» »

Mikroverkalkung

vmiva<la90 hat die Diskussion gestartet


Hallo erstmals,

Ich hab ein sehr großes Problem. Vor 3 Tagen war ich wegen einem Varikozelenverdacht auf der linken Seite bei einem Urologen. Dort erfuhr ich, dass ich tatsächlich Varikozele 2.Grades hab (auf der linken Seite). Jedoch wurde ich dort durch einen Ultraschall in Kenntnis gesetzt, dass ich außerdem Mikroverkalkungen in beiden Hoden habe, welche laut meinem Urologen sehr wahrscheinlich angeboren sind und nichts mit der Varikozele zu tun haben. Nun lautet meine Frage, ob diese Mikroverkalkungen im Hoden auch zwangsläufig zur Infertilität/Sterilität führen oder kann der Hoden weiterhin seine Funktion erfüllen. Wenn dies nicht zwangsläufig so ist, wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass man unfruchtbar ist. Vielleicht ist es noch erwähnenswert, dass ich mit ca. 6-7 Jahren eine OP hatte,da meine Harnröhre viel zu eng war.

Meine letzte Frage lautet, ob diese Mikroverkalkungen auch später Hodenkrebs verursachen kann. Ich wäre Ihnen echt dankbar, wenn sie meine Fragen beantworten können.

Schöne Grüße

Antworten
bAearmuxtz1


Erstmal zu deiner letzten Frage, durch Microverkalkung erhöhen sich die Chancen für Hodenkrebs um ungefähr 10%, das bedeutet, dass regelmäßige Untersuchungen notwendig sind, in der Medizin heißt das "watchful waiting". Microverkalkung kann (aber muss nicht) zu Infertilität führen, das kommt drauf an wie weitfortgeschritten die Verkalkung ist. Du kannst aber jederzeit einen Feritilitätstest machen lassen, der tut nicht weh. :-), und dann weißt Bescheid.

vNivalea90


Erstmal bedanke ich mich für deine Antwort:D

In zwei Wochen werde ich nen Sperma- und Bluttest machen lassen. Jedoch bin ich etwas ungeduldig. Da die Mikroverkalkungen auf beiden Seiten zu finden sind, bin ich etwas skeptisch oder besser gesagt hab ich eine riesengroße Angst davor, vollkommen unfruchtbar zu sein, denn Kinder zu haben ist einer meiner größten Träume.

Wenn die Mikroverkalkungen bei mir wahrscheinlich angeboren bzw. von Geburt an vorhanden sind, müsste man eigentlich aufmerksam darauf geworden sein, als ich noch ein Baby war.

Kann mir einer sagen, ob die Wahrscheinlichkeit für eine Unfruchtbarkeit bei Menschen mit Mikroverkalkungen ist. Können diese Menschen auf eine normale Spermaqualität haben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH