» »

Unglaubliche Schmerzen beim Wasserlassen, keine Blasenentzünung

LNenar8x9 hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich (weiblich, 21)habe folgendes Problem:

Heute Abend habe ich beim Wasserlassen plötzlich einen stechenden Schmerz gespürt...

Hatte danach aber keinen Schmerz oder so.

Bei dem nächsten Toilettengang wieder diese Schmerzen..

Bin dann zum "Sonntagsdienst" gegangen. Meine Blutwerte sind in Ordnung, somit habe ich KEINE Blasenentzündung.

Tja und jetzt habe ich keinen Befund und traue mich nicht mehr auf die Toilette.

Hilfe...?!

Antworten
V@irg<iniax.xx3


Also das ist ja sehr komisch. Also das kann auch vom Sex kommen, wenn man danach nicht auf der Toilette war. So bleiben die Bakterien drinne und lösen schmerzen beim Wasser lassen aus. Hast du es schon einmal mit einem Kamillebad probiert? :) Das hilft mir immer sehr. Also du machst einfach ganz normales Badewasser und schmeißt 5-7 Kamille Teebeutel rein und badest, dann eine halbe Stunde bis Stunde dadrin. Bei mir wirkt es WUNDER! :D

Ich hoffe ich konnte dir helfen :)

STtell\a8x0


Schmerzen BEIM Wasserlassen deuten eigentlich auf eine Harnröhrenentzündung/Urethritis hin.

Die wird durch körperliche Untersuchung/Harnröhrenabstrich (morgens vor dem ersten Wasserlassen) diagnostiziert.

LnubxuIspro bl>exm


Klingt vielleicht blöd, aber auch Zahnentzündungen können dazu führen!

Empfehle wirklich mal einen Termin beim Zahnarzt.

Hatte eine Freundin von mir!

L"enEa8x9


also eine Blasenspiegelung hat nichts ergeben. War eben auch noch beim Frauenarzt, der meinte es wäre auch alles in Ordnung.

Ich bin ratlos.

Und es tut immernoch sehr weh...

z4wetscdhgex 1


Hallo *:)

Wo genau tut es dann weh? In die Blase direkt, die ganze zeit beim pinkeln, oder nur wenn die Blase fast leer ist?Lg

Ljesna389


also, ich setz mich hin.. und sobald der erste tropfen die blase verletzt tut es weh....

zlwet6s>chgex 1


Ist wirklich alles bei Dir untersucht worden: Abstriche für Geschlechtskrankheiten , Urinuntersuchungen,Ultraschalluntersuchungen und,und,und?Lg @:)

Luena\8x9


Bisher wurde untersucht:

-Urin

-Blut

- Ultraschall der Nieren

- Ultraschall beim Frauenarzt

- Blasenspiegelung

Geschlechtskrankheiten sind eigentlich ausgeschlossen... der Frauenarzt meinte " es sähe alles gut aus.."

aber die Untersuchungen waren alle ohne Befund...

zgwe>ts~chgxe 1


Geschlechtskrankheiten sind nur ausgeschlossen wenn ein vaginalen Abstrich gemacht worden ist, und alle tests negativ ausgefallen sind, oder wenn Du noch nie sexuell aktiv war ;-) Weil schmerzen beim wasserlassen bei ganz viele Geschlechtskrankheiten vorkommen, ist ein Abstrich wegen sollche Krankheiten halt sehr wichtig ;-)

L?enaQ8x9


Meine Frauenärztin meinte, dass sie nicht glaubt, dass es eine Geschlechtskrankheit ist, da ich seit Jahren nur mit der gleichen Person Sex habe und wir immer ein Kondom benutzen......

Mich würde es ja fast eher beruhigen, wenn es eine wäre...

S2te9ll9a80


Bei manchen Frauen machen die Geschlechtskrankheiten auch nur in der Harnröhre Probleme. Deshalb kann man nur mit einem Harnröhrenabstrich sicher sagen, ob man nun eine hat oder nicht. Außerdem muss eine Harnröhrenentzündung keine Geschlechtskrankheit sein (sog. unspezifische Urethritis). Die kannst du genau wie eine Blasenentzündung auch ohne Sex bekommen.

Eine Chlamydieninfektion kann übrigens über Jahre symptomlos verlaufen...und erst wenn das Immunsystem geschwächt ist zu Symptomen führen.

Wurde die Blasenspiegelung gemacht, bevor du die Schmerzen bekommen hast? Oder wegen dieser Schmerzen?

Rückenprobleme können auch zu Blasen-/Harnröhrenschmerzen führen. Hast du evtl. Probleme mit dem Rücken?

Nimmst du irgendwelche Medikamente, Nahrunsergänzungsmittel etc. ?? Bei mir löst z.B. Cranberrysaft solche Symptome aus...

Mvarc-C3harlxes


Bei meiner damals 16 jähr.Tochter waren es auch Schmerzen beim Wasserlassen! Über Monate bekam sie von Hausarzt, Frauenarzt Antibiotikum, ohne Erfolg! Da es nix brachte, bin ich auf Empfehlung einer Bekannten zu einem Heilpraktiker gefahren, der stellte fest, das ein Wirbel ausgerenkt war (schwere Schultasche) und dass eine Reizblase vorliegt! Bereits nach Einnahme des Pulvers konnte von Tag zu Tag eine Verbesserung festgestellt werden! Das Problem beim Wasserlassen kam nie wieder!

z?wetischge^ x1


@ Lena89

Wie Stella schreibt können manche Geschlechtskrankheiten jahrelang Symptomlos verlaufen, also kann man nicht davon ausgehen dass Du keine GK hast, nur weil Du lange mit den gleichen Partner sex hättest, und mit ihm ein Kondom benützt! In deiner Stelle wurde ich GK auf jeden fall testen lassen, weil da gibts GK die unentdeckt zu sterilität führen können, zum Beispiel Clamydia! Dass deine FA einfach so sagt, dass sie nicht glaubt dass Du eine GK hast, ohne es zu testen, finde ich nicht sehr proffessionell von ihr :-/

Gute Besserung @:)

I[osreth


Lass auf jeden Fall nochmal einen Harnröhrenabstrich machen, es kann sein, dass da Bakterien sitzen (und seine Symptome passen dazu), die man im Urin nicht findet

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH