert gelegt wurde. jetzt mach ich mir natürlich unendlich sorgen, ich könnte durch die ungeschützen röntgenstrahlen in jungen jahren unfruchtbar geworden sein und nie mehr kinder haben können :°(

bitte helft mir!

Antworten
Fvlucht<ge{danke


Du kannst die Leistunsfähigkeit deiner Spermien ärztlich überprüfen lassen, dann hast du eine Antwort die sicherer ist als alles was man dir hier schreiben kann.

Rbabenmu=tterX200x0


Hallo, bin direkt vom Fach und kann Dir sagen: eine Röntgenaufnahme ohne Bleischürze ist genau genommen eine Körperverletzung.

Bei Jungs ist es weniger schlimm, da Spermien ja "frisch" produziert werden. Bei Frauen ist es so, dass die Eizellen, mit denen sie geboren werden ja bis zu Schwangerschaft halten sollen.

Bei Dir wurde eine Röntgenaufnahme der Nieren gemacht. Wäre interessant zu wissen, nur die Nieren oder auch die ableitenden Organe. Da gehört nämlich die Harnröre dazu und ein Gonadenschutz ist nicht möglich.

Prinzipiell ist der Gonadenschutz bei Männern einfach. Es gibt so genannte Gonadenkapseln. Da werden die Hoden (nur die Hoden) eingepackt. Das kann der Mann auch in der Kabine selbst erledigen. Achte einfach in Zukunft darauf, sprich die MTRA ruhig darauf an!!!

Ich hätte auch nie gehört, dass jemand wegen Röntgenuntersuchungen (auch nicht CT) unfruchtbar geworden wäre. Röntgenstrahlen sind deshalb so gefährlich, weil sie die DNA verändern können. Es können Mutationen entstehen. Wie gesagt: Männer produzieren ja Spermien frisch, also sind im allerhöchsten Fall die gerade vorhandenen betroffen, die Wahrscheinlichkeit ist jedoch gering...

a9.fixsh


Männer produzieren ja Spermien frisch, also sind im allerhöchsten Fall die gerade vorhandenen betroffen, die Wahrscheinlichkeit ist jedoch gering...

Vor allem, da ein Zweijähriger noch keine Spermien produziert.

R9abenmeuCtter2x000


Wer lesen kann ist klar im Vorteil!!!

oEldaT.bauxer


danke für die antworten.

ich werde in zukunft auf den bleischutz achten, aber als 2jähriger... :-)

@ Rabenmutter:

meiner meinung nach wurden nur die nieren geröngt.

sind jetzt eigentlich bleibende schäden auszuschließen oder doch möglich/wahrscheinlich?

R2ab5enmuttzer2000


Da die Schäden per Zufallsprinzip geschehen...möglich ist´s immer. Aber wie schon geschrieben eher sehr unwarscheinlich!

Unterm Strich: die eine Aufnahme - vergiss es, Achte einfach in Zukunft darauf @:)

14von50q00 Rob0ert


Hallo in diese Diskussion, mit Ihren Bedenken Röntgenstrahen und die Genetalien vertragen sich nicht, haben Sie vom Prinzip her Recht. Wurden vor 30 Jahren noch schwere Bleipanzer am Patienten angelegt, bevor der Röntgenapparat ausgelöst wurde. Heutige Röntgengeräte sind selbst so abgeschirmt, dass nur noch der zu durchstrahlende Bereich bestrahlt wird. Ausserdem sind die Röntgenplatten heute wesentlich empfindlicher, so dass die Strahlendosis sehr gering gewählt werden kann. Die verbleibende Restgefahr kann damit eigentlich vernachlässigt werden. Die Unterschiede zwischen Mann und Frau sind natürlich immer noch, so wie schon immer. Bekommen aber die Hoden zuviel Strahlendosis, können Sie selbst Schaden nehmen. Das führt dann dauerhaft zu Schäden an den Zellen, die für die Spermienproduktion zuständig sind. Fehlbildungen des werdenden Embryos oder völlige Zeugungsunfähigkeit können dann die Folge sein.

In dem von Ihnen geschilderten Fall gehe ich eher davon aus, das es zu keiner Schädigung gekommen ist.

In den letzten 10 Jahren wurde mir jeden Falls kein "Lendenschutz" mehr angelegt.

Gruß von...

R0abenm@uRttexr2000


Absolut korrekt!!!

Jedoch gibt es Zellen, die sehr empfindlich sind und welche, die quasi mit High-Dose erst angekratz werden.

Die Spermatogonien sind nicht so sensibel. Also mir ist zumindest kein Fall bekannt, der durch normales Röntgen zeugungsunfähig geworden ist. Aber ist mal interessant zu googeln ;-D

oslZda.baxuer


sehr vielen dank für eure antworten @:); jetzt bin ich ja beruhigt :)D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH