» »

Harnröhrenverletzung

w&ollex223 hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr lieben, ich hoffe ich bin hier richtig.

Folgendes Problem:

Ich habe mir am Donnerstag beim Masturbieren einen Schlauch in die Harnröhre geschoben, fast bis zum Anfang des Penisschaftes, also relativ weit. Dort traten schon einige Schmerzen auf, was aber aufgrund der Errektion relativ egal war. Ich weiß, dass es völlig dämlich war und man sowas nicht macht. Bitte keine Fragen darüber, wie man darauf kommt.

Jetzt habe ich über die gesamte Harnröhre extreme Schmerzen beim Wasserlassen. Mittlerweile, nach knapp 3 Tagen, gibt es schon eine kleine Verbesserung, trotzdem ist es unerträglich. :°(

Soll ich nun viel Wasser trinken, damit der Urin nicht so sie verwundeten Stellen reizt? Oder soll ich wenig trinken, damit die warscheinlich eingerissene Schleimhaut sich erholen kann?

Oder ist irgendetwas anderes passiert?

Danke im Vorraus für Ihren Rat!

Antworten
C<olchxicin


Mir ist bewusst dass dir das ziemlich peinloch sein muss, aber du musst damit dringend zum Arzt!

Wenn die Harnröhre verletzt wird kann das Inkontinenz verursachen.

Ausserdem könnte es sein, dass du keime eingeschleppt hast die nun eine Infektion verursachen, das muss ärztlich abgeklärt werden um dann entsprechend behandelt werden zu können!!

wxolleV223


Was genau ist mit Inkontinenz gemeint?

Mir ist das absolut peinlich, weiß nicht wie ich das einem Arzt erklären soll ":/

C olcRhhixcin


Inkontinenz heißt dass man den Urin nicht mehr halten kann.

Da du deinen Urin anscheindn noch halten kannst, haste vllt nochmal glück gehabt, aber da die männliche Harnröhre zur Blase hin nen Knick macht kann man da sehr schwere verletzungen verursachen wenn man Gegenstände tief einführt. Folge kann eben Inkontinenz sein. Also lass sowas in Zukunft – Katheter dürfen zBsp auch nur durch ausgebildete Pfleger gelegt werden eben wegen des Risikos.

Kann ich mir vorstellen das dir das peinlich ist – nur ist dir eine verschleppte Infektion bestimmt nicht lieber.

Geh zu nem Urologen und sag dass du etwas eingeführt und dabei vmtl deine Harnröhre verletzt hast. Fertig.

Diesen Arzt siehste vllt 1 oder 2 mal, danach musste nie wieder zu dem, also gib dir nen Ruck.

Mit sowas ist nicht zu spaßen!

SitellaB80


Inkontinenz heißt du kannst den Urin nicht mehr halten!

Mir ist das absolut peinlich, weiß nicht wie ich das einem Arzt erklären soll

Vermutlich hast du eine schlimme Entzündung (vom Einführen eines nicht sterilen Gegenstandes!!) und so etwas muss UNBEDINGT behandelt werden. Peinlich hin oder her, du willst doch sicher keine bleibenden Schäden davontragen, oder?

Ärzte haben Schweigepflicht und erleben tagtäglich eine ganze Menge komischer Sachen. Mach dir da mal nicht so viele Gedanken.

w6ollxe223


So weit war ich ja nicht, das hätte ich gemerkt. Halten kann ich das alles sehr gut, deshalb kann ich den Wasserfluss reduzieren.

Vermutlich hast du Recht. Logischerweise warte ich bis Montag. Vielleicht ist es ja dann schon besser.

Ist eine Infektion nur mit Medikamenten zu behandeln?

STte(llxa80


Also ich würde nicht bis am Montag warten, so eine Infektion wird nicht von selbst wieder besser und kann sich auch ausbreiten!!!

Und ja, eine Infektion ist nur mit Medikamenten zu behandeln, um den Arztbesuch wirst du also nicht rumkommen.

wNolleM223


Also sollte ich besser in die Notaufnahme rennen?

T5ine18^7


Traten die Schmerzen sofort im Anschluss auf oder hat es länger gedauert. Falls die Schmerzen sofort auftraten kann es gut sein, dass du dich verletzt hast. Falls die Schmerzen erst etwas später auftraten hast du dir vermutlich Keime eingefange, dann würde ich dir empfehlen viel zu trinken und am besten kaufst du dir einen Blasentee. Sollte keine Besserung eintreten, gehst du am besten zum Arzt.

w|oll"e2x23


@ Tine187

Die Schmerzen traten gleich im Anschluss auf und später dann auch beim Wasserlassen am selben Tag.

Bei der Verletzung trinke ich doch trotzdem viel, damit der Urin verdünnt ist. Dann sollte es doch nicht so weh tun?

Ich trinke jetzt viel Tee!?

SMtell4a8x0


Ich würde an deiner Stelle jetzt einfach mal zum Notdienst gehen, ne Urinprobe abgeben (dann weiß man, ob da Bakterien drin sind oder nicht) und ggf. ein Antibiotika verschreiben lassen. Wenns dann nicht besser wird, kannst du nächste Woche nochmal zum Arzt.

Da Infektionen sich aber ausbreiten können (z.B. auf die Nieren) würde ich nicht bis am Montag warten.

SThimoxne


a) Wenn die Schmerzen unmittelbar nach "dem was du da auch immer getan haben magst" aufgetreten sind sind sie zu 99% wohl keine Folge einer Entzündung, sondern einfach einer Verletzung / Reizung der Harnröhre.

Letzteres tut beim Wasser lassen höllisch weh, wird aber innerhalb von 3-4 Tagen merklich besser oder, ist dann schon ganz weg.

Ist beides nicht der Fall definitiv ab zum Urologen, falls es besser geworden ist würde ich selbst es mir wahrscheinlich überlegen.

Die Tatsache, dass die Schmerzen nicht von einer Infektion her rühren bedeutet allerdings nicht, dass sich nicht noch eine entwickeln kann...

Viel oder wenig trinken ? Ohne jetzt genau zu wissen, ob wasserlassen abgesehen von den Schmerzen die Reizung scädigt würde ich eher zu viel trinken tendieren. Der positive Effkt von Urin ist ja, dass er die Stelle die vieleicht momentan für Bakterien anfälliger ist "desinfizieren" bzw. spülen kann.

Und apropos Inkontinenz: Solltest du es wirklich irgendwie geschafft haben diesen Schlauch bis zu deinem Schließmuskel vor zu schieben, lieber vorsichtshalber sofort zum Urologen.

Sehimonxe


Die Schmerzen traten gleich im Anschluss auf und später dann auch beim Wasserlassen am selben Tag.

Dann ist es eine Reizung / Verletzung, die allerdings eine Infekion nicht vollständig aus schließt. Man kann ja schließlich auch beides gleichzeitig haben...

Für die schmerzen an sich ist es egal ob du viel oder wenig trinkst. Was da schmerzt ist eher die dehnung,Reibung etc. nd weniger die vieleicht höhere Konzentration bestimmter Stoffe falls du wenig trinkst.

Sind die schmerzen in den 3 Tagen kaum oder doch schon eher spürbar besser geworden ?

wGollIe22x3


ich finde, dass es schon besser geworden ist. Trotzdem tut es noch höllisch weh. Doch an diesem Tag dachte ich, ich platze. Weil es echt gar nicht ging. Unter extremen Schmerzen musste ich dann irgendwie Wasserlassen. Momentan trinke ich nun viel Tee und das Wasserlassen schmerzt, aber nicht so höllisch wie vor 3 Tagen!

wqollek22x3


Ergänzung:

Nach dem ich nun seit heute morgen vie trinke und der Urin nun verdünnter ist, schmerzt es viel weniger. Ich glaube, ich warte noch ein bisschen, denn es wird besser!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH