» »

Harnröhrenentzündung

G2hositxi69 hat die Diskussion gestartet


Hallo.

Bei mir ist vor 2 Wochen eine Harnröhrenentzündung im vorderen Bereich festgestellt worden.

Zuerst hies es versuchen auszuspülen.

Da ich nach einer Woche keine Besserung gespürt habe , ging ich wieder zum Arzt , welcher mir Tavanic 500 verordnet hatte(1 Tab. pro Tag , 7 Tag).

Heute am 5. Tag nach Einnahme war ich wieder beim Arzt.

Grund: Es wird nicht spürbar besseren. Das Antibiotikum geht mir sehr auf mein Physisches Wohlbefinden und die Fortschritte sind nur minimal.

Wenigstens das Sexuelle wird jetzt besser. Errektionen kommen regelmäßiger und intensiver , Libido steigt , nur fühlt sich die Eichel noch etwas wund und überempfendlich an.

Dieser Besserung entnehme ich , dass die Baktieren jetzt etwas weniger werden.

Mir wurde jetzt gesagt mein Flüssigkeitskonsum zusätzlich von 2-2,5l auf 4l hochzuschrauben , mit Entwässerungstees anzufangen , sowie Cranberry-Saft zu trinken. Des weiteren nehme ich das Antibiotikum nun 3 Tage länger(10 statt 7).

Der Arzt meinte , dass es auch sein kann , dass es erst in 1-2 Tagen wirklich anschlägt.

Nächsten Mi. habe ich nochmal einen Termin , wo eine Bakterienkultur festgestellt wird , um den genauer Erreger zu erkennen und nichtmehr der normale Abstrich.

Ist gerade etwas was mich in einer frischen Beziehung belastet!

Möchte unser anfangs tolles Sexleben wieder aufpeppen und zudem muss ich aufpassen , dass sie nicht das Gleiche kriegt und zum Schluss habe ich einen Ping Pong Effekt.

Eure Meinungen/Ratschläge....?

Vielen Dank für die Hilfe

Antworten
MLirVkuman


Nen guter Rat: kuriere das bloß richtig aus sonst hast Du da länger was von in Form einer möglichen Narbe in der Harnröhre, außerdem wenn man einmal so ein Infekt hatte kommt das auch gern immer mal wieder, das heißt in Zukunf immer viel trinken! Und nen bissi Vorsicht bei Verkehr!

Wenn das in den nächsten Tagen nicht deutlich besser wird würd ich perönlich mir überlegen mal bei einem anderen Urologen vorstellig zu werden!

GThostai6x9


Ich denk schon , dass das mit der Entzündung stimmt , da ich ja ein Stechen in der Harnröhre habe , was allmählich besser wird.

Also GV erst wieder , wenn es vollständig weg ist?

Ok , wenn ich mich dann langsam rantaste und wieder richtig Gas geben kann?

G~h1osrtxi69


PS Anderer Urologe: Das Bakterium heranzüchten mache ich wieder bei nem anderen. Problem ist , dass ich Soldat bin. Heist erstmal Truppenarzt , dann lande ich bei irgend nem Zivilisten

MNirkqmaxn


Klar hast Du ne Entzündung, die Frage ist warum geht die nicht weg. Ich bin kein Arzt aber bin seit 20 Jahren in urologischer Behandlung und denke der hätte eigentlich gleich Antibiose verschreiben sollen und wenn die die Du jetzt nimmst keinen Erfolg zeigt muß halt dringend (und das macht Ihr ja auch) weiter Antibiotika gegeben werden evtl. auch ein anderes (bei mir hat auch in der Vergangenheit oft das erste Mittel nicht angeschlagen, das ist eben heute mit den vielen ressistente Erregern so)

GV auf jedenfall geschütz mit Kondom um deine Freundin nicht anzustecken. (Mit Gummi geht alles wenn es Dir nicht zu schmerzhaft und Ihr nicht "zu gefährlich" ist, warum nicht :-) ) Aber mein Haupttipp ist wirklich auskurieren!! auch wenn man meint es ist weg, lieber vorsichtig (ich will Dir keine Angst machen, aber wenn das narbig ausheilt bekommst Du ne Engen in der Harnröhre und das ist kein Spaß, siehe andere Threads, aber wie gesagt ich will keine Panik verbreiten Du sollst das nur ernst nehmen und auskurieren :)z

G0hostsi69


Ich habe gerade das Gefühl , dass es nach dem 5.Tag anfängt was zu bringen.

Werde jetzt auch sehr sehr viel trinken.

Also lieber mal min. bis Mo. Sexpause und GARNICHTS riskieren?

Das dürfte es auf alle Fälle wert sein. Zudem merke ich , dass mein Schwanz durch das Ganze auf 80% ist.

G}hostxi69


Nach der Errektion verstärken sich die Beschwerden. Normal ???

GMh=ostxi69


Ich fliege am 06.08 nach Thailand!

Glaubt ihr es ist bis dahin gegessen?

Vermisse den normalen GV! Würd uns beiden gerade gut tun

G^h1ostxi69


Habe heute meinen 1.Urologen angerufen wg Urinkultur.

Mir hat es absolut die Schuhe ausgezogen!

Die Frau von der Anmeldung war absolut verwundert und sagte , dass mein 1.Urin in Ordnung war und dort keinerlei Bakterien festgestellt worden konnten.

Eine Gewissheit so einer Aussage ist doch ziemlich hoch!

Mich wundert nur wie der Doktor dann aufgrund Urin eine Harnröhrenentzündung feststellen konnte?!

Das wäre ein Grund warum das starke Antibiotika(was mir schon auf den Magen schlägt) , nicht greift.

Habe doch aber keine Phantombeschwerden!

Bin ab 7.8 in Urlaub und habe eine Woche vorher gemacht , um als Vorwand heute Vormittag bei einem 2.Urologen Termin zur Urinkultur zu kriegen und am Mi. Besprechung mit evtl. Untersuchung!

Ich bin völlig fertig!

Hatte gestern GV mit meiner Freundin , um auch mal meinen Druck abzubauen. Nach 1 Min. hatte ich einen ganz komischen Druck in der Harnröhre , eine Überempfindlichkeit und ein Ziehen(Unangenehm , KEIN Schnellspritzen!!!). In der Regel kann ich min. 20-30 Min. stoßen!

Das zeigt doch schon , dass da etwas nicht stimmt.

Und Kopfsache ist es auch keine. Ich bin übertrieben geil. Nur hält es sich manchmal in Grenzen , weil ich merke die "Maschiene" ist noch bischen kaputt

G hostbi6x9


Hallo??

1ivon50+060 Roxbert


Was soll man dazu sagen, bzw. schreiben? Er möchte nach Thailand! Was so eine bakterielle Entzündung angeht, egal welche Körperpartie befallen ist, kann so eine Entzündung sehr hartnäckig sein und eine entsprechend lange Behandlungszeit erfordern. Irgendwo war eben schon die Rede von Narbenbildung in Folge einer Entzündung. Selbst wenn die Bakterien mit Erfolg besiegt sind, dauert die endgültige Genesung unter Umständen noch einige Tage bis Wochen. Das hört sich jetzt etwas belastend an. Was nun Thailand angeht, ich wäre nocht sehr vorsichtig mit GV. Solange die Heilung nicht vollständig abgeschlosen ist, besteht ein recht hohes Rückfallrisiko.

Warum der Urologe nicht sofort einen vollen Behandlungserfolg erzielen konnte, der Einsatz von Antibiotika erfolgt Grundsätzlich abgestuft. So kann es sein, dass das Antibioktikum der "ersten Wahl" keine Wirkung zeigt, da die Erreger dagegen resistent sind. Also wird parallel zur Behandlung eine Kultur zur Bestimmung der Erreger angelegt. Ist dann Klar, welcher Erreger ursächlich ist, wird das Antibiotikum nach Bedarf angepasst.

Dies alleine kann schon bis zu 2 Wochen in Anspruch nehmen, bevor eine Heilung in Gang kommt.

Trotz dessen, wünsche ich einen schönen Urlaub!

MfG:

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH