» »

Erektionsprobleme, vermutlich körperlich

coh%ris1a23L4tiaxn hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen!

Und zwar habe ich seit 2 Wochen massive Erektionsprobleme:

-Keine nächtliche Erektion oder wenn nur ganz ganz leicht.

-Keine Erektion am Tag

-habe eine leichte Erektion nach 10min Pornos....ca. 90% Erektion kurz vorm Orgasmus; danach direkt schlaff

-habe eine Erektion wenn ich mit meiner Freundin rummache, aber nur wenn sie auch ihre Hände einsätzt. Stark genug für "Sex" Aber spaß machts nicht. Nicht hart genug. Komm dann auch relativ schnell

War schon beim Urologen. Der schickte mich weg und sagte ich soll erstmal abwarten. Denk er hats für nen psychisches gehalten. wenns aber in einer Woche nicht besser ist werd ich auf jeden Fall noch nen Termin machen...

Ansonsten bin ich schon eregt. Hätte nie gedacht, dass man ziemlich geil auch ohne Ständer sein kann. Ich fühle dann ein leichtes kribbeln und nen bißchen schwillt er schon an, aber noch nichtmal 30% würd ich sagen. Hab auch beim Sex mit meiner Freundin, dass Gefühl als müsste ich das Blut regelrecht mit dem Pc Muskel reinpumpe, weil sonst nichts geht.

Ich dachte zuerst an ne Gefäß erkrankung, weil ich auch leichte Schmerzen in der Brust hatte. War beim Kardiologen, der konnte nichts feststellen....ahhh

Zu mir: Bin gesund....65 Kilo auf 180, sportlich.....25 jahre alt...also viel zu Jung für was ernstes ;-)

Wie stehen meine chancen, dass es mal wieder wird wie es mal war ??? Hatt jemand Erfahrung

Kann es trotzdem was psychisches sein?....würd mich drüber freuen...aber glaub nicht dran....

Hab auch nen bißchen , dass Gefühl als wär ich im Beckenbodenbereich verspannt...gibt es sowas. Das ich unterbewußt über Beckenbodenmuskeln Aterien abklemme?

Wenn mir noch was einfällt meld ich mich wieder!

Danke im Vorraus

Christian

Antworten
3p L*emon x3


So ich bin zwar eine Frau und kenn mich jetzt nicht so gut aus aber , mein freund hatte auch ein oder zweimal das Problem . Bei ihm war es Stress , Druck und Unwohlsein , Es gibt die verschiedensten Gründe und das kann auch nur eine kleinichkeit sein die dich beschäftigt und wenn du wirklich verspannt bist ist es ja vl das ^^ . würde den rat des arztes befolgen , und mich entspannen ,oder vl etwas nachdenken was dich vl beschäftigt .

LG

Skm[ilBli2


Ich war mal früher beim Heilpraktiker wegen starker Muskelverspannungen und Schmerzen.

Na ja, auf jeden Fall wurde mir dort auch berichtet (es ging einfach generell darum, was so Verspannungen und irgendwelche Blockaden im Rücken bewirken können), dass viel zu viele Menschen bei Erektionsstörungen Viagra nehmen, dass das oft gar nicht nötig ist. Vielfach liegt das an ganz simplen Blockaden im Rücken. Der Heilpratiker konnte schon unzähligen Männern helfen, die nach den Behandlungen keinerlei Beschwerden mehr hatten.

Evtl bist du bei den Lendenwirbeln verspannt und daher blockiert? Also das ist jetzt meine Vermutung, bin aber kein Arzt und kann dir nur das wiedergeben, was ich eben erfahren habe.

Für den Fall, dass die Ärzte nichts finden (sowas immer erst ärztlich in alle möglichen Richtungen abklären lassen) und du noch immer Probleme hast, wende dich mal an einen Heilpraktiker (der auch Rückenbehandlungen macht – bitte nicht einfach irgendein Orthopäde). Vielleicht kann der dir helfen!!

G_ift(miascherinx089


Gut, dass du schon beim Urologen warst!!!

Hast du momentan denn viel um die Ohren? Stress kann Erektionsprobleme auslösen (auch Depressionen, aber die sind nur ein Beispiel, also nicht denken ich möchte dir etwas unterstellen :))

Klausuren? Ärger in der Arbeit? Privat?

Hjyperixon


chris1234tian

Wie stehen meine chancen, dass es mal wieder wird wie es mal war ??? Hatt jemand Erfahrung

Kann es trotzdem was psychisches sein?

Erektion ist ja Kopfsache, d.h. das Gehirn bzw das zentrale Nervensystem ( ZNS) sorgt über eine komplexe Verschaltung von Gehirn und Rückenmark dafür, dass eine Erektion entsteht. Wenn dein Kopf aber aus welchen Gründen auch immer nicht will, blockiert ist, dann kann auch eine Erektion nicht funktionieren oder du kannst sie nicht lange halten.

Lass dir Zeit und setz dich mit deiner Erektion nicht unter Druck. Das bessert sich oft ganz von selbst wieder, hab Geduld.

Ihr beide, also du und deine Freundin, könnt versuchen durch schöne und intensive Vorspiele den Penis zu stimulieren um dadurch die sexuelle Erregung zu steigern. So lernt das Gehirn das es sich dort unten gut und schön anfühlt und es Spass macht dort berührt zu werden. Aber es braucht auch seine Zeit und du kannst jetzt nicht erwarten das es von heute auf Morgen besser wird.

Am besten stimuliert, verwöhnt und erregt ihr euch beide sexuell so wie es euch gefällt und Spass macht ( vermehrt natürlich deinen Penis) .Auch wenn du dabei nicht die volle Erektion bekommst, oder sie schnell wieder verlierst, solltest du das Liebesspiel trotzdem genießen. Wenn du es nicht genießen kannst, blockiert das wieder unbewußt in deinem Gehirn und Unterbewußtsein.

Nur wenn du es genießt, schön findest, Spass hast und dich auf die sexuelle Erregung mit deiner Freundin freust wird sich mit der Zeit auch die Erektion wieder länger anhalten.

Schau auch, dass du die Nervösität und auch mögliche Versagensängste ablegst. Auch der Erwartungsdruck oder den Leistungsdruck den man sich als Mann immer aussetzt ist Gift für die Erektion.

Darum, genieße die Erregung und setzt dich nicht unter Druck, dann wird sich mit der Zeit auch die Erektion wieder einstellen ;-)

Gruss

c!hris1,23 4tiaxn


Update:

So es ist jetzt ungefähr einen Monat her, dass die Beschwerden auftrafen. Seit dem hat sich (leider) nicht allzu viel verändert:

Hab nachts immer nur selten Erektionen.

Was ein wenig Hoffnung in mir keimen lässt, ist dass ich ab und zu ohne mich selber zu berühren Erektionen am Tage habe.

Ansonsten gestaltet sich das Sexleben eher schwierig. Habe Erektionen, aber die machen was sie wollen. Zu schwach zu kurz. Und habe dann auch sehr schnell einen Orgasmus.

Vor allem beim GV verschwinden sie teilweise. Dies schieb ich eher einer psychischen Geschichte zu. Ich denke, dass man sowieso nicht trennen kann. Jeder der körperliche Probleme hat wird auch automatisch Psyche haben.

Zu meiner Lebenssituation:

Als es angefangen hatte. Hatte ich am Tag nichts wirklich zu tun (Semesterferien). Zwischen zeitlich habe ich noch ne Klausur geschrieben. Dese konnte mich gedanklich ein bisschen ablenken. Wobei es sicherlich nicht die besten Ergebnisse abwerfen wird ":/

Nun ja. Habe heute nochmal einen Termin beim Urologen für den 26.10 festgemacht. Ich hoffe immer noch mit einer Verbesserung am Semsteranfang. Vieleicht brauch ich einfach ein bisschen positiven Stress oder eine Beschäftigung.

Eine Situation möchte ich noch schilden. Deutet sowas eindeutig auf ne psychische Ursache hin?

Hatte an einem Tag, als ich abends nach Hause kam eine sehr starke Erektion, die sich durch mediale Unterstützung verstärkte (sehr stark, sehr hart und zwar direkt) Hielt sich auch bestimmt ne halbe Stunde. Selbst nach der Ejakulation war er noch gut 10 Minuten voll aktiv. Hatte in der folgenden Nacht 3 oder 4 starke Erektionen (wie Mann es gewohnt ist)

Und jetzt kommt das außergewöhnliche:Ich war sternhagel voll.

Da gerade im Volltrunkenen Zustand das Hirn ja bekanntlich mal ne Pause macht ;-) könnte, dass auf ne Kopfsache hindeuten. Was meint ihr?

Aber wenn es eine Kopfsache ist versteh ich nicht, da ich keinen Stress habe. Mit der Beziehung ist alles in Ordnung. Habe auch keine selbstwert Probleme etc. Es ist nicht Situation abhängig (vllt mittlerweile ein bisschen) aber nicht das Hauptproblem. Kann es sein das ich irgendwas ins Unterbewusstsein unterdrückt habe was da seine Auswirkungen auf meinen Schwanz hat.

Ich werd jetzt noch ein paar Zeilen zu der "Beziehung" schreiben, weil ich mir vorstellen könnte, dass sich dort was ins Unterbewusstsein geschummelt hat:

Und zwar hat das ganze mit nem One-Night-Stand angefangen. De Sex war gut und sie ist auch so eine symphytische Person. Daraus entwickelte sich eine Art Sex-Freundschaft/Beziehung. In der Zeit hatte ich auch noch massig mit der Uni zu tun. Ich habe gelernt und sie hat mich nachts (Sie war feiern) öfters wachgeklingelt. Dann hatten wir Sex. Ich bin dann morgens früh aufgestanden und habe weiter gelernt und sie hat ausgeschlafen. Ab und zu haben wir auch so was zusammen gemacht. Mal Essen gegangen oder feiern. Da sie ein ganz anderen Klausur Rhythmus hat, hatte sie nicht wirklich Semesterferien, sondern schreibt alle 3-4 Woche ne Klausur. Ich hatte dann Ferien und plötzlich mehr Zeit und hab mir mehr Gedanken gemacht….und festgestellt, dass ich vllt doch emotional mehr drinstecke als gedacht. Sie hatte mir nach einigen Wochen gesagt, dass sie sich ein bisschen in mich verliebt hatte. Ich hatte, aber klargestellt, dass ich keine Beziehung will, sondern was lockeres.

War dann auch scheinbar Okay. Nun ja dann drehte es sich um. Ich wollte plötzlich mehr.

Bin dann nach Hause gefahren (komm ursprünglich aus NRW) und war noch mit nem Freund 10 Tage in Griechenland.

Die ganze Zeit (also über 3-4 Wochen) war es einfach sehr unsicher, ob es so weiter laufen würde. Hätte ja sein können, dass ich zurück in die Stadt komme und sie hat wen kennengelernt. (hatte auch nur alle 3-4 Tage mal ne SMS bekommen und selber auch nicht mehr geschrieben)

- Hatte das Gefühl, dass es sich um ein kleines Machtspiel handelt-

Nun ja ich kam zurück und alles war beim alten und wir hatten eine schöne Zeit. Teilweise tagelang nur im Bettrumgehangen und war zusammen in Hamburg etc.

Und dann gingen die Beschwerden los. (Also die ganze Geschichte zieht sich so über 5 Monate)

Sie ist sehr verständnisvoll und grade jetzt merkt man, dass die Beziehung oder was immer wir da haben nicht nur auf Sex beruht. Ich habe aber auch gemerkt (da es keinen richtigen Sex mehr gibt) dass ich sie sehr mag aber ich auch nicht weis was ich will. Könnte nicht sagen, dass ich sie liebe. Könnte aber auch nicht sagen, dass ich sie nicht liebe) Es ist eher eine gute Freundschaft+Sex........

Wollte das mal niederschreiben und hoffe, dass man folgen kann und dass sich wär die Mühe macht es zu lesen!

Danke, wenn du bis hierhin gekommen bist ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH