» »

Absetzen von Tamsulosin: Risiken?

p}aulfaer hat die Diskussion gestartet


In Kürze steht eine Graue Star-OP an. Der Augenarzt sagte: 2 Wochen vorher Tamsulosin weglassen. Auf dem Beipackzettel und im Internet finden sich viele Vermerke darüber, teils ausführlich über das Warum. Nirgends finde ich Hinweise über die Prostata-Auswirkungen bei Absetzung. Der Urologe hat so lange Anmeldefristen, den kann ich schlecht fragen. Hat hier jemand Erfahrung oder kann Rat geben? TXSIA, MfG, paulaer

Antworten
L|aNckOyLuck


Hallo paulaer! Bei einem Absetzen von Tamsolusin kann die Gefahr bestehen, dass sich die Prostata verkrampfen kann und dadurch kein Urin mehr durchlässt. Ich verstehe nicht, warum Du das Tamsolusin wegen einer Augen OP absetzen sollst. Du kannst doch Deinen Urologen oder einen im Krankenhaus anrufen und Ihn notfalls fragen. Da brauchst Du nicht unbedingt einen Termin.

Gruss LackyLuck Krankenpfleger

pla4ulaexr


Hallo LackyLuck!

Vielen Dank für Deine Antwort. Bei meinem Urologen muß ich mich Monate vorher anmelden. Am Dienstag muß ich zum Hausarzt wegen der Untersuchung für die Augen-OP. Da kann ich auch noch mal fragen. Vor allen Dingen: einfach Absetzen oder gibt es Ersatzmedikamente ohne die Nebenwirkungen bei der OP. Es sei erwiesen, daß mit Tamsulosin bei und auch nach der Operation Probleme entstehen. (Bezüglich einfach Anrufen: Beim Hautarzt wollte ich kürzlich wissen, ob meine Frau noch dort oder schon weg wäre? Stereotypisch: Wir dürfen telefonisch keine Antwort geben.) :( :(

S:unflo"wexr_73


@ Paulaer:

Hausarzt fragen – oder ggf. Apotheker.

Was das Anrufen angeht:

Du wolltest eine Auskunft über eine 3. Person (Deine Frau) – und strenggenommen darf keine Auskunft gegeben werden. Könnte ja jeder anrufen und fragen, ob Perosn xyz gerade in der Praxis sei (z.B. Chef bie krankem Mitarbeiter).

p/auzlxaer


Sunflower_73, ich habe kapiert, okay. Wer kann schon denken, was andere alles denken. Nachher (dem Forum) ;-) ist man oft gescheiter. Servus.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH