» »

Schmerzen im Nebenhoden, aber keine Entzündung

gzehxt hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

ich hab schon ca. 2 Monate schmerzen im linken Nebenhoden. Ich war schon 3 mal beim Urologen, aber er hat auch kein Plan was da nicht stimmen könnte. Alle Proben wie Blut, Sperma und Urin sind gut und weisen nicht auf eine Entzündung hin. Beim abtasten schmerzt aber der Nebenhoden und auch ab und zu tagsüber, vor allem nach dem Sex kann der Schmerz 2 Tage andauern. Danach ist der Schmerz nicht so stark aber trotzdem ist etwas Spürbar. Schon beim Sex, sobald eine Erektion entsteht, schmerzt und zieht der Hoden. Hatte jemand von euch etwas vergleichbares und kann etwas dazu sagen? Ich wäre echt dankbar über Ratschläge

Antworten
pxlBanlxos23


vlt kavalierschmerzen?

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Kavaliersschmerzen]]

g ehwt


ne die Schmerzen sind ja immer da. Es ist der Nebenhoden der Probleme macht

1,wany


naja, moegliche ursachen gibt es viele.... :=o

[[http://www.gesundheits-lexikon.com/Schmerzen/Hodenschmerzen/Differentialdiagnosen.html]]

hat der urologe den betroffenen hoden auch weitergehend z.bsp. per ultraschall untersucht, oder nur abgetastet ???

SPandyQbeacxh


wie kann er sich so sicher sein dass es keine entzündung ist. was Du beschreibst hatte ich auch, die gleichen Symptome , ich habe ein Antibiotikum bekommen und durfte mich 10 Tage nur so wenig wie möglich bewegn und das ganze ständig kühlen. dann wars weg. der urologe hat dass übrigens ohne jegliche blutentnahme o.ä. diagnostiziert, nach zwei minuten war ihm klar dass es eine entzündung ist, nur durch abtasten.vielleicht mal einen anderen arzt fragen.liebe grüsse

1mvon50>00 2RobCexrt


Abtasten kann reichen. Es kann der Arzt ja auch einen möglichen Temperaturunterschied der beiden Nebenhoden erfühlen. Das wäre dann ein ziemlich sicherer Hinweis auf eine Entzündung. Alternativ kann es auch eine Varikozele sein, die ebenfalls mit mäßigne Schmerzen einher geht. Da <geht> ja im linken Nebenhoden die Schmerzempfindung hat, ist das gar nicht so unwahrscheinlich, da eine Varikozele linksseitig häufiger auftritt als rechts. Die Wahrscheinlichkeit entspricht in etwa der Häufigkeit, dass der linke Hoden bei der größereen Anzahl der Männer etwas größer ist, als der rechte, was ja aber nicht bedeut, jeder Mann dessen linker Hoden eben der größere ist, kann nur liks eien Varikozele entwickeln. Varikozele is eine Art Krampfader, die sich am Nebenhoden entwickelt. Ob die wegmassiert werden kann, weiß ich nicht, wenn Sie aber zu sehr stört, kann man das operativ beheben lassen.

Vielleicht hilft es Dir ja weiter.

Mit freundlichem Gruß und Gute Besserung wünscht:

gJehzt


vielen Dank für die Antworten. es wurde auch ne Ultraschaluntersuchung gemacht, aber der Arzt konnte nichts sehen. Wenn ich zurückdenken kann ist es glaub ich aufgetreten nachdem ich mehrmals hinteranander Sex hatte ohne ne pause einzulegen. Also nach der ersten Ejakulation gleich nochmal. Da hab ich schon ne Spannung gespürt und seit dem ist es nur schlimmer geworden. Diese Woche werde ich mal ein anderen Urologen aufsuchen um ganz sicher zu gehen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH