» »

Problem mit dem linken Hoden

TQytxc hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Forengemeinde,

ich bin 19 Jahre alt, stehe vor den mündl. Abiturprüfungen und habe – so glaube ich – ein gesundheitliches Problem mit meinem Geschlechtsorgan, genauer gesagt mit meinem Hoden, präziser mit meinem linken Hoden. So kurz vor den Abiturprüfungen finde ich die ganze Sache etwas unerfreulicher, weil ich mich nicht auf die Prüfungen konzentrieren kann. Ich habe "ziehende" Schmerzen in/an meinem linken Hoden. Ich weiß, hier im Forum sind einige Beiträge zu Schmerzen am linken Hoden verfasst, aber ich vermute, dass ich keine Hodentorsion habe, da diese ja unglaubliche Schmerzen verursachen würde, was bei mir nicht der Fall ist, auch wenn es leicht schmerzt. Zudem konnte ich rein oberflächlich keine Ungleichheiten zwischen dem linken und rechten Hoden konstatieren – ebenso beim Befühlen. Seit heute Morgen fühle ich einen gewissen Druck im Unterleib. Ich weiß nicht, ob der Begriff "Druck" hier angemessen ist. Es fühlt sich eher etwas komisch an. Ich habe kein Problem beim Urinieren. Womit ich allerdings gravierende Schwierigkeiten habe, ist der Arzt/die Ärztin. Ich glaube, ich habe eine kleine Arztphobie. Ich kann mich dort nicht ohne weiteres entblößen, die Krankenschwester kann/darf/soll mich nicht dort anfassen. Außerdem bin ich sehr leicht erregbar. Die Angst vor einer solch unangenehmen, beschämenden und blamablen Situation spielt wohl auch eine Rolle.

Möglicherweise ist für eine Hilfestellung eurerseits das Wissen, dass ich in den letzten 2 bis 2,5 Wochen täglich ca. dreimal am Tag Geschlechtsverkehr hatte, also ejakulierte, vonnöten. Ich möchte jeden Ratgebenden darum bitten, von der Frage "Warum so oft?" abzusehen.

Zusammengefasst:

Was kann die Ursache für den Hodenschmerz sein?

Wie kann ich mir die Angst vor dem Arzt/Krankenschwester nehmen?

Liebste Grüße

Murat

Antworten
pllan/losx23


hab dich nicht so, keiner mag es wenn er sich vor jemanden ausziehen muss, aber bevor man da was riskiert überwindet man einfach seine angst, geh zu einem männlichen urologen da ist das nur halb so schlimm ;-)

bzw. die schmerzen können alles oder nichts sein, also schlimm oder nicht schlimm, wer weis das schon, kann nur nen arzt sagen oder auch nicht^^

cuhr`issxky


die schmerzen können alles sein, überhebung-leistenbruch entzündung ein nerv oder bisshin zu krebs,

alles unschöne sachen. du solltest deine nagst überwinden, ist halb so schlimm beim arzt die sehn sowas fast jeden tag.

nachschmerzen folgt schnell eine schwellung das ist unschön wie es bei mir war 4 tage später bats!! nebehoden musste entfernt werde!

du solltest dir keine kopf machen, ob männlicher arzt, oder weiblicher arzt, bei mir wars ne frau.

wenn du an dein hoden hängst solltest du hin gehn. ferndiagnosen kann hier keiner stellen !

1&von!5000 Roxbert


Ja ja, mit den Schmerzen ist es immer so eine Sache. Aber mal im Ernst, es gibt fünf häufige Ursachen für Schmerzen in oder an den Hoden. Hodentorsion, aber die vermutest Du eher nicht, dann kann eine Hoden/Nebenhoden-Entzündung vorliegen. Als drittes möchte ich mal eine Varikocele und eine Hydrocele erwähnen. Die V. ist eine Art Krampfader der Venösen Blutgefäse der Samenstränge, kann Tastabar sein, muss Sie aber nicht. H. ist eine Wassereinlagerung innerhalb der Hauthülle, die unmittelbar den Hoden umschließt. Schmerzt nicht sehr stark.

Was habe ich noch, ein Leisenbruch, der aber i.d.R. eine mehr oder weniger auffallende Schwellung auslöst, welche daher rührt, dass das Bauchfell im unteren Bereich, dort wo sich die Genitalien befinden, aufbricht also ein Loch entsteht, duch welches der Darm in den Hodensakch drängen wird. Das schmerzt heftig in den Bauchraum hinein und es wird einem so Übel, dass man sich Übergeben muss und kaum etwas essen mag.

Wird es bei Dir aber auch nicht sein. Die doch schon auffallende Sexuelle Aktivität könnte eventuell sog. Kavaliersschmerz auslösen. Da kann man ja ein wenig kürzer treten. Trag weniger eng anliegende Unterwäsche und Hosen. Wenn Du beim Lernen viel länger sitzt, kann sich auch das unangenehm auswirken.

Hattest Du schon mal Rückenbeschwerden?

Die ersten Ideen von Chrissy sind recht passend.

So, du bist eher etwas zurückhaltend, wenn fremde Personen Dich unten herum entkleidet sehen könnten.

Beim Uro. kannst Du Dir sicher sein, schon wenn Du mit dem Mediziner ins Sprechzimmer gehst, wird keine weitere Person anwesend sein. Du kannst auch direkt sagen, dass es Dir unangenehm ist, wenn eine der "Ladys" zugegen ist. Bei einer Untersuchung gilt das Selbe. Beim ersten Urologenbesuch hatte ich die gleichen Bedenken.

Dies liegt daran, dass bei mir der linke Hoden fehlt. Das Ding ist einfach nicht da. Mit meiner ersten Beziehung mit etwa 22 bin ich da allmählich lockerer geworden. Erwachsene gehen mit dem Thema sowieso etwas lockerer um.

Also, wie gesagt, vorm Arzt brauchst Du Dich nicht zu schämen. Selbst wenn Du da 'nem Ständer auftauchst, die "Mädels" bleiben Außen vor. Ausnahme, wenn etwas chirurgisch versorgt werden muss. Da braucht der Arzt eine Assistenz (meist eben weiblich). Ich hab schon eine Blasenspiegelung hinter mir und eine teilweise Vorhautbeschneidung. Beides mal war eine der recht gut aussehenden Helferinnen dabei. Und was soll ich sagen, obwohl meine Erregbarkeit mit damals knapp 20 Jahren immer sehr schnell zu sehen war, beim Arzt wusste "Er"

sich zu benehmen. Das mir das linke "Ei" fehlt, wurde aber nur vom Doc selbst mir gegenüber angesprochen, weil es, wenn doch an falscher Stelle vorhanden, zu Erkrankungen führen kann.

Habe aber nichts in der Richtung erlitten. Bin jetzt übrigens 45.

Schnelle Genesung und viel Erfolg beim ABI wünscht Robert

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH