» »

Geschlechtskrankheit, Urethritis, Tripper, Gonorrhoe?

mpephijsto73


naja, meine Frage, wie der Stress im Zusammenhang steht mit einer Infektion wurde nicht beantwortet.

K{ami)kazBi0&81x5


Eigentlich schon:

Dazu reicht es schon, wenn du ein bisschen zu viel Stress hattest und dein Immunsystem mal nicht ganz auf der Höhe ist.

Stress belastet das Immunsystem, das du notwendigerweise brauchst, um deinen Körper vor Infektionen zu schützen. Ich hatte ja bereits erklärt, dass man Pilze immer auf dem Körper trägt, bricht das Immunsystem zusammen oder ist durch Stress nicht mehr ganz so fit wie sonst, kann es eben schnell zu einer Infektion kommen.

meep9histox73


hach, dann werd ich halt wohl doch langsam alt . . . wie gesagt, ich hatte bisher eine Infektion gehabt und das ist ewig her, kann mich kaum noch erinnern und Stress hab ich seit ich denken kann, bin halt immer in action, okay, trotzdem lieben Dank, und das mein freund mit einer anderen zu tun hat, wollt ich halt richtig ausschliessen können; hier gehts halt nunmal nicht wirklich um eine Erkältung

KLamiIka8zi08x15


hier gehts halt nunmal nicht wirklich um eine Erkältung

Nein, es geht um eine Pilzinfektion, die man in etwa genauso häufig und genauso schnell bekommt, wie eine Erkältung.

und das mein freund mit einer anderen zu tun hat, wollt ich halt richtig ausschliessen können;

Dann brauchst du dich doch aber nicht beschweren, wenn Ioreth dir empfiehlt erstmal die Baustellen in deiner Beziehung zu bearbeiten. Sorry, aber eine Pilzinfektion ist im Durschnitt der Bevölkerung so extrem häufig, dass es einfach absurd ist alleine deshalb seinen Partner des Fremdgehens zu verdächtigen.

Ob du ausschließen kannst, dass dein Partner fremdgeht, hat also erstmal nichts mit deiner Pilzinfektion zu tun. Deshalb auch die Emfpehlung von Ioreth.

wie gesagt, ich hatte bisher eine Infektion gehabt und das ist ewig her, kann mich kaum noch erinnern und Stress hab ich seit ich denken kann, bin halt immer in action

Manche Menschen kriegen mit 40 das erste Mal in ihrem Leben eine Grippe. So etwas passiert nunmal.

Daneben wurde ja auch schon mehrmals darauf hingewiesen, dass auch die Pille als Ursache deiner Infektionen in Betracht kommt (ja, auch nach jahrelanger problemloser Einnahme).

m ephi2sto7x3


is ja gut; mit Erkältungen hab ich Erfahrung. . . mit Pilzinfektionen halt nicht; vielleicht stellt sich mein Organismus ja wirklich gerade um, und die wirklich meisten, behaupten sofort, dass einer von beiden fremd gegangen ist. . . na egal jetzt ist die Infektion weg, trotzdem lieben Dank auch

KhamikRazi=0815


und die wirklich meisten, behaupten sofort, dass einer von beiden fremd gegangen ist. . .

So ein Quark, wer sind denn diese 'meisten'?

mZephiPsto7x3


naja, ist schon verwirrend alles in allem, denn es heisst ja einerseits >sexuell übertragbare< Krankheit, aber man kann es sich auch auf einer Toilette holen. . . ja was denn nu? Also ich sehe es mittlerweile so: Ansteckung ähnlich einer Erkältung/Grippe ist eher gegeben, wenn mein Immunsystem geschwächt ist und jemand in der Nähe ist, der ungeniert seine Bazillen/Bakterien oder was auch immer in die Umwelt verbreitet; ich aber gleichzeitig es mit sehr hoher Trefferquote weitergebe, wenn mir jemand 'zunahe' kommt.

K%amik&azi0F8x15


naja, ist schon verwirrend alles in allem, denn es heisst ja einerseits >sexuell übertragbare< Krankheit, aber man kann es sich auch auf einer Toilette holen. . . ja was denn nu?

Genau wie bei vielen anderen Krankheiten gibt es bei Pilzinfektionen nicht nur diesen einen Übertragungsweg. Daneben gibt es natürlich sexuell übertragbare Krankheiten, die hauptsächlich über diesen Weg übertragen werden.

kCnub<belVino


liebe forenuser,

vielen dank für die vielen konstruktiven antworten, die mich sehr zum nachdenken angeregt haben.

ich wollte nicht den teufel an die wand malen und aus einer mücke einen elefanten machen, weil ich mit meiner neuen partnerin nahezu zeitgleich die infektion hatte. sie selber nur einige tage früher.

aus privaten beobachtungen habe ich den grund zur annahme, dass ich mit meiner negativen vermutung recht hatte. die wurde nach der infektion darin bestärkt. ich möchte das nicht näher ausdifferenzieren.

nur ist es so, dass ich mir darüber sehr den kopf zermartert habe. laut eines spezialisten war es eindeutig eine "chlamydieninfektion."

auch wenn man die chlamydien über jahre hinweg in sich tragen kann und sie jederzeit ausbrechen können (weil das immunsystem geschwächt ist) stimmte es mich nachdenklich, dass der "ausbruch" in ungefähr 2 wochen nach beginn der beziehung "ganz plötzlich" erfolgt ist.

wir hatten die ganzen 2 wochen schon vorher sex....eine woche vor der infektion sogar (wie fahrlässig es auch ist) kurz ungeschützt. da ist auch nichts passiert bei uns beiden...

die infektion hatte ich an einem freitag morgen zu spüren bekommen. am sonntag vor der infektion (also 6 tage vorher) davor hatte sie die pille genommen. und wir hatten ungefähr mitte der woche verkehr. danach hatten wir beide die infektion, sie einige tage vorher...wobei die beschwerden so extrem wurden "eiter" aus der vagina...,dass sie ins krankenhaus musste.

I@orexth


Über diesen Weg wirst du aber nichts rausfinden, deine Vermutung wirst du irgendwie anders verwerfen oder bestätigen müssen. Ich würde sie mal ganz direkt drauf ansprechen, falls du noch mehr "Beweise" hast, denn die Chlamydien sind nun mal keine

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH