» »

Prostata-Unterfunktion mit 23 Jahren?

Ahn*texrious hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich bin nun schon seit mehreren Jahren ziemlich ratlos... Und ein Urologe meines Vertrauens hab ich auch nicht wirklich....

Es geht um das Ejakulat meiner Prostata, welches mir nicht nur zu wenig erscheint. Es ist eindeutig zu wenig... Beim selbst Hand anlegen maximal ein bis zwei Tropfen, beim Geschlechtsverkehr ein wenig mehr. Trotzallem ist das Sperma klumpig und "fließt" nicht... Meine Spermien sind laut Urologen ok, nur fehlt mir einfach Flüssigkeit der Prostata denk ich. Und jetzt fangt nicht damit an "Frauen stehen da nicht drauf etc"... Ist mir alles ziemlich egal, mich macht das echt psychisch fertig. Das komische ist, es war schon immer so. Gespritzt hat bei mir noch nie was, und wirklich flüssig war das Sperma auch noch nie... Und was mich stark irritiert ist, wenn ich morgens GV habe oder die Frau Hand anlegt ;-) , dann sind die ersten "Lusttropfen" total flüssig, und weißlich. SObald ich dann zum Orgasmus komme, ist von dem " Flüssigen" nix mehr da irgendwie, und es kommt nurnoch das klumpige zeugs..... An was kann das liegen wenn es nicht an der Samenproduktion liegt? EIgentlich nur an der Prostata oder? Wisst ihr ob man da medizinisch oder sonst wie was dagegen machen kann? Oder sollte man einfach mal Arzneimittel zur Stärkung der Prostata einnehmen?? Ehrlich gesagt beunruhigt mich das sehr und hoffe ihr könnt mir helfen....

LG

Antworten
amgn/exs


mich macht das echt psychisch fertig.

Laß Dich zum Psychologen überweisen.

A6nterixous


Naja, vielleicht übertreib ich ein bisschen :) Mal im ernst, es stört mich ungemein und ich hab Angst das sich das eventuell irgendwann mal verschlimmert. Und das diese Flüssigkeit von Prostata oder Bläschendrüsen kommt weiß ich, aber man sollte dieses doch Behandeln können wenn zu wenig produziert wird... Und nochmals: mir gehts nicht drum da rumzuspritzen wie in den ach so schlechten Pornos, es sollte einfach gesund wirken......

Danke!

a^gnexs


Wieviele andere Knaben hast Du denn in "real life" schon "herumspritzen" gesehen?

A=nterqioxus


Öhm?? Niemand? Hab ich ja auch nicht behauptet. Sag mal liest du auch was ich schreibe oder gibst du nur stupide Antworten?

Ich sagte mir geht es rein um die Konsistenz, denn es sind genug Samen verhanden (laut Urologen) jedoch fehlt Flüssigkeit....

%-|

SYamlexma


Was sagt denn der Urologe, was man machen kann?

CXhixller8x4


mal mit mehr trinken probiert??

:)D

a;gnexs


jedoch fehlt Flüssigkeit....

sagt der Urologe?

SIamlemYa


denn es sind genug Samen verhanden (laut Urologen) jedoch fehlt Flüssigkeit....

Du können lesen?

aMgnnexs


Laut Urologen ist genügend Samen da.

Um zu sagen, daß der Urologe sagt, daß Flüssigkei fehlt, müßte der Gute etwas Zeichensetzung betreiben.

Acnter.iouxs


Na das die FLüssigkeit fehlt sieht ein Blinder... Ansonsten wäre das Sperma ja eher flüssig als brockig.... klar, feucht ist das schon, aber eben viel zu zähflüssig... Ich glaube ich werde es mal mit Homöopathischem probieren was die Prostata stärken soll...

aNgnxes


Der Urologe hat also gesagt "In Ihren Ejakulat ist zu wenig Flüssigkeit, aber ich kann Ihnen nicht helfen."?

Du hat mir nicht gesagt, von wievielen anderen Männern Du schon das Ejakulat gesehen hast. 5? 10? 100?

Sxchildk>rkötex007


Trink mal morgens 2 rohe Eier, das hilft meistens :)z

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH