» »

Blasendruckmessung, ich habe Angst

t_aWtua


Hallo schwarzes Blut,

warum ist selber kathetern bei dir völlig ausgeschlossen? Geht das medizinisch nicht, oder kannst du es dir nicht vorstellen, das zu tun/lernen?

Du wärest damit ja viel unabhängiger und würdest solche schmerzhaften Notlagen selber regeln können :)z

Ich kenne diese Schmerzen übrigens auch, das tu sooo weh... :°_

SDchw.arzes xBlut


kannst du es dir nicht vorstellen, das zu tun/lernen?

Das ist es wohl. Genauer kann ich das jetzt nicht erklären.

Du wärest damit ja viel unabhängiger und würdest solche schmerzhaften Notlagen selber regeln können

Ja, da hast du völlig recht. Ich hoffe aber, dass sich das Problem auch wieder lösen wird. Bei mir ist es psychosomatisch bedingt und ich kann es nicht mal einfach so abstellen.

Ich kenne diese Schmerzen übrigens auch, das tu sooo weh...

Ist schwer zu beschreiben, versteht wirklich nur wer, der es kennt. So sitzen wir im selben Boot.

t/a{tua


Ich kann das gut verstehen, dass du vor dem Thema zurückschreckst...

Ich bin im vergangenen Sommer drei Wochen im Krankenhaus vom Pflegepersonal kathetert worden, ein paar Mal täglich und es war anfänglich ziemlich schlimm, weil das bei mir traumatische Erinnerungen hochgebracht hat. Jetzt bin ich irgendwie desensiblisiert, die Scham und das ungegenehme Gefühl sind weg, hat für mich die Routine von aufs Klo gehen bekommen... was es ja auch ist ;-D

Ich glaube den meisten Leuten ist nicht klar, wie weh es tun kann, wenn die Blase voll ist und sich gar nicht entleeren kann. Ich hatte neulich bei einer Bahnfahrt wieder so eine Mistsituation, ich konnte acht Stunden nicht auf ein Klo kommen, weil der Zug so voll war und die Toilette für mich unerreichbar und im Anschlusszug war dann die Toi defekt und abgeschlossen, ich habe Höllenschmerzen gehabt, trotz Schmerztabletten. >:(

d}e Sä7chxsin


@ Schwarzes Blut u. Tatua:

Das hört sich echt schlimm an mit den Schmerzen. :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ Diese Situation, dass ich überhaupt nicht mehr konnte, hatte ich Gott sei Dank noch nicht.

LG und einen schönen Sonntag wünsche ich euch! @:)

F0unkyV0a3


Diese Schmerzen kenne ich auch, allerdings Glücklicherweise (bisher noch) nicht durch einen Harnverhalt, sonder meist her dadurch bedingt, das ich ausgerchnet in einem Moment auf die Toilette muss, in dem eben diese, gerade schwer oder gar nicht zu erreichen ist (z.B. mitten auf der Autobahn, am schlimmsten noch im Stau oder wann und wo auch immer). Das tut dann immer mehr und mehr weh, je länger ich nicht zur Toilette gehen kann, abpropro gehen, das tut dann auch noch weh, ich komm dann kaum noch von der Stelle, wenn es richtig schlimm ist, jeder Schritt ist dann zuviel, und das obwohl man jadann auch noch so schnell wie möglich zur Toilette will. Und wenn ich dann endlich auf einer Toilette bin, muss ich dann diesen Schmerz ersteinmal überwinden, eh das ich endlich machen kann, das ist als wenn dieser Schmerz eine Art sperre bildet, wenn ich da endlich durch bin, bin ich einfach nur noch froh, kann danach dann aber noch einige Male zur Toilette, weil ich nach so eier Situation noch mehr Restharn in der Blase zurück behalte. Wenns ganz schlimm war (was Gott sei denk selten vor kommt) hatte ich dann auch schonmal deutlich sichtbar Blut im Urin.

Ich glaube den meisten Leuten ist nicht klar, wie weh es tun kann, wenn die Blase voll ist und sich gar nicht entleeren kann....

...oder man gerade keine Möglichkeit dazu hat.

Das stimmt leider,Einfach nur Ätzend, solche Situationen, aber auch schön (obwohl ja eigentlich auch wieder nicht) zu sehen, das es Leute gibt, die das durchaus nachvolziehen können, wie hier!!!

doe S#äc;hsin


@ Funky:

Gut, den Schmerz, wenn man längere Zeit einhalten muss, kenne ich auch... %:| Ich dachte nur, dass er vll. noch schlimmer ist, wenn so gar nichts mehr geht. Aber wenn man längere Zeit einhalten muss, ist die Blase ja auch voll – ist ja eigentl. logisch... ;-)

LG! @:)

F.ujnky;03


Hab meinen Termin jetzt auch hinter mir. Und, ja, es hat wieder weh getan, somit war auch sofort klar, das die Harnröhre wieder zu eng ist. Erst nachdem mein Urologe nocheinmal von diesem Gel das ja gleichzeitig auch örtlich die schleimhäute betäubt ein zweites mal nachgelegt hat, war das einführen zu Ertragen. Aber der Befund war halt Eindeutig, hab mir das auch schon so gedacht, und damit gerechnet!! Jetzt heißt es am 17.06. wieder ab ins Krankenhaus. :[] :-( Er hatte gleich nach der Untersuchung dort angerufen und einen Termin gemacht. In gewisser Weise bin ich ganz froh darüber, denn ich will endlich ruhe haben mit dieser Geschichte, das ist jetzt das dritte mal das ich deswegen ins Krankenhaus muss/ das zweite mal Rezidiv, aber ich würe mitlerweile fast alles tun, um die Sache endlich in den Griff zu bekommen.

dZe SäcBhsixn


Hallo Funky,

Mensch, das tut mir total leid, dass du schon wieder eine Harnröhrenverengung hast! :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ Ich drücke dir ganz dolle die Daumen, dass die OP dieses Mal den gewünschten Erfolg bringt! :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)^ :)^

LG! @:)

dae Snäcxhsin


... also, seitdem ich von Samstag bis gestern total viel auf die Toi musste u. es schlecht ging, hat es sich jetzt ein bisschen beruhigt. Ich nehme die Tabletten seit Sonntag u. muss seit heute zumindest nicht mehr so oft auf die Toi, es geht jetzt auch am Anfang besser, da die Blase scheinbar tatsächlich voller ist jetzt. Doch mit dem Restharn habe ich immer noch so meine Probleme. Es ist jetzt nicht jedes Mal so, bzw., bleibe ich länger sitzen. Manchmal bekomme ich den Restharn mit raus, manchmal nicht... Na ja, mal gucken, wie es weitergeht. Nehme die Tabletten ja noch nicht so lange, da kann man noch nicht so viel sagen. Aber: Meine Mundtrockenheit ist natürlich noch schlimmer geworden, ich könnte pausenlos was trinken! %-|

LG! @:)

Fvun3kyx03


Hallo Sächsin,

erstmal Danke für´s Daumen drücken ;-) , ich hoffe auch das ich diesmal endlich endgültig Ruhe habe, ich hab mich echt gewundert, das ich so schnell einen Termin im Krankenhaus bekommen habe, hätte mit längerer Wartezeit gerechnet und jetzt ist es schon in zweieinhalb Wochen so weit.

Jetzt zu dir:

Also scheinen die Tabletten bei dir anzuschlagen?!! Wäre ja schön, wenn du das ganze damit in den Griff bekommst. Mit der Mundtrockenheit ist natürlich doof, aber was nimmt man nicht alles hin, wenn einem damit geholfen ist. Was ich dich noch fragen wollte (vielleicht hast du es auch schon erwähnt, hoffe das ich das nicht irgendwo überlesen habe): hast du eigentlich keine Probleme mit Blasenentzündungen, durch den Restharn? Bei mir bilden sich dadurch ständig Entzündungen, ist schon fast chronich. Im Restharn sammeln sich ja immer wieder Bakterien an, die - da die Blase ja nie richtig leer wird - nie richtig ausgeschwemmt werden können.

Wünsche dir weiterhin alles Gute :)* :)* :)* :)* und hoffe mit dir, das die Tabletten weiterhin ihre Wirkung zeigen. :)^

doe SSä chsixn


Tja, war wohl alles nur ein Trugschluss... Vll. hatten die Tabletten auch noch gar nicht gewirkt u. wirken jetzt erst so langsam. Jedenfalls ist es seit heute wieder so, dass ich am Anfang richtig merke, wie der Urin durch die Harnröhre fließt u. dann leicht verzögert rauskommt, da ich da aber im Moment nicht pressen muss, geht das ja noch. Aber es ist – trotz (wahrscheinlich) mehr Urin – wenig Druck drauf u. ich bekomme den Rest jetzt fast nie raus. Ich merke dann, dass nach einer Verzögerung der Restharn durch die Harnröhre fließt, aber ab einem bestimmten Punkt geht es nicht weiter. Nun muss ich nach 1 x Toi-Gang gleich noch paar Mal hintereinander, ehe alles rauskommt. Absolut ätzend! Die Mundtrockenheit macht mich auch wahnsinnig, weil ich fast ausschließlich nur trinken könnte! Und schwindelig ist mir von den Tabletten auch! %-| Also im Moment bin ich alles andere als zufrieden! Aber erst mal abwarten u. :)D

Was ich dich noch fragen wollte (vielleicht hast du es auch schon erwähnt, hoffe das ich das nicht irgendwo überlesen habe): hast du eigentlich keine Probleme mit Blasenentzündungen, durch den Restharn? Bei mir bilden sich dadurch ständig Entzündungen, ist schon fast chronich. Im Restharn sammeln sich ja immer wieder Bakterien an, die – da die Blase ja nie richtig leer wird – nie richtig ausgeschwemmt werden können.

Tja, keine Ahnung, bei meinem neuen HA (bereue es schon wahnsinnig, gewechselt zu haben) hatte ich – trotz Symptome – noch nie eine Blasenentzündung. Allerdings wird bei ihm der Urin auch nicht zentrifugiert. Bei mir sind nämlich meistens erst Bakterien u. Eiweiß im Urin zu finden, nachdem der Urin zentrifugiert wurde. Mein alter HA hat das immer gemacht u. als ich mal in Vertretung bei ihm war, als ich die gleichen Beschwerden einer Blasenentzündung hatte, hatte ich auch eine. Ich hatte es zwar dem neuen Arzt gesagt, dass bei mir oft erst was im zentrifugiertem Urin gefunden wird u. er wollte sich das auch merken, aber er macht' s trotzdem nicht. Es passt auch so einiges anderes nicht bei dem Arzt u. ich fühle mich da nicht gut aufgehoben. (habe ja noch andere chron. Krankheiten, da war mein alter HA immer hinterher) Tja, man sollte eben nicht wechseln, wenn man eigentl. mit seinem Arzt zufrieden ist! (habe nur aus diesen Gründen gewechselt: Weiter Weg, man kann nicht einfach so kommen, sondern muss sich vorher immer anmelden, sein Alter – dachte, er macht vll. nicht mehr so lange, aber er hat erst eine neue Praxis vor kurzem eröffnet u. dann eben die ellenlange Wartezeit da. Nur, bei dem neuen HA fehlt mir das Menschliche u. er untersucht mich nie – ist irgendwie voll merkwürdig... :-/) Ich muss jetzt erst mal noch bis Sept. abwarten, weil ich bei dem neuen HA Hausarztmodell gemacht habe u. dann werde ich wohl wieder zu dem alten gehen. Irgendwie habe ich ziemlich Pech, wenn ich den Arzt mal wechsel' – na ja, war bei dem anderen 19 Jahre... Aber es ist ja auch so, dass man keinen Arzt vorher schon persönlich kennt, da kann das schon mal passieren...

LG! @:)

dGe SäLclhs#in


Was ich dich noch fragen wollte (vielleicht hast du es auch schon erwähnt, hoffe das ich das nicht irgendwo überlesen habe): hast du eigentlich keine Probleme mit Blasenentzündungen, durch den Restharn? Bei mir bilden sich dadurch ständig Entzündungen, ist schon fast chronich. Im Restharn sammeln sich ja immer wieder Bakterien an, die – da die Blase ja nie richtig leer wird – nie richtig ausgeschwemmt werden können.

Noch 'ne kleine Anmerkung dazu: Ich hatte bis vor 3 – 4 Jahren sehr oft Blasenentzündungen. Dann ist es weniger geworden, aber die Symptome einer Blasenentzündung habe ich trotzdem sehr oft. Auch jetzt dachte ich schon, ob ich wohl eine Blasenentzündung habe, da ich so oft muss u. mir brennt es auch in der Harnröhre, allerdings nicht beim Wasserlassen. Aber das Brennen beim Wasserlassen habe ich bei einer Blasenentzündung sowieso fast nie, ich bekomme dann meistens gleich richtig fiese Unterleibs- u. Rückenschmerzen, nach dem Wasserlassen habe ich da aber auch oft Brennen, so wie jetzt. Ich hatte nämlich vor ca. 2 Wochen schon mal die Vermutung, dass ich eine Blasenentzündung habe, weil das da auch so gebrannt hat, wieder übelst schwer ging u. ich öfter musste. Aber ich habe auf den Arztbesuch dann doch verzichtet, weil der wahrscheinlich eh' wieder nichts gefunden hätte. Im zentrifugierten Urin hätte er aber mit Sicherheit schon so manches mal was gefunden. Dann war es auch irgendwann wieder besser u. ich habe nicht mehr darüber nachgedacht. Jetzt könnte ich es ohnehin nicht überprüfen lassen, da ich seit Samstag meine Periode habe. Am Sonntag hatte ich auch so extreme Unterleibsschmerzen, das war echt übel, hätte mich auf dem Boden wälzen können. Aber ich habe das mit meiner Periode in Verbindung gebracht. Allerdings waren die Schmerzen dafür schon extrem stark. Habe da zwar immer Unterleibs- u. Rückenschmerzen, auch manchmal schon ziemlich schlimm, aber meistens sind die einigermaßen erträglich. Gestern hatte ich schon wieder – allerdings nicht ganz so stark – Unterleibsschmerzen, obwohl m eine Periode nur noch schwach ist. Vll. habe ich ja durch das Kathetern doch eine Blasenentzündung bekommen, denn seit Samstag (da hatte ich mit den Tabletten ja noch gar nicht angefangen) muss ich wirklich ziemlich oft auf die Toi (mit Ausnahme von gestern), es geht wieder so schwer u. die Harnröhre brennt auch... :-/ Nur jetzt kann ich das ja schlecht nachprüfen lassen. Dazu muss meine Periode erst weg sein u. die dauert letzte Zeit immer ziemlich lange... %-|

LG! @:)

F4unkFy0x3


Das ist ja doof, das die Tabletten scheinbar doch nicht so wirken, aber vielleicht dauert das wie du ja auch schon sagtest ein wenig und man muss einfach noch ein bisschen abwarten. Wenn es nichts hilft, würde ich dir auf jedenfall raten, das weiter abklären zu lassen. Du willst ja sicher auch endlich mal ruhe davon haben.

aber die Symptome einer Blasenentzündung habe ich trotzdem sehr oft. Auch jetzt dachte ich schon, ob ich wohl eine Blasenentzündung habe, da ich so oft muss u. mir brennt es auch in der Harnröhre, allerdings nicht beim Wasserlassen. Aber das Brennen beim Wasserlassen habe ich bei einer Blasenentzündung sowieso fast nie

Bezüglich Blasenentzündung, bei mir war es zuletzt so, das ich selber schon gar nicht mehr gemerkt habe, das ich eine Entzündung hatte, bzw. habe ich die sympthome, die ja da waren komplett auf eine eventuelle Verengung (die sich ja jetzt bestätigt hat) geschoben, schließlich war ja auch keine besserung, durch viel trinken oder ähnliches eingetreten. Laut meines Hausarztes schleppte ich die BE auch schon eine ganze Weile mit mir rum. Es war für mich einfach schon normal geworden, schmerzen beim Wasserlassen zu haben und das es halt schwer ging und ich oft musste. Besonders Nachts war das etzend, musste manchmal bis zu 7 mal aufstehen. Erst nach 2x 5Tages Antibiotikum (Norfloxacin) und dann noch mal 4 Wochen Therapie mit Furadantin war die entzündung weg, mitlerweile habe ich aber das Gefühl, das sich da schon wieder ein bisschen was eingeschlichen hat.

Ich hoffe, für dich, das sich bald ein Weg findet, wie du deine Beschwerden los wirst. Wahrscheinlich nerve ich dich schon damit, aber für mich klingt das alles immernoch sehr nach einer Verengung. Wenn alles andere nichts hilft und/oder du die Möglichkeit hast, lass doch einfach mal eine Harnstrahlmessung (Uroflow) machen. Das ist wirklich keine große Sache und die einfachste Möglichkeit so etwas festzustellen (wenn der Harnstrahl abgeschwächt ist), oder eben auch auszuschließen (bei normalem Harnstrahl). Entscheide das für dich ganz alleine, es ist nur ein Ratschlag von meiner Seite und entschuldige falls ich dir mit dieser Sache irgendwie auf die Nerven gehen sollte. Meine es nur gut @:) !

Wäre schön wenn man über dieses Forum hier weiter in Kontkt bleibt, würd mich schon interessieren, wie es bei dir weitergeht und woran es letzten endlich bei dir liegt!

LG @:) :)*

dee Säcxhsin


Danke Funky! :-D

Nein, du nervst mich nicht! Will das Problem ja selbst gerne loswerden! Das Blödeste wäre ja, wenn es psych. bedingt ist. Denn da muss man dann ja auch erst mal herausfinden, woran das liegt, was einen belastet... :-/

Ich glaube, ich kann die Tabletten nicht mehr nehmen! Mir ist dermaßen schwindelig davon u. morgen muss ich den ganzen Tag arbeiten. Das ist dann kein schönes Gefühl, denn da muss ich ja nur stehen u. rumlaufen... %-| Wenn das mit dem Schwindel nicht besser wird, werde ich ohnehin schon mal eher zum Urologen gehen müssen, da man die Tabletten ja auch nicht einfach so absetzen sollte. Aber am liebsten würde ich das gerade tun, wenn es einem dauernd so leierig im Kopf ist, ist das sehr unschön. Die Nacht hatte ich auch wieder so blöde Unterleibsschmerzen, so linksseitig u. auf der gleichen Höhe im Rücken... Vll. ist da doch irgendwie noch ein Infekt dazu gekommen.

Wäre schön wenn man über dieses Forum hier weiter in Kontkt bleibt, würd mich schon interessieren, wie es bei dir weitergeht und woran es letzten endlich bei dir liegt!

Natürlich, das können wir gerne machen! :)z

LG! @:)

dGe 5hchsxin


Huhu,

wollte mich mal wieder melden. Mit den Mictonorm-Tabletten, das ging leider überhaupt nicht! :|N :(v Außer dem Schwindel u. der Mundtrockenheit hatte ich auch noch totale Magenschmerzen u. Übelkeit davon. Und: Das Wasserlassen ging durch die Tabletten noch viel schwerer! Da es immer stark zeitverzögert kam u. manchmal erst beim 2. Anlauf ging, hatte ich dann auch immer noch Angst, dass es gar nicht mehr geht. Und da der Restharn gleich gar nicht rausging, musste ich auch ständig auf die Toi! Nun habe ich die Tabletten am Donnerstag abgesetzt. Bringt ja nichts, wenn ich nur NW' s davon habe! Meinen Urologen habe ich aus Zeitmangel (musste die letzten Tage immer arbeiten) noch nicht davon unterrichtet. Das werde ich vermutlich erst am Mittwoch schaffen. Bin ja mal gespannt, wie seine Reaktion darauf ist. Bestimmt ist er gleich wieder sehr ungehalten, da ich nicht in Absprache mit ihm die Tabletten abgesetzt habe oder das ich es nicht wenigstens die 4 Wochen probiert habe. Dann wird er mir wahrscheinlich aus verletzter Eitelkeit erst mal wieder gar nicht weiterhelfen... So weit glaube ich ihn zumindest schon zu kennen... ":/

@ Funky:

Wie geht es dir?

LG! @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH