» »

Riesen Angst vor etwas Bösem

H;ypom4ann883 hat die Diskussion gestartet


Hallo Forum,

mein Leiden fing letzten Sonntag an. Ich bekam nach dem Urinieren ein leichtes Brennen an der Eichel. Und konnte schlecht zur Toilette gehen.

Bin dann ab zum Arzt, dieser hielt einen Urinteststreifen in meinen Urin und hat dort Blut festgestellt. Hat mich dann zum Urologen überwiesen, den ich auch am Montag aufgesucht habe. Das ganze Prozedere. Ultraschall der Blase und der Nieren und ich glaube auch der Prostata. Ausser einen kleinen Prostatastein alles recht unauffällig. Ging alles über den Bauch. Urinprobe genommen. Dort wurden rote und weisse Blutkörper festgestellt. Das Ergebnis des Abtriches ist noch nicht da. Der Arzt hat dann die Diagnose gestellt. Harnwegsinfektion und hat mir ein Antibiotikum verschrieben. Dieses hat nichts gebracht und ich habe ein höher dosiertes bekommen. Aber es wird nicht besser. Es dauert ewig lange bis ich Wasserlassen kann. Wenn es dann anfängt dann unterbricht es auf einmal und geht nach einer Sekunde weiter. Es brennt nach dem Wasserlassen. Ich habe ab und zu Nierenschmerzen und mein Rücken tut mir auch weh. Obwohl ich nicht weiss ob das davon kommt. Seit einer Woche kann ich nicht mehr richtig urinieren. Ich werde noch wahnsinnig.

Dazu kommt dass ich eine riesiege Angst vor Krebs habe!!! Ist es vielleicht Blasen oder Prostatakrebs ??? Aber sowas muss doch auf dem Ultraschall zu sehen sein oder ???

Oder ist es echt nur ein hartnäckiger Harnwegsinfekt. Bin jetzt mit der zweiten Packung Antibiotika dran die ist auch höher dosiert.

Hat jemand eine Idee ???

Ich bin übrigens 26 Jahre alt!!! Krebs ist doch eigentlich ungewöhnlich in dem Alter.

Mein Urologe sagt wir müssen erstmal auf das Ergebnis vom Abstrich waren...

Ich brauche dringend einen Rat. ???

Antworten
R}aj0anxi


Das hört sich wirklich nur nach einen hartnäckigem Harnwegsinfekt an. Besteht soetwas länger, kann sich der Schmerz und die Entzündung auch schonmal in die Nieren ziehen. Daher evtl. deine Nierenschmerzen. Dass der Arzt einen Abstrich gemacht hat ist gut. Sobald die Ergebnisse da sind, weiß man um welchen Erreger es sich handelt und kann gezielt Antibiotika verabreichen. Gut möglich, dass der Erreger auf das erste Ab nicht angesprochen hat, weil er dagegen unempfindlich ist.

Mein Tipp:

Viel trinken und eher selten urinieren. Das spült die Erreger sehr gut aus und hat bei mir immer schon Linderung verschafft, wenn ich nicht direkt zum Arzt konnte. Vor allem lässt auch der andauernde Harndrang dadurch etwas nach. Zugegeben, anfangs etwas schwer aber durchaus machbar! Und vor allem warm halten. Nicht ohne T-Shirt rumrennen sondern eher noch Nieren und Blasenbereich gut einpacken.

HKypoRmannx83


Danke für die Antwort. Ich habe leider ein bisschen gegoogelt, alle Symptome die es bei Krebs gibt die habe ich bei mir festgestellt. Deswegen habe ich da auch so Angst vor. Ich hoffe ehrlich dass es nur ein Harwegsinfekt ist.

Es dauert ewig lange bis ich Wasserlassen kann. Wenn es dann anfängt dann unterbricht es auf einmal und geht nach einer Sekunde weiter. Es brennt nach dem Wasserlassen.

Sind das Symptome für eine Harnwegsinfektion ???

Ich mach mir glaube ich tu viele Sorgen wegen Krebs...

Ryajaxni


Sind alles Symptome die auch bei einem Harnwegsinfekt vorkommen. Das du nicht Wasserlassen kannst, kann zB sehr gut daran liegen, dass du dich der zeit in diese Krebsgeschichte hineinsteigerst und dabei verkrampfst. Und wenn sich dann auch die Blase verkrampft, dann geht eben nichts mehr.

Eventuelle Nieren und Blasensteine wurden abgeklärt? Die könnten natürlich auch ursächlich sein für dein Problem, und wenn so ein Steinchen vor dem Harnleiter ungünstig liegt, kann es auch mal dazu kommen, dass nichts geht. Außerdem kann es sein, dass du evtl. sogar schon kleine Steinchen ausgeschieden hast, die deine Harnröhre verletzt haben was sich nun entzündet hat.

Sind alles Möglichkeiten die weitaus wahrscheinlicher sind wie Krebs. @:)

HGyp&omanxn83


Eventuelle Nieren und Blasensteine wurden abgeklärt? Die könnten natürlich auch ursächlich sein für dein Problem, und wenn so ein Steinchen vor dem Harnleiter ungünstig liegt, kann es auch mal dazu kommen, dass nichts geht.

Wie wird sowas diagnostitziert ??? Mit Ultraschall ???

Ich habe mich in diese Krebsgeschichte extrem reingesteigert.

Bbe%tte


Hallo! Wenn Du die Schmerzen und die Angst nicht mehr aushalten kannst, dann geh ins Krankenhaus. Sie können vielleicht noch was anderes für Dich tun. Gerade übers Wochende würde es mir auch schwer fallen, mich nicht in irgendwas rein zu steigern.Wenn Dir auch die Nieren schon weh tun, finde ich das ernst zu nehmen. Ich würde es auch lieber genau abklären lassen. Gute Besserung!

Rpajan.i


Ich denke ja, also das es mit Ultraschall geht. Wenn der Arzt natürlich beim letzten Mal nicht explizit dannach gesucht hat, kann es sein dass etwaige Steinchen evtl. nicht gesehen wurden. Wie gesagt, es wäre möglich muss aber nicht.

Ansonsten befolge den Rat von Bette. Wenns von den Schmerzen her etc. unerträglich bzw. zu schlimm wird, dann geh ins Krankenhaus und lass dich dort nochmals durchchecken. Sollte nämlich eine Entzündung im Berreich der Nieren vorliegen, dann wirds Zeit das was ordentliches getan wird.

Gute Besserung. @:)

1=vo5n5000f RobZexrt


Infos zu googeln ist ja nicht verkehrt. Das Problem was dabei jedoch häufig auftritt, ist die anschließende Interpretation dessen, was man dort gesehen hat.

Krebs oder nicht? Die Krebswahrscheinlichkeit in Deinem Alter, 26 war doch richtig, an Krebs zu erkranken ist eher gering. Ausnahme Hodenkrebs, dessen Erkrankungsrisiko zwischen etwa 16 und 40 Jahren am größten ist. Die Symptome sind aber eher kein Hinweis auf Hodenkrebs.

Es gibt sog. Tumormarker, die im Blut nachweisbar sind. Rote und weisse Blutkörperchen im Urin sind ein sehr eindeutiger Hinweis auf eine entzündliche Infektion der Harnwege. In Kombination mit den von Dir erwähnten Nierenschmerzen dürften die oberen Harnwege betroffen sein. Bis jetzt hast Du den wichtigsten Schritt, zum Arzt zu gehen, schon von Dir aus untenommen. Der hat bis jetzt einen absolut logischen Diagnostischen Weg beschritten.

Kleine Zwischenfrage, riecht Dein Urin eventuell etwas faulig bis muffig?

Wäre ein weiterer Anhaltspunkt, der für eine Harnwegsinfektion spricht.

Wie würdest den Nierenschmerz beschreiben, stechend, brennend oder eher dumpf und pulsierend?

Stechender / brennender Schmerz ist oft verletzungsbedingt, dumpf/ pulsierend dagegen spricht eher für eine Entzündung.

Diise Hiweise sind relativ wahrscheinlich, wie aber üblich, sind dies nur Anhaltspunkte.

Mal Abwarten, was die Kulturen ergeben. (Die beim Abstrich gewonnenen Bakterien werden auf sog. Nährböden gegeben. An Hand des Wachstums auf verschiedenen Nährböden lasst sich meistens sehr zuverlässig der Erregertyp bestimmen.) Dieses Verfahren nennt sich kultivieren.

Gute Besserung wünscht:

f|orchh3eimerx73


hallo Hypomann,

wie Du auf Dein pseudonym gekommen bist kann ich mir gut vorstellen.

Krebs ist das nicht. das hört sich nach einem Tripper an.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH