» »

"Nachpinkeln" nach jedem Urinieren

e]rbsen,ep]ilepxsie hat die Diskussion gestartet


Hallo. Ich bin männlich und ein junger Erwachsener und habe schon mein ganzes Leben ein Problem. Ich kann nirgends urinieren wenn ich nicht ein Taschentuch dabei hab oder Klopapier vorhanden ist. Geht aber nicht ohne sowas, wenn man z.B. mal in der Natur austreten will (Ich weiß es is eigl verboten), dann geht das nicht und es ist nunmal manchmal nötig. Das ist aber nicht alles...

Bei mir ist es so dass nach dem Pinkeln, wenn ich ihn sozusagen wieder einstecken will, noch extrem viel Urin nachkommt. Also es ist jetzt nicht so dass ich mir sekundenlang in die Hosen pinkle, aber es ist doch schon mehr als die normalen 1-3 Tropfen die andere vll abschütteln oder in die Unterhose machen. Es komm immer noch ein so kleiner Strahl raus, der jedesmal reichen würde meine Unterhose nass zu machen und in vielen Fällen einen Fleck vorne an der Hose erzeugen kann.

Ich hab schon viel probiert und es ist egal wie lang ich abschüttle oder warte nach dem Urinieren, ich habs immer. Außer wenn ich wirklich ewig lang warte, also 5 Min so, dann kann schon mal sein dass es nicht so ist. Aber das kommt in vielen Situationen mehr als komisch und außerdem ist es unglaublich nervig. Diese Bewegung ihn in die Hose zu tun, da scheinen bei mir irgendwelche Muskeln kurz zu spinnen!

Ich muss mir jetzt immer erstmal Klopapier oder ein Taschentuch in die Hose stecken und ihn dann reintun: Es geht alles ins Taschentuch oder Klopapier. Dann muss ich trotzdem ne Weile warten und das Taschentuch wieder raustun. Wenn ich das zu schnell mach, erzeugt die Bewegung auch irgendwas sodass es wieder in die Hose geht. Muss mich dann extrem stark konzentrieren. Was ich beim Konzentrieren genau mach weiß ich nicht, aber es sind irgendwelche Muskelregulierungen oder so.. Hört sich dämlich an ich weiß :P

Also ich bin ansonsten nicht inkotinent. Hab also, außer dem Beschriebenen nach dem Urinieren, keine Probleme.

Es ist jetzt nicht das schlimmste der Welt, aber doch wirklich in vielen Situationen ungünstig und kann z.B. auch nicht mehr öffentlich Urinieren, muss deswegen immer in ne Kabine gehn.

Hat jemand ähnliche Probleme? Gibt es irgendwelche Bezeichnungen dafür? Und kann man etwas dagegen tun?

Antworten
S3urfeyrfqix


Bei mir ist das ganz selten so, daß ich eigentlich denke, das war´s, pack ihn ein und dann läuft doch noch was in die Hose :-(

Aber wie gesagt, das ist nur selten, und ich hab auch keine Ahnung, woran das liegt...

w@ishtxar


Vielleicht eine Harnröhrenverengung. Geh mal zum Urologen. Ich glaube sowas kann man nur mit einer Zsystoskopie feststellen.. Nicht angenehm.

S-urfOerfixx


Nu mal langsam mit Zystoskopie...

Lies auch mal hier:

[[http://www.med1.de/Forum/Urologie/419026/]]

E)rn2esto$_V5x5


Hallo

Es kann möglich sein, dass Dein Problem sich teilweise lösen lässt, wenn Du versuchst im Sitzen zu pinkeln.

Logo kann man das nicht überall, aber wenn Du es Zuhause mal eine Weile lang tust, wird es sich zeigen, ob es sich lohnt aus auch auswärts zu tun.

Beim Sitzen kann man sich viel besser entspannen und Dein Problem scheint mir eben aus der Richtung des "verkampfen" zu kommen.

Es scheint wohl mehr eine "Kopfsache" als eine Frage der Anatomie zu sein.

Denk mal drüber nach und probiere es.

Liebe Grüsse

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH