» »

Hodenschmerzen

pjlaHnloIs2x3 hat die Diskussion gestartet


Hallo

folgendes: Am Dienstag dieser Woche war ich beim Urologen, da ich leichte Hodenschmerzen vlt. seit einer Woche hatte (links und rechtsseitig), also nicht die stärksten schmerzen aber nervend vor allem beim sitzen und liegen, beim abtasten waren keine schmerzen zu spüren. Also Ultraschall Hoden, Nieren, und Prostata, alles ohne Befund, auch keine Leistenprobleme und so hat er mir nur ein leichtes schmerzmittel Voltaren oder so verschrieben was aber nicht hilft.

Nun gehen die schmerzen aber nicht weg und es nervt langsam tierisch bzw. macht sich sorgen vor allem da man nicht weis woher die schmerzen kommen, was sollte ich jetzte tun? Weiter warten bis es vlt. mal besser wird? Er meinte es könnte am rücken liegen, aber ich habe keine Rückenprobleme, mir gehts nur derzeit bisschen schlecht (also nur unwohl, kein erbrechen oder durchfall oder sowas, sondern nur schlecht – kein Hunger usw.) und ich weis net warum, aber die schmerzen waren schon vor dem schlecht sein da. Weiterhin habe ich Muskelkater im Bein, was auch merkwürdig lange dauert da ich seit Sonntag kein rad mehr gefahren bin.

Die schmerzen sind auch nicht dauerhaft, mal hat man seine ruhe und dann sind sie kurz wieder da und verschwinden wieder, wie gesagt abtasten und beschauen ist auch nicht ungewöhnlich und erzeugt auch keine schmerzen. Laufen klappt eigentlich noch am beschwerdefreiesten, manchmal wacht man nachts auf wegen dem Müll. Bücken usw. klappt alles ohne schmerzen.

Vielen Dank für die Infos.

Antworten
pvlanloqs2x3


so wie ich sehe hat keiner eine idee, naja muss ich wohl morgen zum hausarzt, das hält doch keiner auf dauer aus......

p'lNanloxs23


wird vlt. prostata sein wenn ich glück bzw. pech habe..... urologen sind schon toll -.-

1$ vonI 5000 3Roberxt 1


planlos ist ja mal ein er Skip. So zu Deinen Hodenschmerzen, so es denn welche sind, der Arzt, dem Du Dich zuerst anvertraut hast, liegt eventuell gar nicht so daneben, wenn er Dich nach Rückenbeschwerden fragte. Wie ich darauf komme,... Ich hatte in 2004 – 2005 mit einem Bandscheibenvorfall zu tun. Der machte sich allerdings nicht mit Schmerzen im Genitalbereich bemerkbar, sondern es waren deutliche Schmerzen, die ich in einem linken Hüftgelenk spürte. Mein Hausarzt hat sich der Sache angenommen und mich zunächst physikalisch untersucht. Dann bekam ich ein recht starkes Schmerzmittel in den Gelenkbereich gespritzt. Der Arzt hatte aber gleich dazu gesagt, wenn das Mittel nicht wirkt, dann ist die Ursache der Schmerzen nicht im Gelenk oder dessen näherer Umgebung zu suchen.

Die an einem Freitag erhaltene Spritze hätte über das Wochenende reichen sollen.

Nur: Die wirkte nicht im geringsten. Also Montags wieder zum Doc. Der hat ich dann an einen Orthopäden überwiesen. Der hat dann die richtige Spur aufgenommen, leider aber nicht den erwünschten Erfolg mit einer Cirotherapie erreicht. Ein weiterer Orthopäde hat mich dann auf die chirurgische "Schiene" gestellt. Damit konnte mir dann geholfen werden. Ein vollständiger Bandscheibenvorfall wurde aus dem Rückenmark-Kanal in der Wirbelsäule entfernt.

Es kann also der Rücken durchaus ursächlich sein, wenn es weiter unten Probleme gibt.

Einem Mitglied hier in Med 1 hatte ich auf diese Möglichkeit hingewiesen und er hat sich wenige Tage später für die Info bedankt, da dessen Beschwerden tatsächlich vom Rücken ausgelöst wurden.

Wünsche Dir, dass schnell alles wieder gut wird.

MfG:

p_ljanlqos23


naja der hausarzt hat urinprobe und blutprobe genommen und schon bei so einem streifentest war ersichtlich das wahrscheinlich harnröhrenentzündung ist oder so, obhwohl ich nichts davon merke, jedenfalls hat es sich so verfärbt und da ich schmerzen gerade im dammbereich habe und mir auch übel ist/war kann es halt auch prostata sein, vor allem da die beschwerden nun schon über eine woche gehen ohne besserung

pIlanl0os23


kann man hier auch editieren oder find ich nur die funktion nicht?

was ich noch merkwürdig finde ist die tatsache das ich in den letzten tagen dauernd nachts aufgewacht bin weils mir total heiß ist, also nicht wegen schwitzen sondern wegen der hitze, sehr merkwürdig

e+nctenfr/eunxd


Vielleicht sind Krampfadern im Hodensack an den Schmerzen schuld. Je nach Aderverlauf. ich glaube links, ist der Abzweig aus der Leiste zum Hoden recht steil und das Blut schießt ungehindert nach unten. Von wegen schwächelnder Venenklappen ist dann der Rückfluß gestört. Es kommt zu Schmerzen, da die Vene gedehnt wird. Mir erklärte mein Urologe, daß es auch zu Hitzeentwicklungen kommen kann. Ich lasse sie in kürze entfernen und anderes auch... :=o

polajnlos423


nein, das hätte der urologe ja sehen müssen und auch so sehe ich keine übermässigen krampfadern

eBntXenfreIund


Sowas gibt es nicht nur außen. Auch tief liegende Krampfadern gibt es. Es ist halt nur eine Vermutung bei dir. Ich kann jedenfalls aus Erfahrung berichten, dap daher die Schmerzen kommen. Zu meinem Termin wird die Operationstechnik nach Tauber angewendet.

p\lan^loxs23


ja habs auch schon im netz gelesen, aber sowas muss man doch per ultraschall oder was das auch immer war, sehen....

1R vonE 5000 RTobe3rt 1


Die Möglichkeit einer Harnröhrenentzündung kann ich natürlich nicht ausschließen, zumal der Stäbchenschnelltest ja positiv ist. Ist Dir eventuell ein veränderter Geruch beim Wasserlassen aufgefallen, oder eine leichte Eintrübung des Urins? Sehr wahrscheinlich wird Dir der Hausarzt Antibiotikum verordnen.

Na denn, gute schnelle Besserung wünscht:

p7lanlZosx23


ich schluck schon seit montag ciproflocaxin 500 mg und hoffe das es bald alles weg ist

pplanlo*s2x3


und nein, ich habe keinerlei anzeichen gesehen für ne harnröhrenentzündung

pvlamnlos[23


der scheiß könnte echt mal weggehen, weiß einer wie lange die beschwerden trotz antibiotika noch andauern, es ist zwar schon besser geworden aber ich merke immer noch ab und zu etwas, das nervt und es ist ein sehr unschönes gefühl....muss ich mir außerdem gedanken bzgl. irgendwelcher komblikationen machen? nicht das da irgendwelche schäden zurückbleiben

e\ntenfxrxeund


Gehe lieber zu einem Spezialisten!! Pillen futtern, die dir der Hausarzt verschrieben hat, finde ich nicht so gut :(v Krankenhäuser mit angeschlossenem Ärztehaus, so habe ich das gemacht, sind echte Spezielisten. Die Versorgung macht echt einen guten Eindruck :)^ Am kommenden Donnerstag geht´s los!!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH