» »

Varikocele 3 Grades, welche OP?

cpatch<222x2 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

hab schon seit geraumer Zeit eine Varikocele 3. Grades...Ich gehe die Tage zum Hausarzt um mir eine Überweisung zum Urologen zu holen. Allerdings bin ich etwas skeptisch, da ich ständig lese, dass die OP bei den meisten nichts gebracht hat, da die Varikocele zurückgekehrt ist :/

Zb. gerade die Verödung soll bei Varikocelen 3. Grades ja unangebracht sein.

Gibts hier vllt. jemanden der ne Varikocele 3. Grades erfolgreich operieren bzw. veröden gelassen hat? Hab echt noch nirgendwo was davon gelesen, dass es erfolgreich war , immernur, dass die Varikocele wiedergekommen ist :(

Falls es jmd. gibt, bitte OP Methode, Komplikationen, Dauer usw. dazu schreiben.

Wäre echt dankbar für eure Antworten

Antworten
c[at9chQ2222


niemand ne antwort? :(

Tdob!iDxu


Hallo du,

also ich habe mir am 5. März eine Verödung durchführen lassen, ebenfalls 3. Grad. Ich bekam eine lokale Betäubung und und die Operation dauerte ca. 20 min. Nach der OP hatte ich sehr starke Schmerzen und konnte kaum laufen. Am nächsten Tag, also Samstag war mein Hodensack sehr geschwollen und von den Schmerzen will ich gar nicht erst reden. Mein Vater meinte, dass das nicht sein kann, also sind wir am Samstag Abend wieder in's KH gefahren. Ein Urologe im Hintergrunddienst, der übrigens gut war, diagnostizierte ein Hämatom und lag mir ein Suspensorium an und füllte dieses aus, damit Druck entsteht und die Schwellung zurückgeht. Er meinte, wenn dies nicht der Fall wäre müsste man am nächsten Tag operieren und sehen wo es zu diesen Nachblutungen kam. Zum Glück war dem nicht so und die Schwellung ging tatsächlich zurück. Heute, 2 1/2 Wochen später, ist mein Hodensack nicht mehr so geschwollen und auch nicht mehr blau... Das Krampfadergewebe ist sehr hart und relativ groß, tut aber nicht mehr weh, bei Berührung. Ich empfinde noch des Öfteren ein Stechen in der Leiste und im Hoden, aber nich so tragisch... Sieht aber dennoch alles ziemlich dick und nicht geheilt aus, aber aufjedenfall besser als paar Tage nach der OP. Ich weiss nicht, ob die OP angeschlagen hat oder nicht, aber ich hoffe es, weil solche Schmerzen werde ich nicht mehr zumuten... :-| Ich empfehle dir ganz ehrlich die andere Methode also nicht Tauber. Die andere ist sicherer, bzgl. der Heilungsschance...viel Glück

L(uckyENum]bexr


Salut Leidensgenosse,

also ich habe ( auch hier im Forum beschrieben ) vor 2 Wochen eine Verödung an einer Varikozele 3. Grades bei mir vornehmen lassen. Die OP dauerte etwa 25 Minuten, 2 Betäubungen wurden ober und unterhalb des Hodens angebracht und dann sofort der Schnitt gesetzt. Zu dem Zeitpunkt war die Taubheit noch gar nicht eingetreten, naja, ein Indianer kennt kein Schmerz. Es fühlte sich an als hätte er mein komplettes Ei aufgeschnitten und offen da liegen. Dann suchte er in irgendeinem "brauen Fett" nach einer brauchbaren Vene..er musste alles laut kommentieren was ich sehr unangenehm fand.. diese füllte er erst mit Kontrastmittel, dann Röntgen, dann Alkohol rein. Danach wurde das Ganze mit paar Stichen vernäht. Ich stand auf und konnte relativ gut gehen, mich ins Auto setzen und abgeholt werden. Das war.... der erste Tag... aber am zweiten dachte ich echt mein Sack platzt. Die Schwellung war echt heftig, ich hatte einen Riesen Ball da unten, während der Rechte wie verkümmert wirkte. Gut dass ich noch BW Unterhosen hatte, also die Normalo- Herren Form, keine Shorts, mit denen ich das Gehänge unterstützen konnte, denn die waren weit besser als Boxerschorts, da jeder verdammte Schritt ein Ziehen im Bauchbereich , halt da wo die Vene entlang läuft, verursacht hat, was mehr als grausam war. Liegen war aber die beste Option. Desweiteren war das Ei echt empfindlich gegen jegliche Berührungen. Irgendwann ging die Schwellung , nach 5 Tagen denke ich, langsam zurück. Heute, also ein 1 halb Wochen später habe ich eigentlich wieder ne annähernd normale Größe .. etwas Blut ist denk ich noch zu viel drin, was aber noch abgebaut wird. Der Faden ist aufgelöst. Die Narbe und somit der Schnitt grade mal ne Fingernagelbreite lang, also gar nit so wild. Zur Varikozele kann ich sagen, dass ich positiv überrascht bin. Kein Knäuel mehr, nur vereinzelt fühl ich bisschen Vene, aber irgendwas muss ja übrig bleiben damit Blut fließt, ist aber keine Krampfvene ^^ Im oberen Teil des Hodens spüre ich auf Penishöhe noch leicht verhärtete Venen.. ansonsten.. alles roger! Wenn man sich gut schont danach und keine Panik bekommt, sollte alles gut verheilen. Ach ja, konnte nach 5 Tagen wieder Kraftsport machen und .. was sicher auch wichtig ist, Selbstbefriedigung ist auch schnell wieder möglich. Sex somit auch, jedoch wird von Akrobatik abgeraten. Ich hatte seither erstmal keinen Sex. Aber bald ;-) Also , ich kann mich net beschweren, erwäge jedoch auch dass ich evtl. nochmal Veröden muss, weil es vielleicht wiederkommt, also damit rechnen sollte man. Ich hoffe es mal nicht. Ach und zur Geschichte des Vorautors, bei mir hatte er auch direkt ein Bluterguss entdeckt und ihn mit dem selbigen Faden unterbunden, damit nämlich nicht so eine Blutung entsteht. Also alles machbar..

Good Luck und bei Fragen... ask me!

VFaerimTräxger84


Wahrscheinlich kommt meine Antwort zu spät für den Ersteller des Threads. Aber ich musste leider die Erfahrung machen, dass die antegrade Sklerosierung bei meiner Grad III Varikozele wirkungslos war.

Der Urologe schlägt jetzt eine Unterbindung per Leistenschnitt vor. Ich muss mich allerdings noch erkundigen welche der verschiedenen Varianten er genau meint, es gibt ja verschiedene (hoch/tief, offen/labroskopisch, mikrochirurgisch).

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH