» »

Niedriger Testosteron-Wert, aber Arzt verschreibt nichts

h&awuexha


Hypogonadismus müssten kleine Keimdrüsen sein - hat Pilzmann das tatsächlich gesagt?

Mit Mittelchen meinte ich Testosteron-Injektionen. Das ist (auch) ein seeehr gängiges Mittel bei den BB.

Aber wenn er einen Arzt findet der das befürwortet... soll er es ausprobieren, unter ärztlicher Kontrolle halt!

PHilzm|ann?


@ Haweah

Ich trainiere nur nach WKM. Außerdem bin ich kein Hardgainer. Ich bin ein Fettgainer. Zu wenig Testosteron, zu viel Östrogen.

h_a8w(eHhxa


Krafttraining mache ich, genauso wie Kampfsport und Cardio

Ich trainiere nur nach WKM

Es könnte insgesamt ein starkes Übertraining vorliegen. Welches jedes prinzipiell mögliche Wachstum zum Erliegen bringt.

Als Hardgainer täte ich mich "weise" beschränken.

Wurde hohes Östrogen germessen?

Dann poste noch Dein Ernährungsprotokoll, nur die grobe Linie.

Pyilzma@nn?


Wie stelle ich denn Übertraining fest? Das was ich bisher so an Symptomen gelesen habe trifft auf mich nicht zu.

Ernährungsplan ist (hatte die letzten Wochen eine anabole Phase, die ist jetzt vorbei, 5kg runter ohne Kraftverlust):

Morgens: 300g Magerquark mit Haferflocken und Wasser

Mittags: Anaboles Mittagessen (meistens Fleisch + ein Gemüse)

Nachmitaggs: 300 MQ mit Haferflocken und Wasser

Abends: Anaboles Abendessen (häufig auch Thunfisch, Thunfisch-Salat etc.)

Vor dem Pennen: 200g Hüttenkäse

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH