» »

Chronische Nebenhodenentzündung Hilfe!!!

H(Dn-N hat die Diskussion gestartet


Hallo

bin neu hier!

Kämpfe seit 3 Monaten mit einer Nebenhodenentzündung die nicht mehr weg geht.

Abstriche aus der Harnröhre brachten auch kein Ergebnis. "Keine Bakterien"

2x Antibiotika keine Wirkung, Rönten der Nieren und Harnleiter Ergebnis i.O.

Auffälligkeiten meiner Erkrankung:

Nebenhodenentzündung am linken Hoden. Kribbelgefühl teilweise im ganzen Hodenbereich auch rechter Hoden.

Schmerzen am Schambein teilweise spürt man Knubbel und die Leiter tun weh.

Bin zuvor regelmäßig ins Fitnessstudio gegangen (gute Rückenmuskulatur) als ich 4 Wochen nicht mehr in das Fitnessstudio ging bekamm ich diese Nebenhodenentzündung.

Mein Uruloge meinte es könnte nur noch von der Wirbelsäule, Bandscheiben etc. kommen.

Was meint ihr? Gibt es bestimmte Anzeichen die darauf hindeuten es könnte von der Wirbelsäule kommen?

Für jede Antwort und Hilfe bin ich sehr dankbar.

Viele Grüße

Antworten
dVurxgol


Hallo,

gerade hab ich es in einen anderen Beitrag geschrieben. Hast du Dir vielleicht die Adduktoren gezerrt? Das sind ziemliche Biester und sind sehr empfindlich. Ich hatte das auch mal und es klingt wie bei Dir. Keine Bakterien, Ultraschall einwandfrei, kribbeln und ziehende Schmerzen. Ein Physiotherapeut (mit dem ich befreundet bin) hatte mir das dann erklärt dass das gut die Adduktoren sein können und dass das ziemlich lange gehen kann. Nach 6 Wochen ging es dann weg bei mir.

Grüße

HHD-xN


Hallo

danke für den Beitrag. Ich bin echt froh über jede Hilfe.

Paar Fragen habe ich noch:

Hast du durch tasten einen Schmerz an einer bestimmten stelle fühlen können? Wo genau befand sich dein Schmerz?

Hast du irgendwelche Medikamente eingenommen oder Salben verwendet?

Im Voraus besten Dank.

Grüße

rhomXaxte


Nebenhodenentzündung am linken Hoden.

Wie macht sich das bemerkbar, bzw. wie kommt der Urologe zu dieser Diagnose ?

Ist ein Ultraschall des Hoden gemacht worden ?

Eunneen0x07


Sonst der Hoden selber in Ordnung ? Ich frage nur, weil ich schon dadurch ein Hoden verloren habe. Mein Hoden war athopisch oder besser gesagt ein geschädigter Hoden - der hat mir schmerzen gemacht - weil im Hoden auch Nerven sind , die kaputt sind. Mein rechter Hoden wird auch noch entnommen , weil der auch Schmerzen macht. Aber das mache ich erst wenn ich inplantate reinbekomme ..............

Ich will dir keine Angst machen, ich war garantiert bei 7 Urologen in den letzten 15 Jahren wegen diese Problem. Ich bin seit 1,5 Jahren auch Depressiv, weil ich den linken Hoden nicht mehr habe, dazu kommt noch der Mikropenis.

Wegen der Hoden würde ich an deiner Stelle noch zum anderen Urologe gehen als 2 Meinung. Ob das an Sport liegt bewage ich zu zweifeln. So war auch mein Leidensweg................

Wie gesagt ich will dir keine Angst machen................................., wenn ich mein 2 Hoden verliere und die Krankenkasse kein Inplantat bezahlt der will ich auch kein Mann mehr sein. Das hat man beio der Reha auch so festgestellt das ich so nicht leben möchte - bei mir ist das so psyisch..........................meine Arbeit leidet auch darunter, frage der Zeit wie lange ich noch arbeiten kann. Das muss bei dir nicht so passieren. Kann ja wirklich sein vom Fitnessstudio her-..................

Wünsche dir trotzdem alles Gute.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH