» »

Probleme beim Pinkeln??? Schwacher Harnstrahl ?

dxanie/l1875 hat die Diskussion gestartet


Also vor 5-6Wochen wurde eine Chlamydieninfektion nachgewiesen die auch erfolgreich behandelt worden ist (laut Ärzten)...habe viele AB's geschluckt...Ausfluss ist weg.

Mir ist aufgefallen...das mein Harnstrahl sehr dünn ist, schwach und in sich dreht...mach auch häufiger kleinere Mengen Urin (200ml)...und ich hab sehr sehr starke Unterbauchschmerzen (stück weiter unterm Bauchnabel mittig) und heftiges nachträufeln...nach jedem Pipimachen tropfen nach par Tropfen nach und hab die Hose nass-.-

war mit den Unterbauchschmerzen im Krankenhaus...dort musste ich Urin/Blut abgeben (Urin in Ordnung, Blut in Ordnung, Keine entzündungen,)

Blase Ultraschall....(kein Restharn, keine Auffälligkeiten)

Prostata PSA Wert : nomal

Prostatasekret : unauffällig

Mittelstrahlurin : unauffällig

Harnröhrenröntgen : unauffäliig

Uroflow maximal = 35ml/s

Uroflow mittelwert = 16ml/s

Uroflow = und hier die einzige auffälligkeit..ich hab keine Glockenform beim Pissen sondern zackig...also mal kommt 20ml/s raus mal geht er hoch auf 30ml/s oder fälllt mal ab..also so eine art Stottern.. (muss auch sagen bin wegen der ganzen Sache echt nervlich am Ende und vllt kommt so ein unregelmässiger Strahl vom Pissen)

kann es trotz röntgen der Harnröhre eine Verengung sein ?

Zuhause ist mir aufgefallen das ich sogar für 200ml/s so um die 15-20sec brauch bis die raus sind..is das normal?

Oder mach ich mich einfach nur bekloppt?

Was kann man gegen das nachtropfen tun?

o0der sind das alles noch Nachwirkungen von der Chlamydieninfektion?

Hab so panische Angst vor Harnverhalt, Nierenschädigung usw :(

seit dem ich aus dem Krankenhaus wieder da bin...muss ich auch fast jede 2-3Stunden auf Klo =/ und es drückt so sehr im unteren Bauchraum...

ach ja zu mir bin männlich 24Jahre

Dann sollte

Antworten
dHan+iel1l875


ach ja und mein Harnstrahl zieht sich so leicht nach rechts :(

Ärzte vermuten eine Prostataentzündung ohne Einfluss von Bakterien...=/

das Nachtropfen und die Unterbauchschmerzen machen mir am meisten zu schaffen

Harnstrahl ist mal dick mal etwas dünner und jetzt seit Tagen beobachte ich das ganze massiv =/ steh mit ner stoppuhr vorm Messbecher und schau wie lang ich für welche Urinmenge brauch :(

d[ani%el1x875


Ärzte sagen mir wenn ich eine Verengung hätte würde man die im Röntgen sehen und ich würde dauernd wenig schiffen und würde nie an die 20/30ml/s bei einer Harnstrahlmessung kommen...?!

dYaniewl1875


nach ein bissl googlen bin ich auf das gestossen :(

In ca. 90 % aller "Prostatitis"-Fälle handelt es sich jedoch um ein chronisches Beckenschmerzsyndrom. Die Beschwerden werden nur selten durch Bakterien hervorgerufen. Meist können vielfältige andere Ursachen ermittelt werden. Diffuse Beschwerden werden von den betroffenen Männern oft der Prostata zugeordnet, ohne dass ein entsprechender Körperbefund erhoben werden kann. Das Symptom Schmerz steht dabei nicht im Vordergrund. Es wird häufig über ein "Druckgefühl" und/oder "Brennen" im Dammbereich bis zum Enddarm oder Kreuzbein, einen vermehrten Harndrang, einen verminderten Harnstrahl, ein "Ziehen" in den Leisten bis in die Hoden, ein "Brennen" in der Harnröhre, ein "Druckgefühl" hinter dem Schambein, ein verzögertes Wasserlassen und/oder Nachträufeln oder Schmerzen vor/nach dem Samenausstoß berichtet.

und genau sogut wie alles trifft auf mich zu...ziehen in den Hoden, Harnstrahl, schmerzen und brennen Harnröhre, Nachträufeln usw....:(

kann ich mich quasi schon mit dieser Diagnose zufrieden geben =(?

dnanOiel1+87x5


keiner ne idee ;(?

ich hab irgendwie trotzdem angst ne verengung zu haben :( und durch diese gedanken bekomm ich schon langsam konzentrationsschwäche

SjtraCightYFmlusxh86


Mach dir mal keinen Gedanken um ne Enge. Wenn man beim Röntgen nix sieht und nen Uroflow von 35ml hinbekommt hat man garantiert keine Enge. 35ml ist ein absoluter Normalwert für Menschen die nie ne Enge hatten. Also mach dich nicht verrückt.

dnan*iel128x75


jaa aber ich hatte zb bei dieser uroflow untersuchung..da kam 600ml/s urin raus und maximal flow war halt 35 aber ich hatte keinen glockenverlauf der kurve sondern eher so zackenförmig ;( also mal 25 mal 20 mal 30 also keine glocke wie es sein sollte...

kann man trotz das man im röntgen nix sieht...ne hanröhrenenge haben :(?

haben meine unterbauchschmerzen was mit der blase zu tun ? schmerzen sind nen stück unter dem bauchnabel....:/ is so nen drücken im bauch

ständigen harndrang verspüre ich nich...nur ab und an nen kitzeln in der harnröhre

is es auch normal das der urin mal schwächer mal stärker is? also der strahl

cuuzsil


hallo daniel1875

ja das kenn ich nur zugut.

bei mir ist das fast genauso. habe vor einigen wochen probleme beim urinieren bemerkt und bin deshalb zum urologen gegangen.

er meinte nach der untersuchung das im grunde genommen alles in ordnung sei und ich mir keine ernsthaften gedanken machen soll aber die prostata sei leicht entzündet. er hat mir dann xiclav 1g verschrieben. die habe ich dann brav 10 tage eingenommen.

ok, leider keine veränderung meiner beschwerden. die sind so im grossen und ganzen mit deinen beschwerden ähnlich.

einmal da muss ich ständig auf toilette laufen (3-4x in einer stunde) und dann wieder öfters ohne zu urinieren und wenn dann nur mit grosser anstrengung. mit druck funkt das mom. überhaupt nicht, ich muss halt immer abwarten bis es zu rinnen beginnt und dann wieder funkts problemlos. also du bist mal in erster linie nicht alleine mit diesem problem den ich habe, so wie du, auch die unterbauchschmerzen.

manchmal denke ich, dass die geschichte zeitweise somatisch ist, denn es gibt da ab und zu immer verdachtsmomente wie " zuhause lauf ich in der stunde 3-4x und im garten beginnen die probleme aber auch wenn ich unterwägs bin und ich auf ne öffentliche gehen muss happerts da ganz schön.

ich muss halt mal die pilzuntersuchung machen lassen die ist bei mir noch ausständig, habe mich aber mom. noch nicht dazu überreden können :-))

zur zeit nehem ich ein antidepressiva (fluoxetin) denke aber nicht das das irgendwie in zusammenhang stehen könnte.

alles liebe und gute

cusil

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH