» »

Varikozele-nach Op

Jfbauxer hat die Diskussion gestartet


Letztes Jahr wurde bei mir eine relativ stark ausgeprägte Varikozele (Grad III) festgestellt, woraufhin mir der Urologe empfohlen hat diese operativ entfernen zu lassen. Dies wurde auch durch eine tiefe Unterbindung( Schnitt in Leistengegend und anschließendes durchtrennen der Ader) gemacht. Wie der Urologe zuvor gesagt hatte könnte es etwas dauern bis die Krampfader zurückgeht und es auch mehrere Monate dauert. Allerdings ist das Ganze jetzt schon ein gutes halbes Jahr her und es hat sich noch nichts getan. Dazu hab ich das Gefühl als ob mein linker Hoden langsam kleiner wird (was evtl. an der varikozele liegen könnte?!).

Hat jemand von euch eine ähnliche Erfahrung gemacht oder kennt sich damit aus was man machen sollte? Mir wurde gesagt dass die OP zu beinahe 100% Wahrscheinlichkeit erfolgreich sein wird (Varikozele bildet sich zurück)

danke vielmals für die Hilfe (Und falls das hier irgendwie gegen die Forenregeln verstößt sry, bin neu hier ^^)

Antworten
J;bauxer


Da sich noch niemand gemeldet hat bisher...hat jemand bereits ähnliche erfahrungen gemacht bzw. tipps ?! Zeitlich kann ich im Moment leider keinen Termin beim Urologen machen, ansonsten hätte ich natürlich da schon nachgefragt.

m?ichxi_1


Hi,

ich wurde vor 5.5 monaten auch an einer ziemlich grossen Varikozele 3. Grades nach der Methode von Tauber operiert. Die Varikozele war nach der OP etwas kleiner, aber leider ist sie nach all den monaten immer noch recht gross :( ich war beim urologen und der meinte, dass die OP gut verlaufen sei, da es keinen Reflux (Rueckfluss) mehr gibt. aber leider hat sich die varikozele trotzdem immer noch nicht verkleinert obwohl kein Reflux mehr da ist :(. warst du auch beim Urologen und hat der dir auch bestaetigt, dass bei dir kein Reflux mehr vorhanden ist ? hat sich in der zwischenzeit an deiner varikozele was getan ?

gruss

ejdx73


Hi,

ich hatte vor 12 Monaten auch eine tiefe Unterbindung. Welchen Grad meine Verikozele hatte, weiß ich nicht, denke aber mal mindestens eine 2. Grundsätzlich ist die OP gut verlaufen, die Varikozele ist weg. Absolute scheiße ist, dass leider mein linker Hoden auch so gut wie weg ist. Der hat nun nur noch die Größe einer Bohne. Dafür ist der rechte um gut 1/3 größer geworden, was den "Verlust" links nicht wirklich ausgleicht...

Mein Urologe sagte dazu nur "Sorry, aber das hat man auf dem Ultraschall nicht gesehen". Und Schmerzen habe ich auch noch, teilweise schlimmer als durch die Varikozele. Ich bin nun im Januar wieder da, bin gespannt was ich dann zu hören bekomme.

@ Jbauer:

Bei mir war es so, dass schon nach 4-6 Wochen nach der OP mein li. Hoden total eingeschrumpft ist, daher schätze ich mal, dass es bei dir etwas anders ist. Grundsätzlich denke ich auch dass es normal ist, dass der Hoden "etwas" kleiner wird, da ja in der Region weniger Blut fließt. Nur halt nicht dass er so klein wird, dass er wie bei mir quasi weg ist.

Ich habe auch immernoch "Reste" der Varikozele, die ich ertasten kann. Diese Verursachen noch meine Schmerzen und ich hoffe, dass sich das bald auflöst, bzw. denke, dass die Schmerzen dadurch kommen, dass sie sich auflöst.

Viel Glück euch beiden!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH